Ritten bezwingt auch Salzburg mit 4:1-Toren

Zweiter Sieg in Folge für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ setzten sich am Samstagabend vor heimischer Kulisse gegen die Red Bull Juniors klar mit 4:1-Toren durch. Mit diesem Dreier klettert die Saavalainen mit 30 Zählern aus 15 Partien auf den vierten Rang, punktegleich mit Altmeister Cortina.

Sowohl die Hausherren als auch das Farmteam von EBEL-Vertreter Salzburg konnten heute in Bestbesetzung antreten. Das Startdrittel war noch sehr ausgeglichen. Die erste gute Chance der Partie hatten die Rittner mit Stefan Quinz in der 5. Minute, Gäste-Goalie Nicolas Wieser war aber auf seinem Posten. Wenig später hatte Ritten Glück, dass der Schuss von Daniel Carlqvist nur den Innenpfosten traf. Nach einer knappen Viertelstunde versuchte es Julian Kostner mit einem tollen Backhandschuss, Wieser verhinderte aber erneut Schlimmeres. Somit blieb es nach den ersten 20 Minuten beim torlosen 0:0-Unentschieden.

Gleich nach Wiederanpfiff gingen die „Buam“ in Führung. Kapitän Dan Tudin bezwang Wieser zwischen den Beinschonern zum 1:0. Für den Rittner Kapitän war es das vierte Saisontor. In der 28.32 Minute startete der Grödner Simon Kostner im Konter und überlistete Salzburg-Schlussmann Wieser mit einem unhaltbaren Schuss ins Kreuzeck zum 2:0. Die Freude der Hausherren wehrte aber gerade einmal 24 Sekunden, als Robert Arrak zum 1:2-Anschlusstreffer abstaubte. Wiederum nur zwei Minuten stellte Verteidiger Andreas Lutz in Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Kurz vor der zweiten Sirene hätte Kevin Fink für die Entscheidung sorgen können, er scheiterte aber völlig alleine vor Wieser.

Im Schlussdrittel kontrollierten die Hausherren das Match. Zwei Minuten vor Schluss nahm Salzburg seinen Torwart für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Die Angriffsbemühungen der Österreicher wurden aber nicht belohnt, im Gegenteil, in der 58.36 Minute traf Markus Spinell ins leere Tor zum 4:1-Endstand.

 

Rittner Buam – Red Bull Juniors 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Alexander Brunner-Adam Giacomuzzi; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Thomas Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Manuel Öhler
Coach: Janne Saavalainen

Red Bull Juniors: Nicolas Wieser (Mauritz Merra); Valtteri Meisaari-Luka Nyman, Lukas Schreier-Paul Stapelfeldt, Daniel Carlqvist-Pontus Englund, David Rattensberger-Philipp Mass; Samuel Eriksson-Robert Arrak-Tim Harnisch, Aatu Luusuaniemi-Filip Varejcka-Oskar Maier, Maximilian Rebernig-Max Tjernström-Bastian Eckl, Alexander Frandl-Aljaz Predan-Marcel Zitz
Coach: Teemu Levijoki

Schiedsrichter: Sebastian Lendl, Thomas Loicht (Simon Riecken, Alexander Weiss)

Tore: 1:0 Dan Tudin (22.17), 2:0 Simon Kostner (28.32), 2:1 Robert Arrak (28.56), 3:1 Andreas Lutz (30.55), 4:1 Markus Spinell (58.36)

 

Alps Hockey League, 15. Spieltag, Samstag, 16. November 2019

Vienna Capitals Silver – HC Gherdeina (abgesagt)

HK Olimpija – SG Cortina 2:3 n.P. (2:0, 0:2, 0:0, 0:0)
1:0 Gal Koren (0.40), 2:0 Luka Zorko (6.50), 2:1 Nick Bruneteau (31.39), 2:2 Remy Giftopoulos (33.33), 2:3 entscheidender Penalty: Nick Bruneteau (65.00)

Wipptal Broncos – HC Pustertal 1:8 (0:2, 0:3, 1:2)
0:1 Massimo Carozza (13.29), Fabrizio Pace (19.08), 0:3 Markus Gander (32.08), 0:4 Yuri Cristellon (35.24), 0:5 Simon Berger (36.48), 0:6 Tommaso Traversa (39.28), 1:6 Slater Doggett (42.46), 1:7 Max Oberrauch (51.41), 1:8 Massimo Carozza (55.36)

EC Bregenzerwald – HDD Jesenice 3:5 (0:2, 1:2, 2:1)
0:1 Miha Brus (5.07), 0:2 Gasper Sersen (5.45), 1:2 Philipp Pöschmann (26.43), 1:3 Andrej Hebar (33.18), 1:4 Patrik Rajsar (35.23), 2:4 Michael Rainer (40.46), 2:5 Patrik Rajsar (44.36), 3:5 Lukas Göggel (53.49)

EK Zeller Eisbären – EC Kitzbühel 5:0 (2:0, 3:0, 1:0)
1:0 Martin Oraze (1.10), 2:0 Tomi Wilenius (4.59), 3:0 Benjamin Lanzinger (26.36), 4:0 Tomi Wilenius (35.27), 5:0 Jure Sotlar (38.07), 6:0 Maks Selan (55.46)

