AHL: Ritten setzt sich mit 4:2-Toren in Salzburg durch

Knapper aber wichtiger Sieg für Meister Ritten. Die „Buam“ setzen sich am 35. Spieltag der Alps Hockey League auswärts in Salzburg gegen die Red Bull Juniors mit 4:2-Toren durch. In der Tabelle bleibt die Mannschaft aus Klobenstein mit 84 Punkten weiterhin auf dem zweiten Rang hinter Asiago.

Ritten-Trainer Riku Lehtonen musste im schweren Auswärtsmatch neben Verteidiger Ivan Tauferer auch auf Kevin Fink verzichten. Die Hausherren begannen wie die Feuerwehr und gingen nach nur vier Minuten mit einem Schuss von Samuel Antti Soramies in Führung. Von diesem frühen Gegentor wachgerüttelt kam auch Ritten zu guten Chancen und erzielte in der 14. Minute den Ausgleich. Alexander Eisath, der heute mit Dan Tudin und Thomas Spinell in einem Angriffsblock spielte, traf auf Zuspiel des Wahlrittners zum 1:1. Nach 20 Minuten blieb es auch bei diesem Zwischenstand.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels gingen die „Buam“ dann erstmals in Führung. Wieder war es Eisath, der den Assist von Tudin zum 2:1 verwertete. In 34 Saisonspielen erzielte Rittens Nummer 17 insgesamt zwei Tore, heute genügten ihm gerade einmal 22.40 Minuten zum Doppelpack. Kurz vor Ende des zweiten Drittels fiel dann der Ausgleichstreffer. Red Bulls Yannick Pilloni gab Goalie Patrick Killeen zum zweiten Mal das Nachsehen.

Anschließend passierte bis zur 48.30 Minute nichts mehr, ehe Oscar Ahlström ein Zuspiel seines Zwillingsbruders Victor zum 3:2-Führungstreffer verwandelte. Danach warfen die Hausherren zwar alles nach vorne, wurden 71 Sekunden vor Spielende aber bestraft. Torschützenkönig Alex Frei fixierte mit einem Schuss ins leere Tor den 4:2-Endstand.

Das nächste Meisterschaftsspiel der Rittner findet bereits am Samstag, 3. Februar in Klobenstein statt. Die „Buam“ empfangen den HK SZ Olimpija Laibach, am ersten Spieltag hatte sich die Lehtonen-Truppe in Slowenien mit 2:0-Toren durchgesetzt.

 

Red Bull Juniors – Rittner Buam 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)

Red Bull Juniors: Daniel Fleßinger (Nicolas Wieser); Tobias Schmitz-Ilmari Veikka Karhapää, Pascal Grosse-Lucas Mathias Birnbaum, Emil Quaas-Maximilian Egger, Yannic Pilloni-Julian Klöckl; Daniel Wachter-Samuel Antti Soramies-Tobias Eder, Victor Östling-Dario Winkler-Christof Wappis, Lukas Kainz-Florian Baltram-Nico Feldner, Niklas Postel-Nicolas Strodel-Patrik Kittinger
Coach: Matt Curley

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Andreas Lutz, Brad Cole-Christoph Vigl, Roland Hofer-Hanno Tauferer, Philipp Pechlaner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Edoardo Caletti-Johannes Fauster, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Patrick Fichtner, Tobias Holzer (Maximilian Gatol, Konrad Legat)

Tore: 1:0 Samuel Antti Soramies (4.00), 1:1 Alexander Eisath (14.13), 1:2 Alexander Eisath (22.40), 2:2 Yannick Pilloni (38.28), 2:3 Oscar Ahlström (48.30), 2:4 Alex Frei (58.49)

Alps Hockey League, 35. Runde, Mittwoch 31. Jänner 2018

VEU Feldkirch – WSV Sterzing Broncos 5:3 (1:1, 1:0, 3:2) – am Dienstag gespielt
1:0 Steven Birnstiil (7.30), 1:1 Ivan Deluca (19.51), 2:1 Daniel Fakete (25.45), 3:1 Dylan Stanley (44.29), 4:1 Martin Mairitsch (45.33), 4:2 Jure Scotlar (49.00), 4:3 Denny Deanesi (53.18), 5:3 Diethard Winzig (54.11)

