AHL: Erste Saisonniederlage für die Rittner Buam

Am 6. Spieltag der Alps Hockey League musste Meister Ritten die erste Saisonniederlage einstecken. Die „Buam“ verloren am Samstagabend im Odegar-Stadion das AHL-Vorjahresfinale gegen Asiago knapp mit 3:4-Toren. In der Tabelle bleiben die Rittner mit 15 Zählern aber trotzdem auf dem ersten Platz, einen Punkt vor Sterzing und den Zeller Eisbären.

Rittens Coach Riku Lehtonen musste heute erneut auf die drei Abwehrspieler Brad Cole, Andreas Alber und Max Ploner verzichten. Das Match begann mit einer Gedenkminute für den italo-kanadischen Verteidiger Darcy Robinson, der vor zehn Jahren, am 27. September 2007 auf dem Eis starb, beim Serie A-Auftakt von Asiago gerade gegen Ritten.

Beide Mannschaften begannen offensiv, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. Nachdem die ersten zwanzig Minuten torlos endeten, gingen die Hausherren in der 30.23 Minute mit Davide Dal Sasso in Führung. Der erst 20-jährige Stürmer erzielte in Überzahl (Thomas Spinell saß auf der Strafbank) das 1:0. Asiago blieb dann am Drücker und durfte nur drei Minuten später erneut jubeln. Neuzugang Anthony Bardaro verwertete ein Zuspiel von Giulio Scandella zum 2:0. Kurz vor der zweiten Drittelpause machte der Vize-Meister den Sack so gut wie zu. Ein weiterer kanadischer Neuzugang, Marco Rosa, bezwang Goalie Patrick Killeen zum 3:0.

In der 45.10 Minute verkürzte Ritten mit Alex Frei auf 1:3. Für den Kalterer Angreifer war es bereits der sechste Meisterschaftstreffer. In der 53.02 Minute stellte der Italo-Kanadier Anthony Nigro jedoch wieder den Drei-Tore-Vorsprung her. Die „Buam“ steckten aber nicht auf, warfen alles nach vorne und kamen mit Ex-Asiago-Spieler Andreas Lutz zum 2:4-Anschlusstreffer. Nur 87 Sekunden später traf Dan Tudin in doppelter Überzahl sogar zum 3:4. Mit sehr viel Mühe brachte Asiago jedoch das Ergebnis über die Zeit.

Am Mittwoch, 4. Oktober, steht für Ritten das erste Südtiroler Derby auf dem Programm. Um 20.00 Uhr sind die „Buam“ beim Tabellenvorletzten Neumarkt zu Gast.

Migross Asiago – Rittner Buam 4:3 (0:0, 3:0, 1:3)

Migross Asiago: Frederic Cloutier (Andrea Longhini); Lorenzo Casetti-Alexander Gellert, Enrico Miglioranzi-Michael Sullivan, Francesco Forte-Phil Pietroniro; Giulio Scandella-Anthony Nigro-Jose Antonio Magnabosco, Fabrizio Pace-Marco Rosa-Anthony Bardaro, Matteo Tessari-Michele Stevan-Federico Benetti, Davide Dal Sasso
Coach: Tom Barrasso

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Hanno Tauferer, Andreas Lutz-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Alexander Eisath-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Andrea Moschen, Miha Bajt (Daniel Rigoni, Gregor Markizeti)

Tore: 1:0 Davide Dal Sasso (30.23), 2:0 Anthony Bardaro (33.55), 3:0 Marco Rosa (37.10), 3:1 Alex Frei (45.01), 4:1 Anthony Nigro (53.02), 4:2 Andreas Lutz (54.52), 4:3 Dan Tudin (56.19)

Alps Hockey League, 6. Spieltag (Samstag, 30. September 2017)

HDD Jesenice – EHC Lustenau 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
0:1 Dmitry Malgin (11.48), 1:1 Miha Logar (15.04), 2:1 Luka Kalan (55.39)

EC Klagenfurt II – WSV Sterzing Broncos 0:7 (0:3, 0:1, 0:3)
0:1 Ben Duffy (5.12), 0:2 Zdenek Bahensky (17.06), 0:3 Zdenek Bahensky (19.54), 0:4 Matthias Mantinger (36.47), 0:5 Matthias Mantinger (51.08), 0:6 Giffen Nyren (54.49), 0:7 Markus Trenkwalder (55.22)

EC Kitzbühel – HC Gherdeina 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)
0:1 Jan McDonald (0.53), 0:2 Simon Pitschieler (12.11), 1:2 Gatis Sprukts (25.17), 2:2 Adam Fekti (43.45), 3:2 Olegs Sisslanikovs (57.21)

VEU Feldkirch – HC Neumarkt 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
1:0 Stefan Wiedmaier (22.06)

EC Bregenzerwald – Red Bull Juniors 4:8 (0:4, 1:2, 3:2)
0:1 Julian Klöckl (0.22), 0:2 Nicolas Strodl (11.00), 0:3 Christof Wappis (11.21), 0:4 Samuel Witting (19.25), 1:4 Marcel Wolf (24.48), 1:5 Maximilian Egger (28.34), 1:6 Nico Feldner (35.37), 2:6 Maximilian Hohenegg (50.45), 3:6 Philipp Pöschmann (53.37), 3:7 Niklas Postel (55.12), 4:7 Simeon Schwinger (55.31), 4:8 Daniel Wachter (56.24)

HC Fassa – EK Zeller Eisbären 4:3 (2:1, 0:1, 2:1)

1:0 Jari Monferrone (13.08), 2:0 Jari Monferrone (15.25), 2:1 Frederik Widen (17.30), 2:2 Gerd Kragl (33.15), 3:2 Paolo Bustreo (42.59), 3:3 Gerd Kragl (48.35), 4:3 Jari Monferrone (56.32)