EHC Lustenau – EC Klagenfurt II 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)
1:0 Dominic Haberl (8.36), 2:0 Maximilian Wilfan (23.30), 3:0 Chris D’Alvise (39.33), 3:1 Niklas Ofner (42.24), 4:1 Chris D’Alvise (43.40)

Asiago Hockey – Steel Wings Linz 3:0 (1:0, 2:0, -:-) – nach 40 Minuten
1:0 Chad Pietroniro (5.31), 2:0 Jose Magnabosco (20.55), 3:0 Chad Pietroniro (23.53)

Fassa Falcons – VEU Feldkirch (abgesagt)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 15. Spieltag

1. Asiago Hockey 34 Punkte (+1 Spiel)
2. HC Pustertal 33
3. HK Olimpija 32
4. Rittner Buam 30
5. SG Cortina 30 (-1 Spiel)
6. HC Gherdeina 26 (-1 Spiel)
7. EK Zeller Eisbären 25
8. EHC Lustenau 24
9. VEU Feldkirch 24 (-2 Spiele)
10. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
11. HDD Jesenice 21 (-1 Spiel)
12. Fassa Falcons 18 (-2 Spiele)
13. EC Klagenfurt II 17 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 16 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 14 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 12 (-2 Spiele)
17. EC Bregenzerwald 11
18. Steel Wings Linz 2 (-1 Spiel)

Tabellen-14. Salzburg II in Klobenstein zu Gast

Am Samstag stehen alle 18 Teams der Alps Hockey League im Einsatz. So auch die Rittner Buam, die am 15. Spieltag in Klobenstein um 20 Uhr den aktuellen Tabellen-14. aus Salzburg empfangen.

Der Italienmeister kommt vom überzeugenden 7:1-Heimsieg gegen die Vienna Capitals Silver. Herausragender Akteur war Matt Lane, der einen Hattrick erzielte: „Es war natürlich ein tolles Gefühl, drei Tore erzielt man nicht alle Tage. Viel wichtiger war aber, dass wir wieder auf die Erfolgsspur zurückgekommen sind. Ich fühle mich auf dem Ritten sehr wohl, man kann hier sehr gut arbeiten. Morgen gegen Salzburg wird es sicher nicht einfach, aber wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen uns als Mannschaft in jedem Match verbessern“, so der US-amerikanische Center Lane.

Für die Rittner war es der neunte Sieg im 14. Pflichtspiel. Die Saavalainen-Truppe liegt nun mit 27 Zählern auf dem fünften Tabellenplatz und möchte morgen mit einem Sieg weiter nach oben klettern. Das Farmteam vom EBEL-Vertreter Salzburg ist aber ein unangenehmer Gegner: Die Mozartstädter, die zwar nur 14. mit 16 Punkten sind, stoppten beim gestrigen 5:4-Heimsieg die Siegesserie des HC Gröden, der zuletzt sechs Siege en Suite gefeiert hatte.

Ritten geht aber trotzdem favorisiert ins Match, denn in Klobenstein scheinen die „Buam“ schier unschlagbar zu sein. Schaut man auf die letzten vier Saisonen, so feierten die Rittner in insgesamt 88 AHL-Heimspielen sage und schreibe 72 Siege. Sowohl im Vorjahr als auch vor zwei Jahren setzten sich die Salzburger aber jeweils einmal in der Arena Ritten durch. Die Bilanz spricht mit 11:3-Siegen aber klar für den Italienmeister.

 

Alps Hockey League, 15. Spieltag, Samstag, 16. November 2019

18.00 Uhr: Vienna Capitals Silver – HC Gherdeina
19.00 Uhr: HK Olimpija – SG Cortina
19.30 Uhr: Wipptal Broncos – HC Pustertal
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – HDD Jesenice
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – EC Kitzbühel
19.30 Uhr: EHC Lustenau – EC Klagenfurt II
20.00 Uhr: Rittner Buam – Red Bull Juniors
20.30 Uhr: Asiago Hockey – Steel Wings Linz
20.30 Uhr: Fassa Falcons – VEU Feldkirch

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 14. Spieltag

1. HK Olimpija 31 Punkte
2. Asiago Hockey 31 (+1 Spiel)
3. HC Pustertal 30
4. SG Cortina 28 (-1 Spiel)
5. Rittner Buam 27
6. HC Gherdeina 26
7. VEU Feldkirch 24 (-1 Spiel)
8. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
9. EK Zeller Eisbären 22
10. EHC Lustenau 21
11. HDD Jesenice 18 (-1 Spiel)
12. Fassa Falcons 18 (-1 Spiel)
13. EC Klagenfurt II 17 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 16 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 14 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 12 (-1 Spiel)
17. EC Bregenzerwald 11
18. Steel Wings Linz 2 (-1 Spiel)

Rittner Buam schießen Wien mit 7:1-Toren ab

Kantersieg für Italienmeister Ritten am 14. Spieltag der Alps Hockey League. Der Italienmeister setzte sich am Donnerstagabend in Klobenstein gegen die Vienna Capitals Silver souverän mit 7:1-Toren durch. Herausragender Akteur war der US-Amerikaner Matt Lane, der einen Hattrick erzielte.