HDD Jesenice – EK Zeller Eisbären 6:2 (1:0, 2:2, 3:0)
1:0 Luka Kalan (11.56), 2:0 Jaka Sodja (22.44), 2:1 Fabian Scholz (23.33), 2:2 Martin Oraze (36.36), 3:2 Luka Basic (38.02), 4:2 Markus Piispanen (40.54), 5:2 Luka Kalan (47.05), 6:2 Luka Basic (48.23)

HK SZ Olimpija – HC Gherdeina 6:2 (2:2, 3:0, 1:0)
0:1 Linus Lundström (7.27), 1:1 Janez Orehek (8.59), 1:2 Simon Pitschieler (14.34), 2:2 Luka Zorko (18.49), 3:2 Kristjan Cepon (30.23), 4:2 Crt Snoj (30.44), 5:2 Andrej Hebar (36.58), 6:2 Saso Rajsar (52.40)

Red Bull Juniors – Rittner Buam 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)
1:0 Samuel Antti Soramies (4.00), 1:1 Alexander Eisath (14.13), 1:2 Alexander Eisath (22.40), 2:2 Yannick Pilloni (38.28), 2:3 Oscar Ahlström (48.30), 2:4 Alex Frei (58.49)

HC Pustertal – EC Klagenfurt II 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
1:0 Raphael Andergassen (4.18), 2:0 Armin Helfer (24.44), 2:1 Philipp Kreuzer (27.14), 2:2 Philipp Kreuzer (41.02), 3:2 Max Oberrauch (51.56)

EC Kitzbühel – EC Bregenzerwald 4:3 (0:1, 2:1, 2:1)
0:1 Kevin Schettina (12.42), 0:2 Panu Hyppä (25.08), 1:2 Dominique Saringer (26.39), 2:2 Fabian Nußbaumer (30.44), 3:2 Olegs Sislannikovs (49.37), 3:3 Daniel Ban (55.13), 4:3 David Lidström (55.40)

Migross Asiago – HC Neumarkt 8:0 (2:0, 4:0, 2:0)
1:0 Marco Rosa (1.40), 2:0 Giulio Scandella (12.18), 3:0 Marco Rosa (34.35), 4:0 Davide Conci (36.49), 5:0 Anthony Nigro (37.30), 6:0 Josef Foltin (39.11), 7:0 Fabrizio Pace (44.24), 8:0 Michael Sullivan (57.00)

SG Cortina – HC Fassa 8:5 (4:1, 1:3, 3:1)
0:1 Manuel Da Tos (4.49), 1:1 Riley Brace (4.55), 2:1 Zachary Torquato (6.15), 3:1 Riley Brace (9.05), 4:1 Zachary Torquato (19.58), 4:2 Jari Monferone (22.39), 4:3 Samuel Francis Rothstein (24.26), 4:4 Martin Castlunger (32.43), 5:4 Krystofer Kolanos (38.34), 5:5 Jari Monferone (46.48), 6:5 Krystofer Kolanos (50.20), 7:5 Zachary Torquato (55.15), Krystofer Kolanos (59.47)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 35 Spieltagen

1. Migross Asiago 89 Punkte (+1 Spiel)
2. Rittner Buam 84
3. HDD Acroni Jesenice 77 (+1 Spiel)
4. VEU Feldkirch 65 (-2 Spiele)
5. HC Wölfe Pustertal 63
6. HK SZ Olimpija 63 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 56
8. SG Cortina 55
9. EC Bregenzerwald 55
10. Red Bull Salzburg Juniors 51 (-4 Spiele)
11. EK Zeller Eisbären 51 (-1 Spiel)
12. EHC Alge Elastic Lustenau 47 (-1 Spiel)
13. EC Die Adler Kitzbühel 42 (-2 Spiele)
14. HC Gherdeina valgardena.it 33
15. HC Neumarkt Riwega 24 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 20
17. EC Klagenfurt II 7 (-1 Spiel)