SG Cortina – HK SZ Olimpija 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
0:1 Maks Selan (2.44), 0:2 Andrej Hebar (20.31), 0:3 Maks Selan (52.33)

Migross Asiago – Rittner Buam 4:3 (0:0, 3:0, 1:3)
1:0 Davide Dal Sasso (30.23), 2:0 Anthony Bardaro (33.55), 3:0 Marco Rosa (37.10), 3:1 Alex Frei (45.01), 4:1 Anthony Nigro (53.02), 4:2 Andreas Lutz (54.52), 4:3 Dan Tudin (56.19)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 6. Spieltag

1. Rittner Buam 15 Punkte
2. WSV Sterzing Weihenstephan 14
3. EK Zeller Eisbären 14
4. HDD Acroni Jesenice 13 (-1 Spiel)
5. HK SZ Olimpija 12
6. Migross Asiago 12 (-1 Spiel)
7. SG Cortina 11
8. EC Die Adler Kitzbühel 10 (-1 Spiel)
9. EC Bregenzerwald 9
10. HC Fassa Falcons 8
11. HC Wölfe Pustertal 7 (-1 Spiel)
12. VEU Feldkirch 7 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 6 (+1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 3 (-1 Spiel)
15. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
16. HC Neumarkt Riwega 0
17. EC Klagenfurt II 0

Asiago gegen Ritten – die Neuauflage des AHL-Vorjahresfinale

Am Samstag steht in der Alps Hockey League der sechste Spieltag an. Ein Duell hat es dabei besonders in sich: Im Odegar-Stadion treffen nämlich Vize-Meister Asiago und Titelverteidiger Ritten aufeinander.

Mehr Brisanz geht nicht: Wenn am Samstag um 20.30 Uhr Asiago im Odegar-Stadion die Lehtonen-Truppe zum Tanz bittet, trifft nicht nur der aktuelle Tabellenfünfte auf den Spitzenreiter, sondern dann werden auch Gedanken an die letztjährige AHL-Saison wach. Damals beherrschten die beiden Teams die Meisterschaft und trafen sich folgerichtig im Finale, wo die „Buam“ im fünften Spiel den ersten historischen AHL-Titel holten.

Bereits Ende Jänner schnappten sich die Rittner auch noch ausgerechnet in Asiago den Serie-A-Titel. Trotz eines 0:2-Rückstandes drehten die „Buam“ das Match und gewannen knapp mit 3:2. Coach Riku Lehtonen muss am Samstag immer noch ohne die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Max Ploner auskommen. Am Mittwoch feierten Borgatello & Co. in Klobenstein einen klaren 6:1-Kantersieg gegen das Farmteam von Klagenfurt. Ritten bleibt nach diesem Sieg in der Liga noch ohne Punkteverlust, Asiago feierte hingegen vorige Woche gegen Cortina einen knappen 3:2-Erfolg. Die Barrasso-Truppe erwischte einen guten Saisonstart und musste sich bisher nur Lustenau im Penaltyschießen mit 2:3 geschlagen.

Das Match in Asiago leiten am Samstag Miha Bajt und Andrea Moschen, assistiert von Gregor Markizeti und Daniel Rigoni. Das Spiel wird mit einer Gedenkminute für den italo-kanadischen Verteidiger Darcy Robinson beginnen, der vor genau zehn Jahren, am 27. September 2007 auf dem Eis starb, beim Serie A-Auftakt von Asiago gerade gegen Ritten.

Alps Hockey League, 6. Spieltag (Samstag, 30. September 2017)

18.00 Uhr: HDD Jesenice – EHC Lustenau
19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – WSV Sterzing Broncos
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – HC Gherdeina
19.30 Uhr: VEU Feldkirch – HC Neumarkt
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – Red Bull Juniors
20.00 Uhr: HC Fassa – EK Zeller Eisbären
20.30 Uhr: Migross Asiago – Rittner Buam

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 5. Spieltag

1. Rittner Buam 15 Punkte
2. EK Zeller Eisbären 14
3. WSV Sterzing Weihenstephan 11
4. SG Cortina 11
5. HDD Acroni Jesenice 10 (-1 Spiel)
6. Migross Asiago 9 (-1 Spiel)
7. HK SZ Olimpija 9
8. EC Bregenzerwald 9
9. EC Die Adler Kitzbühel 7 (-1 Spiel)
10. HC Wölfe Pustertal 7
11. HC Fassa Falcons 5
12. VEU Feldkirch 4 (-1 Spiel)
13. EHC Alge Elastic Lustenau 3 (-1 Spiel)
14. Red Bull Salzburg Juniors 3 (+1 Spiel)
15. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
16. HC Neumarkt Riwega 0
17. EC Klagenfurt II 0

AHL: Klagenfurt II auf dem Ritten zu Gast

Am fünften Spieltag der Alps Hockey League empfängt Meister Ritten das Farmteam von Klagenfurt. Das Match in Klobenstein wird am morgigen Mittwoch um 20.00 Uhr angepfiffen.

Die „Buam“ sind in der AHL noch ungeschlagen und liegen in der Tabelle mit dem Punktemaximum von 12 Zählern auf dem zweiten Platz, zwei Punkte hinter den Zeller Eisbären, die jedoch ein Spiel mehr bestritten haben. Klagenfurt II nimmt hingegen mit null Punkten den vorletzten Rang ein.

Am Samstag beim 5:2-Sieg des AHL-Meisters in Feldkirch zeigten die Rittner erneut ihre Stärke in Überzahl und trafen zwei Mal im Powerplay. Bereits fünf der 17 erzielten Treffer schossen Frei & Co. mit einem Mann mehr auf dem Eis, das sind fast 30%. Morgen treffen die „Buam“ auf die drittschlechteste Abwehr der gesamten Liga. Klagenfurt kassierte nämlich in vier Partien bereits 17 Gegentreffer. Nur Red Bull Juniors (21) und Neumarkt (19) haben eine schlechtere Bilanz.