In der Tabelle macht die Saavalainen-Truppe eine Position gut und klettert mit 27 Punkten auf den fünften Rang. Ritten sorgte bereits im Startdrittel für die Entscheidung. Markus Spinell eröffnete in der 9.19 Minute den Torreigen, wenig später musste Matt Lane nach Traumvorlage von Alex Frei nur mehr zum 2:0 einschieben. Nach einer knappen Viertelstunde war es dann Stefan Quinz, der Wien-Schlussmann Max Zimmermann in Überzahl zum dritten Mal überlistete. Der Italienmeister dominierte das Match nach Strich und Faden und kam mit Lane zum 4:0. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 17.13 Minuten. Mit dieser komfortablen Führung der Hausherren gingen beide Teams ins Mitteldrittel.

Kurz nach Wiederanpfiff kamen die „Caps“ mit einem abgefälschten Schuss von Markus Hermanstad zum 1:4-Anschlusstreffer. Die „Buam“ stellten aber gleich danach wieder den Vier-Tore-Vorsprung her: Der bärenstarke Matt Lane erhöhte mit seinem persönlichen Hattrick auf 5:1. Für den US-amerikanischen Center waren es di Meisterschaftstreffer 11, 12 und 13. Drei Mal in einem Spiel hat der 25-jährige Linkshänder heuer noch nie getroffen. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, richtig gute Chancen gab es bis zum letzten Seitenwechsel keine mehr.

Ritten hatte im Schlussdrittel immer noch nicht genug und erhöhte in der 49.10 Minute mit einem platzierten Schuss von Randy Gazzola sogar auf 6:1. Nur 109 Sekunden später trug sich auch Kapitän Dan Tudin in die Torschützenliste ein. Beide Treffer fielen im Powerplay. 7:1 war gleichzeitig auch der Endstand, eine dominante Vorstellung der „Buam“. Für Ritten gibt es keine Verschnaufpause, bereits in 48 Stunden steht das nächste Heimspiel gegen die Red Bull Juniors auf dem Programm. Das Farmteam vom EBEL-Vertreter Salzburg setzte sich heute überraschend gegen den HC Gröden durch.

 

Rittner Buam – Vienna Capitals Silver 7:1 (4:0, 1:1, 2:0)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Alexander Brunner-Lois Fink; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Thomas Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Manuel Öhler
Coach: Janne Saavalainen

Vienna Capitals Silver: Max Zimmermann (Jere Orpana); Jesper Akerman-Lukas Piff, Adam Akesson-Pascal Bayer, Philippe Lakos; Hans Anderson Löfquist-Fabio Artner-Markus Hermanstad, Mathias Böhm-Patrick Antal-Armin Preiser, Fabian Ranftl-Alexander Maxa-Henrik Neubauer, Fabio Rohm
Coach: Johan Sjöquist

Schiedsrichter: Federico Giacomozzi, Andrea Moschen (Mauro De Zordo, Daniel Rigoni)

Tore: 1:0 Markus Spinell (9.19), 2:0 Matt Lane (13.33), 3:0 Stefan Quinz (14.40), 4:0 Matt Lane (17.13), 4:1 Markus Hermanstad (24.06), 5:1 Matt Lane (25.45), 6:1 Randy Gazzola (49.10), 7:1 Dan Tudin (50.59)

 

Alps Hockey League, 14. Spieltag, Donnerstag, 14. November 2019

HK Olimpija – EK Zeller Eisbären 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
1:0 Anej Kujavec (8.31), 1:1 Philip Putnik (23.25), 2:1 Zan Jezovsek (23.56), 3:1 Luka Ulamec (42.32)

Red Bull Juniors – HC Gherdeina 5:4 (1:0, 2:2, 2:2)
1:0 Maximilian Rebernig (1.32), 1:1 Matt Wilkins (25.41), 2:1 Pontus Englund (27.09), 2:2 Bradley McGowan (34.30), 3:2 Nico Feldner (38.39), 3:3 Michael Sullmann (45.54), 4:3 Nico Feldner (52.01), 4:4 Michael Sullmann (57.28), 5:4 Pontus Englund (58.41)

HC Pustertal – EC Bregenzerwald (abgesagt)

SG Cortina – Wipptal Broncos 5:1 (0:0, 5:1, -:-) – nach 40 Minuten
1:0 Nick Bruneteau (21.23), 2:0 Riccardo Lacedelli (27.01), 3:0 Andrea Moser (28.09), 3:1 Matthias Mantinger (30.29), 4:1 Riccardo Lacedelli (34.16), 5:1 Riccardo Lacedelli (38.26)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 14. Spieltag

1. HK Olimpija 31 Punkte
2. Asiago Hockey 31 (+1 Spiel)
3. HC Pustertal 30
4. SG Cortina 28 (-1 Spiel)
5. Rittner Buam 27
6. HC Gherdeina 26
7. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
8. VEU Feldkirch 24 (-1 Spiel)
9. EK Zeller Eisbären 22
10. EHC Lustenau 21
11. HDD Jesenice 18 (-1 Spiel)
12. Fassa Falcons 18 (-1 Spiel)
13. EC Klagenfurt II 17 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 16 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 14 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 12 (-1 Spiel)
17. EC Bregenzerwald 11
18. Steel Wings Linz 2 (-1 Spiel)

Ritten kehrt gegen Wien wieder in die AHL zurück

Nach der Länderspielpause geht es für die Rittner Buam am morgigen Donnerstag in der Alps Hockey League weiter. Der Italienmeister trifft am 14. Spieltag in Klobenstein um 20 Uhr auf Liganeuling Vienna Capitals Silver.

