Alex Frei bleibt ein Rittner „Bua“

Der Kader von Italienmeister Ritten nimmt immer konkretere Formen an. Jetzt haben die „Buam“ auch den Vertrag mit der Kalterer Tormaschine Alex Frei verlängert. Auch Nachwuchstalent Philipp Pechlaner wurde bestätigt.

Frei bleibt weiterhin ein „Bua“. Lange stand ein dickes Fragezeichen hinter dem Verbleib des Kalterer Angreifers, jetzt sind die Würfel gefallen. Der 25-jährige Torgarant geht heuer somit in seine fünfte Saison mit den Rittnern. 2012 spielte er bereits für die „Buam“, verletzte sich aber gleich zweimal am Kopf und kam deshalb nur zu 34 Teil-Einsätzen. Das Jahr darauf musste er wegen der Verletzungen sogar die gesamte Saison pausieren. Nach einer Saison bei Kaltern (Grunddurchgang) und Mailand (Play-Off), kehrte er vor drei Jahren nach Klobenstein zurück und wurde mit den Rittnern Italienmeister. Der Überetscher hat bisher 199 Liga-Spiele für die „Buam“ bestritten und dabei 124 Punkte erzielt. Heuer war Frei der torgefährlichste Angreifer der Lehtonen-Truppe: In 60 Saisonspielen erzielte der Linkshänder, der vorwiegend in der dritten und vierten Linie agierte, 35 Tore und steuerte 18 weitere Treffer bei. Niemand hat bei Ritten so oft getroffen wie Frei. Überhaupt traf nur Asiagos Anthony Bardaro (37 Tore) in der Alps Hockey League fünf Mal öfters als Rittens Nummer 21. Im Kampf um den MVP-Titel belegte Frei Rang 4.

Auch Eigengewächs Philipp Pechlaner wurde für die Saison 2018-19 bestätigt. Der 19-jährige Angreifer, der bereits vor zwei Jahren im Rittner Dress debütierte, kam im Vorjahr auf 37 Einsätze und erzielte dabei ein Tor beim 8:4-Sieg gegen Bregenzerwald.

Der vorläufige Kader der Rittner Buam 2018-19

Tormänner
Thomas Tragust (1986)
Hannes Treibenreif (1997)

Verteidiger
Andreas Lutz (1986)
Kai Lehtinen (FIN/1991)
Imants Lescovs (LAT/1994)
Christoph Vigl (1994)
Ivan Tauferer (1995)

Stürmer
Dan Tudin (1978)
Alexander Eisath (1986)
Simon Kostner (1990)
Thomas Spinell (1990)
Alex Frei (1993)
Henrik Eriksson (SWE/1996)
Olegs Sislannikovs (LAT/1996)
Markus Spinell (1997)
Philipp Pechlaner (1999)

Trainer
Riku-Petteri Lehtonen
Janne Saavalainen (Assistenzcoach)