Die Kärnter erwischten einen katastrophalen Saisonauftakt, wo sie vier Niederlagen gegen Cortina, Zell am See, Pustertal und Bregenzerwald einstecken mussten. Außerdem trifft Klagenfurt seit 136 Minuten nicht mehr. In den beiden Heimspielen gegen den HC Pustertal und Bregenzerwald kam das Team von Trainer Ryan Foster nämlich mit 0:5 und 0:3-Toren unter die Räder.

Coach Riku Lehtonen muss morgen erneut auf die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner verzichten, setzt aber wieder auf die Offensivstärke seiner Mannschaft, die mit 17 erzielten Treffern den drittbesten Sturm hinter Zell am See (20 Tore, jedoch ein Spiel mehr) und Cortina (19) stellt.

Das Match in Klobenstein wird von den Schiedsrichtern Marco Mori und Andrea Moschen sowie den Assistenten Nicola Basso und Daniel Rigoni geleitet.

Alle Begegnungen der 5. Meisterschaftsrunde der AHL (Mittwoch, 27. September 2017)

EK Zeller Eisbären – EC Bregenzerwald 6:3 (1:1, 3:1, 2:1 – am Sonntag gespielt)
1:0 Jussi Tapio (9.44), 1:1 Juuso Mörsky (19.20), 2:1 Florian Dinhopel (22.07), 2:2 Julian Zwerger (31.38), 3:2 Frederik Widen (37.50), 4:2 Petr Vala (39.43), 5:2 Franz Wilfan (44.54), 6:2 Christoph Herzog (48.17), 6:3 Christian Ban (55.20)

HC Neumarkt Riwega – HK SZ Olimpija 2:3 (0:0, 0:1, 2:2 – am Sonntag gespielt)
0:1 Miha Zajc (20.39), 0:2 Matic Kralj (40.18), 1:2 Ondrej Nedved (45.59), 2:2 Kamil Brabenec (54.00), 2:3 Andrej Hebar (56.58)

19.15 Uhr: Red Bull Juniors – HC Gherdeina
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – HC Neumarkt
20.00 Uhr: HC Pustertal – HDD Jesenice
20.00 Uhr: Rittner Buam – Klagenfurt II
20.30 Uhr: SG Cortina – VEU Feldkirch
20.00 Uhr: WSV Sterzing Broncos – HC Fassa (Donnerstag, 28. September)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 4. Spieltag

1. EK Zeller Eisbären 14 Punkte (+1 Spiel)
2. Rittner Buam 12
3. SG Cortina 9
4. Migross Asiago 9
5. HK SZ Olimpija 9 (+1 Spiel)
6. EC Bregenzerwald 9 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 8
8. HC Wölfe Pustertal 7
9. HDD Acroni Jesenice 7 (-1 Spiel)
10. HC Fassa Falcons 5
11. EC Die Adler Kitzbühel 4 (-1 Spiel)
12. EHC Alge Elastic Lustenau 3
13. VEU Feldkirch 3 (-1 Spiel)
14. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
15. HC Neumarkt Riwega 0 (-1 Spiel)
16. EC Klagenfurt II 0
17. Red Bull Salzburg Juniors 0 (+1 Spiel)

AHL: Ritten bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze

Die Rittner Buam bleiben in der Alps Hockey League das Maß aller Dinge. Am Samstagabend gewann der Titelverteidiger auswärts in Feldkirch mit 5:2-Toren. In der Tabelle verteidigt die Mannschaft aus Klobenstein nach vier Runden und noch ohne Punkteverlust die Führung.

Coach Riku Lehtonen musste heute erneut auf die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner verzichten. Die Gäste erwischten den besseren Start. Nach 9.41 Minuten brachte Thomas Spinell die „Buam“ in Führung. Vier Tage vor seinem 27. Geburtstag erzielte der Rittner das 1:0 auf Pass von Ivan Tauferer. In der 16. Minute glich Feldkirch mit dem ehemaligen Grödner Verteidiger Steven Birnstill in Überzahl (Victor Ahlström saß auf der Strafbank) zum 1:1 aus. 50 Sekunden vor der ersten Drittelpause kam es für die Hausherren noch besser. Der Ungare Daniel Fakete schoss seine Mannschaft nach Zuspiel von Birnstill erstmals mit 2:1 in Führung. Für die Rittner war es der erste Rückstand in dieser Meisterschaft.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels musste Dylan Stanley, der ehemalige Stürmer vom EV Bozen, Neumarkt und Gröden, für zwei Minuten in die Kühlbox. Ritten nutzte diese Überzahlsituation eiskalt aus und glich mit Alex Frei neuerlich zum 2:2 aus. Für den Kalterer war es bereits der vierte Saisontreffer. In der 35.24 Minute trafen die „Buam“ wieder im Powerplay. Der italienische Nationalspieler Tommaso Traversa verwertete ein Assist von Andreas Lutz zum 3:2. Drei Minuten später erhöhte dann der Wahlrittner Dan Tudin nach Spinell-Vorlage sogar auf 4:2. Damit war die Partie so gut wie entschieden.

Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, während Feldkirch nicht mehr zulegen konnte. 51 Sekunden vor der Schlusssirene traf Verteidiger Roland Hofer ins leere Tor zum 5:2-Endstand.

Am Mittwoch, 27. September, kehren die Rittner nach Klobenstein zurück. Um 20.00 Uhr ist das Farmteam von Klagenfurt zu Gast.