Die Buam kehren nach 12 Tagen Pause in die Meisterschaft zurück. Die Saavalainen-Truppe liegt in der AHL mit 24 Punkten aus 13 Partien auf dem sechsten Platz. Morgen peilt Ritten einen „Dreier“ gegen Wien an: Das Farmteam des EBEL-Vertreters liegt in seiner AHL-Premierensaison nach 12 Runden mit 12 Zählern auf dem 16. Rang. Außerdem haben die Österreicher mit nur 24 erzielten Toren den zweitschlechtesten Sturm der gesamten Liga. Ritten kann mit 55 erzielten Treffern hingegen den stärksten Angriff der AHL aufweisen.

Der Italienmeister setzt auch morgen wieder auf seine Heimstärke: In sechs Spielen in der Arena Ritten holten die Buam 13 von möglichen 18 Punkten. Ritten spielt vier der nächsten fünf Partien vor heimischer Kulisse. Nach Wien ist am Samstag Salzburg in Klobenstein zu Gast, danach treffen die Rittner auswärts auf Linz, ehe die Saavalainen-Cracks Kitzbühel und Jesenice empfangen. „Auf uns warten jetzt vier sehr wichtige Spiele, danach können wir eine erste Bilanz ziehen. Nach dem Continental-Cup-Aus hat man uns die Müdigkeit anerkannt, wo wir dann auch teilweise schlecht gespielt haben. Oft waren wir auch zu offensiv eingestellt, das ist uns dann in manchen Partien zum Verhängnis geworden. Aber wir sind bisher trotzdem mit unserer Saison zufrieden, die Meisterschaft ist heuer sehr ausgeglichen. Wien hat eine junge Mannschaft, wir dürfen sie nicht unterschätzen“, so Rittens Sportdirektor Adolf Insam.

Während Ritten drei der letzten vier Meisterschaftspartien verloren hat, kann Wien eine positive Serie von zwei Siegen aufweisen. Die Österreicher feierten zuletzt zwei Heimsiege gegen Salzburg und Lustenau. Ritten-Coach Janne Saavalainen kann morgen auch wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

 

Alps Hockey League, 14. Spieltag, Donnerstag, 14. November 2019

19.15 Uhr: HK Olimpija – EK Zeller Eisbären
19.15 Uhr: Red Bull Juniors – HC Gherdeina
20.00 Uhr: HC Pustertal – EC Bregenzerwald
20.00 Uhr: Rittner Buam – Vienna Capitals Silver
20.30 Uhr: SG Cortina – Wipptal Broncos

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 13. Spieltag

1. Asiago Hockey 31 Punkte (+2 Spiele)
2. HC Pustertal 30 (+1 Spiel)
3. HK Olimpija 28
4. HC Gherdeina 26
5. SG Cortina 25 (-1 Spiel)
6. Rittner Buam 24
7. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
8. VEU Feldkirch 24
9. EK Zeller Eisbären 22
10. EHC Lustenau 21 (+1 Spiel)
11. HDD Jesenice 18
12. Fassa Falcons 18
13. EC Klagenfurt II 17 (+2 Spiele)
14. EC Kitzbühel 14 (-1 Spiel)
15. Red Bull Juniors 13 (+1 Spiel)
16. Vienna Capitals Silver 12 (-1 Spiel)
17. EC Bregenzerwald 11 (+1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 2

Ritten verliert in Gröden mit 2:3-Toren nach Verlängerung

Knappe Auswärtsniederlage für Italienmeister Ritten am 13. Spieltag der Alps Hockey League. Die „Buam“ mussten sich am Samstagabend dem HC Gröden auswärts, vor über 900 Zuschauern, mit 2:3-Toren nach Verlängerung geschlagen geben.

Coach Janne Saavalainen musste im schweren Auswärtsmatch in Wolkenstein erneut ohne die drei Stürmer Dan Tudin, Alexander Eisath und Manuel Öhler auskommen. Bei den „Furie“ fehlte hingegen der Langzeitverletzte Damian Bergsteiger.

Ritten dominierte das Startdrittel nach Strich und Faden und ging bereits in der 3.49 Minute mit der Kalterer Tormaschine Alex Frei in Führung. Die Freude der Gäste währte aber nur wenige Minuten, als Bradley McGowan zum 1:1 einnetzte. Nach 18.23 Minuten musste Torschütze McGowan für zwei Minuten in die Kühlbox. Der Italienmeister nutzte die Überzahlsituation einmal mehr eiskalt aus und traf 24 Sekunden vor der ersten Pause mit Matt Lane zum 2:1. Eine starke Vorstellung der Rittner, die gleich 24 Schüsse in den ersten 20 Minuten abfeuerten. HCG-Goalie Jacob Smith wuchs aber wie so oft in dieser Saison einmal mehr über sich hinaus.

Im Mittelabschnitt hatten dann die „Furie“ mehr vom Spiel und erzielten in der 28.12 Minute mit dem Kanadier Matt Wilkins den erneuten Ausgleichstreffer. Danach kamen beide Teams zu guten Chancen, Tore fielen im zweiten Drittel aber keine mehr. Auch im letzten Drittel scheiterten sowohl die Rittner als auch die Grödner stets an den Schlussmännern Kevin Lindskoug und Jacob Smith. So musste dieses Match in der Verlängerung entschieden werden. In der Overtime dauerte es gerade einmal 67 Sekunden, als Doppeltorschütze McGowan in Überzahl (Matt Lane war auf der Strafbank) den Grödner Siegestreffer erzielte.

