AHL-Finale: Ritten träumt von einer magischen Nacht

Der Showdown ist angerichtet: Am Sonntag kommt es um 18 Uhr im Odegar-Stadion zum alles entscheidenden, siebten Playoff-Finalspiel der Alps Hockey League zwischen Gastgeber Asiago und Meister Ritten. Wer gewinnt, kürt sich zum AHL-Champion 2018.

Einen Tag nach dem unglaublichen 3:2-Heimerfolg gegen Vize-Meister Asiago, hat Ritten am Sonntag die große Möglichkeit, den Vorjahrestitel zu verteidigen. Dank der starken Vorstellung in Spiel 6 glichen die „Buam“ die Best-of-Seven-Serie zum 3:3 aus. Das Match gestern in Klobenstein war bis 14 Minuten vor Spielende an Spannung kaum zu übertreffen, bis Victor Ahlström zum 2:2 ausglich und wenig später Ex-Asiago-Abwehrchef Andreas Lutz den 3:2-Siegestreffer erzielte. Somit hat die Lehtonen-Truppe den ersten Matchpuck erfolgreich abgewehrt und hat am Sonntag nun selbst die große Chance, den Sack zuzumachen. Es geht aber wieder nach Asiago, wo der Meister jedoch bisher keine einzige Begegnung gewinnen konnte.

Ein Blick auf die Statistiken

Schaut man auf die Statistik, so spricht sie für Asiago. In den sechs Finalspielen behielt nämlich immer die Heimmannschaft und das Team die Oberhand, das den ersten Treffer erzielte. Das Odegar-Stadion gleicht heuer einer Festung: 19 Spiele hintereinander hat Asiago mittlerweile zu Hause gewonnen, gegen Ritten siegten sie in der Finalserie drei Mal bei einem Score von 10:2-Toren. In Spiel 5 waren die Rittner dem Auswärtscoup aber ganz nah, am Ende musste sich die Lehtonen-Truppe knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Der Schlüsselpunkt ist aber wiederum das Powerplay. Asiago ist das effizienteste Team in Überzahl (28,9%) und hat gegen Ritten fünf Tore mit einem Mann mehr auf dem Eis geschossen. Die „Buam“ trafen aber auch bereits vier Mal im Powerplay gegen die „Stellati“. Am Sonntag gilt es, unnütze Fouls zu vermeiden und wenn möglich das frühe 1:0 zu erzielen. Spiel 7 entscheidet: Wer gewinnt, ist der neue AHL-Champion.

 

Am 21. April Saisonabschluss der Rittner Buam

Danach denken die „Buam“ auch ans feiern. Ritten lädt alle Fans, Freunde und Anhänger zum Saisonabschluss am Samstag, 21. April ab 15 Uhr bei „Metall Ritten“ in der Handwerkerzone Klobenstein ein. Für Speis und Trank ist ordentlich gesorgt. Außerdem gibt es gratis Würste solange der Vorrat reicht.

 

Alps Hockey League, Spiel 7 der Finalserie am Sonntag, 15. April 2018

18.00 Uhr: Migross Asiago – Rittner Buam
Stand in der Best-of-seven-Serie: 3:3 (3:0, 2:3 n.V., 5:1, 0:2, 2:1, 2:3)