VEU Feldkirch – Rittner Buam 2:5 (2:1, 0:3, 0:1)

VEU Feldkirch: Alex Caffi (Michael Sparr); Steven Birnstill-Kristof Reinthaler, Niklas Timo Tikkinen-Sven Grasböck, Youssef Riener-Patrick Ratz; Kevin Puschnik-Dylan Stanley-Marcel Witting, Diethard Winzig-Stefan Wiedmaier-Christoph Draschkowitz, Smail Samardzic-Patrick Breuß-Dennis Sticha, Daniel Fakete-Martin Mairitsch
Coach: Michael Lampert

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Hanno Tauferer, Andreas Lutz-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philpp Pechlaner, Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Gernot Kucher, Matthias Ruetz (Christoph Bärnthaler, Sebastian Tschrepitsch)

Tore: 0:1 Thomas Spinell (9.41), 1:1 Steven Birnstill (16.06), 2:1 Daniel Fakete (19.10), 2:2 Alex Frei (23.44), 2:3 Tommaso Traversa (35.24), 2:4 Dan Tudin (38.26), 2:5 Roland Hofer (59.09)

4. Spieltag, Alps Hockey League (Samstag, 23. September 2017)

HDD Jesenice – Red Bull Juniors 3:2 (2:0, 0:1 1:1)
1:0 Markus Piispanen (1.41), 2:0 Luka Kalan (3.11), 2:1 Samuel Witting (23.10), 3:1 Erik Svetina (41.53), 3:2 Julian Klöckl (48.54)

Klagenfurt II – EC Bregenzerwald 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)
0:1 Julian Zwerger (15.55), 0:2 Daniel Ban (49.09), 0:3 Juuso Mörsky (58.58)

VEU Feldkirch – Rittner Buam 2:5 (2:1, 0:3, 0:1)
0:1 Thomas Spinell (9.41), 1:1 Steven Birnstill (16.06), 2:1 Daniel Fakete (19.10), 2:2 Alex Frei (23.44), 2:3 Tommaso Traversa (35.24), 2:4 Dan Tudin (38.26), 2:5 Roland Hofer (59.09)

EHC Lustenau – WSV Sterzing Broncos 2:3 n.V. (0:0, 1:2, 1:0, 1:0)
1:0 Philipp Koczera (22.23), 1:1 Jure Sotlar (36.43), 1:2 Denny Deanesi (37.37), 2:2 Stefan Hrdina ((41.42), 2:3 Jure Sotlar (63.51)

EK Zeller Eisbären – HC Pustertal 3:2 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 0:0)
1:0 Christoph Herzog (21.32), 1:1 Eric Johansson (37.06), 2:1 Tobias Dinhopl (47.39), 2:2 Sean Ringrose (55.08), 3:2 entscheidender Penalty: Frederik Widen  

HC Fassa – EC Kitzbühel 2:1 n.P. (0:0,. 1:1, 0:0, 0:0)
0:1 Henrik Eriksson (23.16), 1:1 Devin Di Diomete (26.41), 2:1 entscheidender Penalty: Devin Di Diomete

HC Gherdeina – HK SZ Olimpija 0:5 (0:1, 0:3, 0:1)
0:1 Maks Selan (7.13), 0:2 Miha Zajc (24.16), 0:3 Matic Kralj (27.03), 0:4 Maks Selan (36.26), 0:5 Aljaz Uduc (45.06)

Asiago – SG Cortina 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)
1:0 Phil Pietroniro (1.24), 2:0 Giulio Scandella (10.17), 2.1 Riley Brace (30.36), 3:1 Alexander Gellert (37.59), 3:2 Edoardo Caletti (56.17)


Die Tabelle der Alps Hockey League

1. Rittner Buam 12 Punkte
2. EK Zeller Eisbären 11
3. SG Cortina 9
4. Migross Asiago 9
5. EC Bregenzerwald 9
6. WSV Sterzing Weihenstephan 8
7. HC Wölfe Pustertal 7
8. HDD Acroni Jesenice 7 (-1 Spiel)
9. HK SZ Olimpija 6
10. HC Fassa Falcons 5
11. EC Die Adler Kitzbühel 4 (-1 Spiel)
12. EHC Alge Elastic Lustenau 3
13. VEU Feldkirch 3 (-1 Spiel)
14. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
15. HC Neumarkt Riwega 0  (-1 Spiel)
16. EC Klagenfurt II 0
17. Red Bull Salzburg Juniors 0 (+1 Spiel)

Wieder auswärts: Rittner Buam in Feldkirch zu Gast

Nach drei Spieltagen in der Alps Hockey League sind neben Titelverteidiger Ritten nur noch Altmeister Cortina und die Zeller Eisbären ungeschlagen. Die „Buam“ treffen am Samstag in der vierten Runde erneut auswärts um 19.30 Uhr auf VEU Feldkirch.

Die Vorarlberger haben ihr Heimdebüt gegen das Farmteam von Red Bull Salzburg mit 3:2 gewonnen, mussten sich jedoch am 2. Spieltag Fassa auswärts knapp mit 2:3 geschlagen geben. Am Samstag geht es mit dem nächsten Heimspiel in der Voralberghalle gegen Ritten weiter. Das Team von Riku Lehtonen erwischte einen Traumstart in die neue Saison und holte aus drei Partien das Punktemaximum von neun Zählern. Die Rittner bauen wieder auf ihre bärenstarke Offensive. Mit 12 erzielten Treffern hat der AHL-Champion hinter Altmeister Cortina (17) und Sterzing (13) den drittbesten Sturm der Liga. Der Kalterer Alex Frei und der Grödner Simon Kostner sind mit drei Toren die treffsichersten Rittner. Lehtonen muss morgen, wie in den ersten drei Partien, ohne die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner auskommen. Im Vorjahr gewann Ritten drei der vier direkten Duelle gegen Feldkirch (Torverhältnis 19:11).

Geleitet wird das Match von den Schiedsrichtern Germot Kucher und Matthias Ruetz, assistiert von Christoph Bärnthaler und Sebastian Tschrepitsch.