Für die Rittner war es überhaupt die erste Niederlage im neunten AHL-Duell gegen Gröden. Jetzt darf Ritten in der Meisterschaft wegen der Nationalmannschaftspause bis zum 14. November pausieren. Dann trifft die Saavalainen-Truppe zu Hause auf den Tabellen-16. aus Wien.

 

HC Gherdeina – Rittner Buam 3:2 n.V. (1:2, 1:0, 0:0, 1:0)

HC Gherdeina: Jacob Smith (Leo Kostner); Ondrej Nedved-Patrick Nocker, Mikael Kurki-Tim Linder, Christian Willeit-Joel Brugnoli, Bean Schmalzl-Tobias Moroder; Michael Sullmann-Bradley McGowan-Matt Wilkins, Andreas Vinatzer-Simon Pitschieler-Gabriel Vinatzer, Leo Messner-Diego Glück-David Galassiti, Kevin Schmalzl-Samuel Moroder-Andrea Demetz
Coach: Erwin Kostner

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Kevin Fink-Philipp Pechlaner-Markus Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Lois Fink-Jakob Prast
Coach: Janne Saavalainen

Schiedsrichter: Federico Giacomozzi, Turo Virta (Alessio Bedana, Daniel Rigoni)

Tore: 0:1 Alex Frei (3.49), 1:1 Bradley McGowan (7.02), 1:2 Matt Lane (19.36), 2:2 Matt Wikins (28.12), 3:2 Bradley McGowan (61.07)

Ritten peilt gegen Gröden den nächsten Sieg an

Nach dem gestrigen 4:2-Heimsieg gegen Klagenfurt, will Italienmeister Ritten am Samstag seine Siegesserie fortsetzen: Die „Buam“ treffen in der 13. Runde der Alps Hockey League auswärts auf den HC Gröden.

Die „Furie“ spielen eine bärenstarke Saison und liegen nach 12 Spieltagen mit 24 Zählern auf dem sechsten Tabellenplatz, einen Punkt vor den Rittner. Die Truppe von Ex-Ritten Assistant Coach Erwin Kostner hat sieben der letzten acht Spiele gewonnen, zuletzt gingen Pitschieler & Co. fünf Mal als Sieger vom Eis. Dass Gröden heuer eine Realität ist, beweist auch der gestrige 3:2-Auswärtssieg beim HC Pustertal.

Gröden möchte morgen auch Ritten ein Bein stellen. Die „Buam“ sind gestern wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und feierten ihren sechsten Sieg in den letzten acht Meisterschafsspielen. Das morgige Spiel zählt zudem auch für die Qualifikation fürs Final Four der IHL Serie A. Dort liegt Ritten nach fünf Spieltagen mit 10 Punkten auf Platz 1, zwei Zähler vor Cortina (1 Spiel weniger) und drei vor Asiago. Gröden ist hingegen nach vier Spieltagen Vierter mit sechs Punkten. Für die Rittner wäre ein Sieg also Gold wert, um die Gegner auf Distanz zu halten.

Morgen treffen die beiden Südtiroler Teams zum insgesamt 67. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 37:28-Siegen und 1 Unentschieden für die „Buam“. Angepfiffen wird das Match in Wolkenstein um 18.30 Uhr vom Schiedsrichter-Duo Federico Giacomozzi und Turo Virta, Assistenten sind Alessio Bedana und Daniel Rigoni.

 

Alps Hockey League, 13. Spieltag, Samstag, 2. November 2019

18.00 Uhr: HDD Jesenice – Asiago Hockey
18.00 Uhr: Vienna Capitals Silver – Red Bull Juniors
18.15 Uhr: EK Zeller Eisbären – Fassa Falcons
18.30 Uhr: HC Gherdeina – Rittner Buam
19.00 Uhr: Steel Wings Linz – EHC Lustenau
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – HC Pustertal
19.30 Uhr: Wipptal Broncos – HK Olimpija
19.30 Uhr: VEU Feldkirch – SG Cortina
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – EC Klagenfurt II

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 12. Spieltag

1. Asiago Hockey 28 Punkte (+2 Spiele)
2. HC Pustertal 27 (+1 Spiel)
3. SG Cortina 25 (-1 Spiel)
4. HK Olimpija 25
5. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
6. HC Gherdeina 24
7. Rittner Buam 23
8. EK Zeller Eisbären 19
9. EHC Lustenau 18
10. Fassa Falcons 18
11. VEU Feldkirch 18 (-1 Spiel)
12. HDD Jesenice 18
13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 13 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
16. EC Bregenzerwald 8
17. Vienna Capitals Silver 6 (-2 Spiele)
18. Steel Wings Linz 2

 

Die Tabelle der IHL Serie A nach fünf Runden

1. Rittner Buam 10 Punkte
2. SG Cortina 8 (-1 Spiel)
3. Asiago Hockey 7
4. HC Gherdeina 6 (-1 Spiel)
5. Fassa Falcons 6 (+1 Spiel)
6. HC Pustertal 5 (-2 Spiele)
7. Wipptal Broncos 3 (-2 Spiele)

4:2-Sieg gegen Klagenfurt: Ritten kehrt auf Siegesstraße zurück

Nach zwei Niederlagen in Serie ist Italienmeister Ritten am Donnerstagabend wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die „Buam“ setzten sich am 12. Spieltag der Alps Hockey League in Klobenstein, vor über 400 Zuschauern, gegen das Farmteam von Klagenfurt mit 4:2-Toren durch.

In der Tabelle bleiben die Rittner mit 23 Punkten weiterhin auf dem siebten Platz. Ritten-Coach Janne Saavalainen mussten heute gleich drei Stammspieler vorgeben. Neben Kapitän Dan Tudin fehlten auch Alexander Eisath und Manuel Öhler. Dafür kehrte Julian Kostner wieder in die Startformation zurück. Außerdem feierten die beiden Rittner Nachwuchstalente Lois Fink (Jahrgang 2001) und Jakob Prast (2002) ihr AHL-Debüt.

Die erste Chance der Partie hatte Thomas Spinell, sein Abschluss war aber zu zentral. Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser: Klagenfurt-Stürmer Lukas Haudum schnappte sich die Scheibe und hämmerte sie ins Kreuzeck zur frühen 1:0-Führung der Kärtner. Die Österreicher blieben am Drücker und hatten mit Valentin Hammerle die Riesenchance zum Doppelschlag, Ritten-Goalie Kevin Lindskoug wuchs aber mit einem Glanzreflex über sich hinaus. So blieb es nach den ersten 20 Minuten bei der doch etwas überraschenden 1:0-Führung von Klagenfurt.

Im Mittelabschnitt drehten die Hausherren das Spiel. In der 24.32 Minute glich die Kalterer Tormaschine Alex Frei nach feiner Vorarbeit von Matt Lane zum 1:1 aus. Als Kevin Szabad wenig später für zwei Minuten auf die Strafbank musste, schlug Ritten erneut zu. Simon Kostner sah den aufgerückten Randy Gazzola, der nur mehr einschieben musste. 16 Sekunden vor dem letzten Pausentee kassierte Rittens Ryan Obuchowski nach einem Foul eine Matchstrafe.

Der Italienmeister überstand die fünfminütige Unterzahlsituation souverän und sorgte in der 46.39 Minute für die Vorentscheidung. Philipp Pechlaner schloss einen tollen Konter zum 3:1 ab. Für den Rittner Nachwuchsspieler war es der dritte Saisontreffer. Gleich danach hätte Matt Lane den Sack endgültig zumachen können, er vergab aber alleine vor KAC-Schlussmann Jakob Holzer. In doppelter Überzahl schoss Doppeltorschütze Gazzola das 4:1, Nicolaus Casati betrieb 50 Sekunden vor Schluss nur mehr Ergebniskosmetik.

Für die „Buam“ war es der siebte Sieg im siebten direkten Duell gegen das Farmteam von Klagenfurt. Die Kärntner bleiben somit weiterhin das einzige Team, gegen das Ritten in der Alps Hockey League noch nie verloren hat. Für die Saavalainen-Cracks steht am Samstag das schwierige Auswärtsspiel beim HC Gröden auf dem Programm.

 

Rittner Buam – EC Klagenfurt II 4:2 (0:1, 2:0, 2:1)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Ryan Obuchowski-Randy Gazzola, Radovan Gabri-Marco Marzolini, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Kevin Fink-Philipp Pechlaner-Markus Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Lois Fink-Jakob Prast
Coach: Janne Saavalainen

EC Klagenfurt II: Jakob Holzer (Florian Vorauer); Thomas Patterer-Niklas Würschl, Kele Steffler-Jonatham Bergmann, Alexander Moser-Elias Dobnig; Marco Richter-Lukas Haudum-Rok Kapel, Valentin Hammerle-Simon Hammerle-Kevin Szabad, Nicolaus Casati-Mark Kompain-Josef Schönett, Marco Sunitsch-Valentin Ploner-Niklas Ofner
Coach: Kirk Furey

Schiedsrichter: Simone Lega, Matthias Ruetz (Nicola Basso, Ondrej Pesek)

Tore: 0:1 Lukas Haudum (3.55), 1:1 Alex Frei (24.32), 2:1 Rand Gazzola (27.12), 3:1 Philipp Pechlaner (46.39), 4:1 Randy Gazzola (54.34), 4:2 Nicolaus Casati (59.10)

 

Alps Hockey League, 12. Spieltag, Donnerstag, 31. Oktober 2019

HK Olimpija – Fassa Falcons 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
1:0 Anze Ropret (18.36), 2:0 Nik Simsic (25.33), 3:0 Anze Ropret (28.14), 4:0 Mark Sever (57.43)

Steel Wings Linz – EK Zeller Eisbären 1:3 (0:0, 0:3, 1:0)
0:1 Jure Sotlar (20.42), 0:2 Philip Putnik (22.28), 0:3 Benjamin Lanzinger (30.44), 1:3 Philipp Maurer (55.04)

Red Bull Juniors – HDD Jesenice 4:5 n.V. (2:1, 2:1, 0:2, 0:1)
1:0 Paul Stapelfeldt (4.21), 1:1 Jaka Ankerst (7.31), 2:1 Marcel Zitz (12.49), 3:1 Tim Harmisch (23.32), 4:1 Marcel Zitz (27.56), 4:2 Erik Svetina (31.38), 4:3 Jaka Sodja (46.20), 4:4 Nik Grahut (50.29), 4:5 Blaz Tomazevic (63.18)