4. Spieltag, Alps Hockey League (Samstag, 23. September 2017)

18.00 Uhr: HDD Jesenice – Red Bull Juniors
19.30 Uhr: Klagenfurt II – EC Bregenzerwald
19.30 Uhr: VEU Feldkirch – Rittner Buam
19.30 Uhr: EHC Lustenau – WSV Sterzing Broncos
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HC Pustertal
20.00 Uhr: HC Fassa – EC Kitzbühel
20.30 Uhr: HC Gherdeina – HK SZ Olimpija

Die Tabelle der Alps Hockey League

1. SG Cortina 9 Punkte
2. Rittner Buam 9
3. EK Zeller Eisbären 9
4. WSV Sterzing Weihenstephan 6
5. HC Wölfe Pustertal 6
6. Migross Asiago 6
7. EC Bregenzerwald 6
8. HDD Acroni Jesenice 4 (-1 Spiel)
9. EC Die Adler Kitzbühel 3 (-1 Spiel)
10. VEU Feldkirch 3 (-1 Spiel)
11. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
12. HK SZ Olimpija 3
13. HC Fassa Falcons 3
14. EHC Alge Elastic Lustenau 2
15. EC Klagenfurt II 0
16. HC Neumarkt Riwega 0
17. Red Bull Salzburg Juniors 0 (+1 Spiel)

AHL: Ritten setzt sich 3:2 in Lustenau durch

Dritter Sieg im dritten Meisterschaftsspiel für Ritten. Die „Buam“ setzten sich am Dienstagabend auswärts gegen Lustenau mit 3:2-Toren durch und führen weiterhin die Tabelle der Alps Hockey League punktegleich mit Cortina und den Zeller Eisbären an.

Nach dem 2:0-Auswärtserfolg gegen Laibach und dem 7:1-Kantersieg zu Hause gegen die Red Bull Juniors, setzte AHL-und Italienmeister Ritten seine Siegesserie auch gegen Lustenau fort. Bei den Hausherren, die am Wochenende Vize-Meister Asiago auswärts im Penaltyschießen bezwungen hatten, fehlten Julian Mandlburger, Fabian Glanznig und Jason DeSantis, während Thomas Auer nach abgesessener Sperre wieder mit von der Partie war. Ritten musste hingegen erneut ohne den drei Verteidigern Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner auskommen, dafür kehrten aber die beiden Stürmer Thomas Spinell und Johannes Fauster ins Team zurück.

Im ersten Drittel begann Ritten sehr offensiv und ging in der 12.40 Minute auch verdient in Führung. Simon Kostner verwertete ein Zuspiel von Kapitän Christian Borgatello zum 1:0. Für den 26-jährigen Stürmer aus St. Ulrich ist es der zweite Saisontreffer. Bei dieser knappen Führung blieb es bis zur ersten Pause. Das Mitteldrittel begann dann mit einer 2+2-Minuten-Strafe gegen Dan Tudin. Lustenau nutzte die Überzahl und glich mit Dominik Oberscheider zum 1:1 aus. In der 36. Minute musste dann auch Borgatello auf die Strafbank. Diesmal jedoch konnte Lustenau das Powerplay nicht nutzen, im Gegenteil Alex Frei traf in Unterzahl auf Zuspiel von Tudin zum 2.1. Für den Kalterer Stürmer das 4. Saisontor, so oft hat heuer noch niemand in der Alps Hockey League getroffen. Die Freude der Rittner währte aber nicht einmal eine Minute, denn Lustenau glich noch vor dem letzten Seitenwechsel mit Pierre Wolf zum 2:2 aus. Nur 95 Sekunden nach Wiederanpfiff brachte Alexander Eisath die Rittner zum dritten Mal in Führung. Die „Buam“ kontrollierte anschließend das Match und holten sich den dritten Saisonsieg.

Gegen Lusteanu bleiben di „Buam“ in der AHL somit unbesiegt und weisen nun gegen die Vorarlberger eine Bilanz von 5:0-Siegen und 18:6 erzielten Treffern auf. Auch das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet die Rittner auswärts: Am Samstag, 23. September sind sie um 19.30 Uhr in Feldkirch zu Gast.

 

EHC Alge Elastic Lustenau – Rittner Buam 2:3 (0:1, 2:1, 0:1)

EHC Alge Elastic Lustenau: Mikko Armars Rämö (Lukas Harald Schluderbacher); Pierre Wolf-Daniel Stefan, David Slivnik-David Kreuter, Stefan Hrdina-Jonas Kofler, Matthias Adam; Philip Putnik-Philipp Koczera-Dominik Oberscheider, Jürgen Tschernutter-Yan Stastny-Philipp Winzig, Dmitry Malgin-Maximilian Wilfan-Thomas Auer, David König-Johannes Lins-Fabian Mandlburger
Coach: Gerald Ressmann

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Hanno Tauferer, Andreas Lutz-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Andreas Supper (Thomas Egger, Patrick Kalb)

Tore: 0:1 Simon Kostner (12.40), 1:1 Dominik Oberscheider (25.18), 1:2 Alex Frei (37.49), 2:2 Pierre Wolf (38.47), 2:3 Alexander Eisath (41.35)

 

Die Ergebnisse der 3. Runde der AHL, Mittwoch, 20. September 2017

Red Bull Juniors – EK Zeller Eisbären 2:4 (0:1, 2:0, 0:3 – am Sonntag gespielt)
0:1 Martin Oraze (14.29), 1:1 Carl Zimmermann (30.31), 1:2 Dario Winkler (37.29), 2:2 Jussi Tapio (43.07), 2:3 Petr Vala (52.10), 2:4 Jussi Tapio (54.21)

Red Bull Juniors – WSV Sterzing Broncos 0:4 (0:0, 0:3, 0:1 – am Dienstag gespielt)
0:1 Tobias Kofler (26.23), 0:2 Denny Deanesi (29.10), 0:3 Zdenek Bahensky (31.38), 0:4 Ben Duffy (56.33)