EC Kitzbühel – Wipptal Broncos 4:5 (2:1, 2:3, 0:1)
1:0 Johan Schreiber (8.34), 2:0 Manuel Rosenlechner (11.36), 2:1 Matthias Mantinger (15.24), 3:1 Lasse Ussivirta (23.33), 3:2 Paolo Bustreo (24.42), 3:3 Matthias Mantinger (25.10), 3:4 Slater Doggett (35.37), 4:4 Henrik Hochfilzer (36.14), 4:5 Paolo Bustreo (52.13)

HC Pustertal – HC Gherdeina 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)
1:0 Simon Berger (1.29), 1:1 Matt Wilkins (20.24), 1:2 Samuel Moroder (21.56), 1:3 Andreas Vinatzer (45.14), 2:3 Massimo Carozza (53.35)

SG Cortina – Asiago Hockey 3:3 (1:2, 2:0, 0:2) – nach 50 Minuten
0:1 Phil Pietroniro (10.58), 1:1 Nick Bruneteau (15.01), 1:2 Brandon McNally (18.11), 2:2 Riccardo Lacedelli (21.23), 3:2 Luca Barnabo (29.02), 3:3 Vincent Loschiavo (42.58), 3:4 Steven McParland (47.27)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 12. Spieltag

1. Asiago Hockey 29 Punkte (+2 Spiele)
2. HC Pustertal 27 (+1 Spiel)
3. SG Cortina 25 (-1 Spiel)
4. HK Olimpija 25
5. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
6. HC Gherdeina 24
7. Rittner Buam 23
8. EK Zeller Eisbären 19
9. EHC Lustenau 18
10. Fassa Falcons 18
11. VEU Feldkirch 18 (-1 Spiel)
12. HDD Jesenice 18
13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 13 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
16. EC Bregenzerwald 8
17. Vienna Capitals Silver 6 (-2 Spiele)
18. Steel Wings Linz 2

Ritten muss gegen Klagenfurt eine Reaktion zeigen

Am Donnerstag steht in der Alps Hockey League der 12. Spieltag auf dem Programm. Italienmeister Ritten muss nach zwei Niederlagen in Serie gegen Klagenfurt II zu Hause eine Reaktion zeigen.

Die Rittner Buam sind nach dem 2:3 in Zell am See und der 1:3-Heimpleite gegen Cortina auf den siebten Tabellenplatz abgerutscht. Nach 11 Runden hat die Mannschaft vom Hochplateau 20 Punkte auf dem Konto, Coach Janne Saavalainen ist mit der Einstellung seiner Mannschaft aber momentan nicht zufrieden: „Wir müssen wesentlich besser spielen. Die letzten zwei Spiele haben gezeigt, dass wir unsere Gegner nicht unterschätzen dürfen. Wir müssen immer alles geben, in dieser Liga schenkt dir keine Mannschaft drei Punkte. Die Niederlagen gegen Zell am See und Cortina waren uns eine Lektion, morgen müssen wir eine Reaktion zeigen“, fordert der finnische Übungsleiter.

Ritten und das Farmteam von Klagenfurt stehen sich morgen zum siebten Mal gegenüber. Klagenfurt ist das einzige Team, gegen das die „Buam“ in der Alps Hockey League noch nie verloren hat. Auch morgen sind die Rittner klarer Favorit. Die Kärntner sind aber nicht zu unterschätzen, haben heuer immerhin schon fünf Spiele gewonnen und liegen mit 16 Zählern auf Platz 13. Ritten muss morgen ohne Alexander Eisath und Manuel Öhler auskommen, außerdem ist der Einsatz der beiden Angreifer Julian Kostner und Dan Tudin sehr fraglich. Schiedsrichter der Partie sind Simone Lega und Matthias Ruetz, assistiert werden sie von Nicola Basso und Ondrej Pesek. Das Match in der Arena Ritten beginnt wie gewohnt um 20 Uhr.

Alps Hockey League, 12. Spieltag, Donnerstag, 31. Oktober 2019

17.30 Uhr: HK Olimpija – Fassa Falcons
19.00 Uhr: Steel Wings Linz – EK Zeller Eisbären
19.15 Uhr: Red Bull Juniors – HDD Jesenice
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – Wipptal Broncos
20.00 Uhr: Rittner Buam – EC Klagenfurt II
20.00 Uhr: HC Pustertal – HC Gherdeina
20.30 Uhr: SG Cortina – Asiago Hockey
19.00 Uhr: Vienna Capitals Silver – EHC Lustenau (Freitag, 1. November)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 11. Spieltag

1. HC Pustertal 27 Punkte (+1 Spiel)
2. Asiago Hockey 26 (+2 Spiele)
3. SG Cortina 24 (-1 Spiel)
4. HK Olimpija 22
5. Wipptal Broncos 21 (+1 Spiel)
6. HC Gherdeina 21
7. Rittner Buam 20
8. EHC Lustenau 18 (+1 Spiel)
9. Fassa Falcons 18
10. VEU Feldkirch 18
11. EK Zeller Eisbären 16
12. HDD Jesenice 16
13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)
14. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
15. Red Bull Juniors 12 (+1 Spiel)
16. EC Bregenzerwald 8 (+1 Spiel)
17. Vienna Capitals Silver 6 (-1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 2

Ritten verliert 151. Derby gegen Cortina mit 1:3-Toren

Knappe Heimniederlage für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ unterlagen am Samstagabend in Klobenstein Altmeister Cortina, trotz 1:0-Führung, mit 1:3-Toren.