EHC Lustenau – Rittner Buam 2:3 (0:1, 2:1, 0:1 – am Dienstag gespielt)
0:1 Simon Kostner (12.40), 1:1 Dominik Oberscheider (25.18), 1:2 Alex Frei (37.49), 2:2 Pierre Wolf (38.47), 2:3 Alexander Eisath (41.35)

Olimpija Ljubljana – HC Fassa 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)
1:0 Matic Kralj (12.07), 1:1 Marco Marzolini (23.18), 2:1 Miha Zajc (26.16), 3:1 Crt Snoj (35.39), 4:1 Miha Pesjak (38.38), 5:1 Miha Zajc (40.46), 6:1 Andrej Hebar (59.10)

EC Klagenfurt II – HC Pustertal 0:5 (0:1, 0:3, 0:1)
0:1 Alex De Lorenzo Meo (12.14), 0:2 Eric Pance (24.07), 0:3 Sean Ringrose (25.08), 0:4 Alex De Lorenzo Meo (35.53), 0:5 Armin Helfer (41.43)

EC Bregenzerwald – EC „Die Adler“ Kitzbühel 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
1:0 Julian Metzler (17.25), 2:0 Thomas Vallant (38.02), 2:1 Henrik Hochfilzer (41.58), 3:1 Christian Haidinger (50.27)

HC Neumarkt – Migross Asiago 2:6 (0:0, 1:4, 1:2)
0:1 Marco Rosa (20.53), 0:2 Michele Stevan (31.44), 0:3 Phil Pietroniro (32.39), 1:3 Jakub Muzik (36.22), 1:4 Anthony Bardaro (36.34), 1:5 Alexander Gellert (41.50), 1:6 Matteo Tessari (44.25), 2:6 Kamil Brabenec (53.56)

SG Cortina – HC Gherdeina 7:4 (1:0, 1:2, 5:2)
1:0 Zachary Torquato (14.59), 1:1 Jan McDonald (20.48), 1:2 Jan McDonald (34.13), 2:2 Riley Brace (39.28), 3:2 Riccardo Lacedelli (41.18), 4:2 Francesco De Biasio (46.42),  4:3 Gabriel Vinatzer (49.46), 5:3 Luca Barnabo (53.31), 6:3 Andrea Moser (54.38), 6:4 Jan McDonald (57.13), 7:4 Riley Brace (57.47)

Die Tabelle der Alps Hockey League

1. SG Cortina 9 Punkte
2. Rittner Buam 9
3. EK Zeller Eisbären 9
4. WSV Sterzing Weihenstephan 6
5. HC Wölfe Pustertal 6
6. Migross Asiago 6
7. EC Bregenzerwald 6
8. HDD Acroni Jesenice 4 (-1 Spiel)
9. EC Die Adler Kitzbühel 3 (-1 Spiel)
10. VEU Feldkirch 3  (-1 Spiel)
11. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
12. HC Olimpija Ljubljana 0
13. HC Fassa Falcons 3
14. EHC Alge Elastic Lustenau 2
15. EC Klagenfurt II 0
16. HC Neumarkt Riwega 0
17. Red Bull Salzburg Juniors 0 (+1 Spiel)

 

AHL: Ritten will gegen Lustenau Siegesserie fortsetzen

Nach dem 2:0-Auswärtserfolg gegen Laibach und dem 7:1-Kantersieg am Samstag gegen die Red Bull Juniors, will AHL-und Italienmeister Ritten am Dienstag seine Siegesserie fortsetzen: Die „Buam“ treffen in der dritten Runde der Alps Hockey League auswärts auf Lustenau.

Die Österreicher haben zwar das erste Saisonspiel gegen Zell am See zu Hause mit 2:3 verloren, konnten jedoch am vergangenen Wochenende einen 3:2-Auswärtserfolg im Penaltyschießen gegen Asiago feiern. Morgen möchten sie zu Hause auch Favorit Ritten ein Bein stellen. Der Coach des Italienmeisters, Riku Lehtonen, muss erneut auf die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner sowie auf Stürmer Johannes Fauster verzichten. Hinter dem Einsatz von Thomas Spinell steht hingegen noch ein Fragezeichen. Lehtonen will wieder auf seine Offensive setzen, denn die „Buam“ verfügen zusammen mit Sterzing mit 9 erzielten Toren über den drittbesten Sturm der gesamten Liga hinter Zell am See (11 Tore, jedoch ein Spiel mehr) und Cortina (10 Treffer). Besonders der Paradesturm mit den schwedischen Zwillingsbrüdern Oscar und Victor Ahlström sowie Simon Kostner hat mit 11 Scorerpunkten erneut überzeugt. Aber auch Alex Frei ist in Topform. Der Kalterer schnürte am Samstag gegen Red Bull Salzburg Juniors einen lupenreinen Hattrick.

Im Vorjahr standen sich Ritten und Lustenau vier Mal gegenüber, zwei Mal im Grunddurchgang und zwei Mal in der Master-Round. Die Bilanz spricht dabei mit 4:0-Siegen und 15:4 erzielten Treffern klar für die „Buam“.

Angepfiffen wird das Match am Dienstag in Vorarlberg um 19.30 Uhr vom Schiedsrichter-Duo Alex Lazzeri und Andreas Supper. Assistenten sind Thomas Egger sowie Patrick Kalb.

Alle Begegnungen der 3. Runde der AHL (Mittwoch, 20. September 2017)

Red Bull Juniors -WSV Sterzing Broncos (Dienstag, 19. September, um 19.15 Uhr)
EHC Lustenau – Rittner Buam (Dienstag, 19. September, um 19.30 Uhr)
Olimpija Ljubljana – HC Fassa (19.15 Uhr)
EC Klagenfurt II – HC Pustertal (19.30 Uhr)
EC Bregenzerwald – EC „Die Adler“ Kitzbühel (19.30 Uhr)
HC Neumarkt – Migross Asiago (20.00 Uhr)
SG Cortina – HC Gherdeina (20.30 Uhr)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 2. Spieltag

1. EK Zeller Eisbären 9 Punkte (+1 Spiel)
2. Rittner Buam 6
3. SG Cortina 6
4. HDD Acroni Jesenice 4
5. EC Die Adler Kitzbühel 3 (-1 Spiel)
6. WSV Sterzing Weihenstephan 3
7. HC Wölfe Pustertal 3
8. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
9. Migross Asiago 3
10. VEU Feldkirch 3
11. EC Bregenzerwald 3
12. HC Fassa Falcons 3
13. EHC Alge Elastic Lustenau 2
14. EC Klagenfurt II 0
15. HC Neumarkt Riwega 0
16. HC Olimpija Ljubljana 0
17. Red Bull Salzburg Juniors 0 (+1 Spiel)

AHL: Ritten schießt Red Bull Juniors vom Eis

Zweiter Sieg im zweiten Match der Alps Hockey League für Titelverteidiger Ritten. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg am Mittwoch in Laibach, fertigten die „Buam“ am Samstagabend in Klobenstein vor 700 Zuschauern auch das Farmteam von Red Bull Salzburg mit 7:1-Toren ab und übernahmen mit Cortina und Zell am See die Tabellenspitze.

Rittens Coach Riku Lehtonen musste heute wieder ohne die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner sowie den angeschlagenen Stürmern Thomas Spinell und Johannes Fauster auskommen. Trotzdem gelang den Rittner ein Traumstart. Oscar Ahlström brachte seine Mannschaft nach nur 5.48 Minuten in Überzahl (Niklas Postel saß auf der Strafbank) mit 1:0 in Führung. Dem schwedischen Stürmer scheinen die Salzburger besonders zu liegen, auch im Vorjahr traf er in beiden Partien. Danach kam auch Salzburg zu einigen Torchancen, doch die Österreicher bissen sich am starken Killeen immer wieder die Zähne aus. Mit der knappen 1:0-Führung der „Buam“ gingen beide Mannschaften ins Mitteldrittel.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels musste Pascal Grosse für zwei Minuten in die Kühlbox. Mit einem Mann mehr auf dem Eis stellte der Kalterer Alex Frei nach Vorarbeit von Victor Ahlström auf 2:0. In der 34.57 Minute trug sich Oscar Ahström zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein. Der 31-jährige Schwede verwertete ein Assist von seinem Zwillingsbruder Victor zum 3:0. Damit war die Begegnung definitiv gelaufen.

In der 42.23 Minute machte es Tobias Eder mit dem 1:3-Anschlusstreffer kurz wieder spannend, doch nur 163 Sekunden später stellte Alex Frei den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Zehn Minuten vor Spielende war es erneut Frei, der mit seinem dritten Treffer an diesem Abend auf 5:1 erhöhte. Kurz vor der Schlusssirene fixierten der Wahlrittner Dan Tudin im Powerplay und Simon Kostner den 7:1-Endstand.

Am dritten Spieltag müssen die „Buam“ wieder auswärts antreten. Bereits am Dienstag, 19. September ist die Mannschaft von Riku Lehtonen in Dornbirn bei Lustenau zu Gast.

Rittner Buam – Red Bull Juniors 7:1 (1:0, 2:0, 4:1)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Hanno Tauferer, Andreas Lutz-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Christoph Vigl; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Markus Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Philipp Pechlaner, Kevin Fink-Alexander Eisath
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Red Bull Juniors: Nicolas Wieser (Mauritz Merra); Tobias Schmitz-Lucas Birnbaum, Lukas Schreier-Pascal Grosse, Victor Östling-Maximilian Egger, Jan Blüml-Valentin Kopp; Samuel Witting-Dario Winkler-Patrik Kittinger, Nicolas Strodel-Niklas Postel-Christof Wappis, Daniel Wachter-Tobias Eder-Alexander Lahoda, Carl Zimmermann-Florian Baltram-Lukas Kainz
Coach: Matt Curley

Schiedsrichter: Luka Kamsek, Simone Mischiatti (Matej Arlic, Alexander Wiest)

Tore: 1:0 Oscar Ahlström (5.48), 2:0 Alex Frei (22.54), 3:0 Oscar Ahlström (34.57), 3:1 Tobias Eder (42.23), 4:1 Alex Frei (45.06), 5:1 Alex Frei (50.18), 6:1 Dan Tudin (56.35), 7:1 Simon Kostner (58.43)

2. Spieltag Alps Hockey League, Samstag, 16. September 2017

Bregenzerwald – Jesenice 0:3 (0:2, 0:1, 0:0)
0:1 Markus Pispanen (3.59), 0:2 Miha Logar (8.10), 0:3 Markus Pispanen (20.23)

Zeller Eisbären-EC Klagenfurt II 4:3 (2:2, 0:1, 2:0)
0:1 Philipp Kreuzer (3.46), 1:1 Jussi Tapio (5.03), 2.1 Christoph Herzog (12.59), 2:2 Luca Rodiga (17.04), 2:3 Philipp Kreuzer (37.37), 3:3 Johannes Schernthaner (46.13), 4:3 Petr Vala (56.53)

Kitzbühel – Ljubljana 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)
1:0 Martin Gran (6.16), 2:0 Olegs Sislannikovs (39.05), 3:0 Martin Gran (39.13), 4:0 Henrik Hochfilzer (56.03), 5:0 Fabian Nußbaumer (57.50)

Broncos Sterzing – HC Neumarkt 7:2 (1:1, 3:1, 3:0)
1:0 Ivan Deluca (4.24), 1:1 Ondrej Nedved (11.27), 2:1 Matthias Mantinger (21.13), 3:1 Daniel Erlacher (32.22), 3:2 Ondrej Nedved (34.25), 4:2 Ivan Deluca (38.53), 5:2 Zdenek Bahensky (44.21), 6:2 Giffen Nyren (45.39), 7:2 Ben Duffy (56.27)

HC Pustertal – SG Cortina 2:5 (1:0, 1.0, 0:5)
1:0 David Laner (4.52), 2:0 Armin Helfer (30.57), 2:1 Zachary Torquato (42.01), 2:2 Diego Iori (49.00), 2:3 Edoardo Caletti (53.11), 4:2 Zachary Torquato (54.20), 2:5 Riley Brace (54.54)

Rittner Buam – Red Bull Juniors 7:1 (1:0, 2:0, 4:1)
1:0 Oscar Ahlström (5.48), 2:0 Alex Frei (22.54), 3:0 Oscar Ahlström (34.57), 3:1 Tobias Eder (42.23), 4:1 Alex Frei (45.06), 5:1 Alex Frei (50.18), 6:1 Dan Tudin (56.35), 7:1 Simon Kostner (58.43)

Fassa Falcons – VEU Feldkirch 3:2 (1:0, 1:2, 1:0)
1:0 Devin Di Diomete (7.31), 2:0 Devin Di Diomete (22.13), 2:1 Marcel Witting (23.45), 2:2 Stefan Wiedmaier (25.38), 3:2 Manuel Da Tos (58.54)

Asiago – Lustenau 2:3 n.P. (1:0, 0:1, 1:1, 0:0)
1:0 Marco Rosa (6.02), 1:1 Dmitry Malgin (21.12), 1:2 Dominik Oberscheider (58.10), 2:2 Phil Pietroniro (58.30), 2:3 entscheidender Penalty Maximilian Wilfan

Tabelle nach dem 2. Spieltag

1. Rittner Buam 6
2. SG Cortina 6
3. EK Zeller Eisbären 6
4. HDD Acroni Jesenice 4
5. EC Die Adler Kitzbühel 3 (-1 Spiel)
6. WSV Sterzing Weihenstephan 3
7. HC Wölfe Pustertal 3
8. HC Gherdeina valgardena.it 3 (-1 Spiel)
9. Migross Asiago 3
10. VEU Feldkirch 3
11. EC Bregenzerwald 3
12. HC Fassa Falcons 3
13. EHC Alge Elastic Lustenau 2
14. EC Klagenfurt II 0
15. HC Neumarkt Riwega 0
16. Red Bull Salzburg Juniors 0
17. HC Olimpija Ljubljana 0

AHL: Ritten feiert Heimdebüt gegen Red Bull Juniors

Nach dem 2:0-Auftaktsieg auswärts gegen Liganeuling Olimpija Ljubljana, feiert AHL-und Italienmeister Ritten am Samstag in der Alps Hockey League sein Heimdebüt. Die „Buam“ treffen um 20.00 Uhr in Klobenstein auf die Red Bull Juniors.

Ritten und das Farmteam von Red Bull Salzburg treffen an diesem Wochenende zum dritten Mal in einem offiziellen Punktespiel aufeinander. Im Vorjahr setzte sich das Team von Coach Riku-Lehtonen in beiden Partien durch und schoss dabei immer vier Tore. Das Hinspiel in Klobenstein gewannen Borgatello und Co. knapp mit 4:3, das Rückspiel in Salzburg 4:1. Der Schwede Oscar Ahlström traf als einziger Rittner in beiden Spieler und wird auch morgen wieder im ersten Angriffsblock des Italienmeisters mit seinem Zwillingsbruder Victor und dem Grödner Simon Kostner auflaufen. Zusammen haben es die drei Ausnahmestürmer im Vorjahr auf beachtliche 153 Scorerpunkte gebracht.

Die Red Bull Juniors verloren hingegen ihr erstes Meisterschaftsspiel auswärts in Feldkirch nur knapp mit 2:3-Toren und das, obwohl sie mit 28:21-Schüssen offensiver agierten als die Vorarlberger. Trainer Lehtonen plagen aber erneut Verletzungssorgen. Er muss wie bereits im ersten Meisterschaftsspiel gegen Ljubljana erneut ohne die drei Verteidiger Brad Cole, Andreas Alber und Maximilian Ploner sowie Stürmer Thomas Spinell, der erst vor kurzem wieder mit dem Training begonnen hat, auskommen. Dafür steht mit Goalie Patrick Killeen ein Garant im Tor der „Buam“. Der 27-jährige Kanadier entschärfte am Mittwoch 24 Schüsse und feierte gleich zum Auftakt sein erstes Shutout.

Alle Begegnungen des 2. Spieltages in der AHL (Samstag, 16. September 2017)

EC Bregenzerwald – HDD Jesenice (19.30 Uhr)
EK Zeller Eisbären – EC Klagenfurt II (19.30 Uhr)
EC „Die Adler“ Kitzbühel – Olimpija Ljubljana (19.30 Uhr)
WSV Sterzing Broncos – HC Neumarkt (19.30 Uhr)
HC Pustertal – SG Cortina (20.00 Uhr)
Rittner Buam – Red Bull Juniors (20.00 Uhr)
HC Fassa – VEU Feldkirch (20.00 Uhr)
Migross Asiago – EHC Lustenau (20.30 Uhr)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 1. Spieltag

1. HC Wölfe Pustertal 3 Punkte
2. SG Cortina 3
3. Rittner Buam 3
4. EC Bregenzerwald 3
4. HC Gherdeina valgardena.it 3
4. EK Zeller Eisbären 3
4. VEU Feldkirch 3
8. Migross Asiago 2
9. HDD Acroni Jesenice 1
10. EC Die Adler Kitzbühel 0 (-1 Spiel)
11. EHC Alge Elastic Lustenau 0
11. Red Bull Salzburg Juniors 0
11. HC Neumarkt Riwega 0
11. WSV Sterzing Weihenstephan 0
15. HC Olimpija Ljubljana 0
16. EC Klagenfurt II 0
17. HC Fassa Falcons 0