Für die Saavalainen-Truppe war es die 67. Niederlage im 151. Derby gegen die Ampezzaner. Heute beendete Cortina zudem die Siegesserie der Rittner, die das Eis gegen den 16-fachen Italienmeister 11 Mal en Suite als Sieger verließen. Die De Bettin-Cracks feierten ihren letzten Sieg gegen die Rittner vor über zweieinhalb Jahren, am 18. März 2017 beim 4:2-Halbfinalauftakt, ebenfalls in der Arena Ritten. In der Tabelle rutschen die „Buam“ um drei Positionen auf den sechsten Rang ab, Cortina bestätigt sich hingegen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Während Ritten ohne die verletzten Angreifer Julian Kostner und Alexander Eisath auskommen musste, fehlten bei den Gästen die beiden gesperrten Ausländer Kevin King und Nicholas Trecapelli. Das heutige Match war von Beginn an sehr ausgeglichen und spannend. Die Hausherren begannen sehr offensiv und hatten mit Andreas Lutz, Kapitän Dan Tudin und Alex Frei drei gute Chancen zur Führung, Cortina-Schlussmann Martino Valle da Rin war aber stets auf seinem Posten. So blieb es nach den ersten 20 Spielminuten beim torlosen 0:0-Unentschieden. Im Mitteldrittel hatten dann die „Buam“ ein klares Chancenplus und wurden dafür in der 27. Minute belohnt: Randy Gazzola stellte mit einem Schuss von der blauen Linie auf 1:0. Auf der Gegenseite versuchten es Francesco Adami und Giacomo Pompanin, Kevin Lindskoug hielt aber sicher. Kurz vor der zweiten Drittelpause zischte ein Schuss vom Kalterer Sniper Alex Frei nur knapp über das Gehäuse von Valle Da Rin.

Im Schlussdrittel drehte der Altmeister das Match. Als Frei für zwei Minuten vom Eis musste, war es Francesco Adami, der in der 45.23 Minute zum 1:1 abstaubte. Damit aber noch nicht genug, denn nur vier Minuten später überlistete Riccardo Lacedelli Ritten-Schlussmann Lindskoug zwischen den Beinschonern zum 2:1. Die „Buam“ waren zu keiner Antwort mehr fähig. Cortina machte hinten dicht und traf 33 Sekunden vor Schluss mit Luca Barnabo ins leere Tor zum 3:1-Endstand.

 

Rittner Buam – SG Cortina 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Ryan Obuchowski-Randy Gazzola, Radovan Gabri-Marco Marzolini, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Manuel Öhler, Kevin Fink-Simon Kostner-Markus Spinell, Stefan Quinz-Dan Tudin-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Philipp Pechlaner
Coach: Janne Saavalainen

SG Cortina: Martino Valle da Rin (Domenico Dalla Santa); Massimo Cordiano-Michael Zanatta, Rene Vallazza-Nick Bruneteau; Luca Barnabo-Patrick Tomasini-Riccardo Lacedelli, Alessandro Zanatta-Francesco Adami-Ronny De Zanna, Davide Faloppa-Andrea Moser-Giovanni Toffoli, Giacomo Pompanin-Noah Lacedelli-Giorgio Panciera
Coach: Giorgio De Bettin

Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Tilen Pahor (Gregor Miklic, Tadej Snoj)

Tore: 1:0 Randy Gazzola (27.15), 1:1 Francesco Adami (45.23), 1:2 Riccardo Lacedelli (49.43), 1:3 Luca Barnabo (59.27)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 11. Spieltag

1. HC Pustertal 27 Punkte (+1 Spiel)
2. SG Cortina 24 (-1 Spiel)
3. Asiago Hockey 23 (+1 Spiel)
4. HK Olimpija 22
5. Wipptal Broncos 21 (+1 Spiel)
6. Rittner Buam 20
7. HC Gherdeina 20
8. EHC Lustenau 18 (+1 Spiel)
9. Fassa Falcons 18
10. VEU Feldkirch 18
11. EK Zeller Eisbären 16
12. HDD Jesenice 16
13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)
14. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
15. Red Bull Juniors 12 (+1 Spiel)
16. EC Bregenzerwald 8
17. Vienna Capitals Silver 6 (-1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 2

Am Samstag 151. Derby Ritten gegen Cortina

Am Samstag stehen alle 18 Teams der Alps Hockey League im Einsatz. Das Spitzenspiel der 11. Runde findet um 20 Uhr in der Arena Ritten statt, wo die „Buam“ auf den aktuellen Tabellenzweiten aus Cortina treffen. Es ist das 151. italienische Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen.

Der Italienmeister verließ am Mittwoch, nach fünf Siegen in Folge, gegen Zell am See erstmals wieder das Eis als Verlierer. Mit 20 Zählern aus 10 Partien belegt Ritten weiterhin den dritten Platz in der Tabelle. Gegen den Altmeister peilen die „Buam“ wieder drei Punkte an. Cortina spielt eine bärenstarke Saison und liegt in der Tabelle mit 21 Punkten auf Rang 2 und hat zudem noch eine Partie nachzutragen. Cortina hat bisher überhaupt erst zwei Mal in der Verlängerung verloren, gestern setzten sich die Ampezzaner bei Jesenice mit 4:3-Toren im Penaltyschießen durch. Cortina kann mit 18 Gegentreffern die zweitstärkste Abwehr der Liga hinter Spitzenreiter HC Pustertal (17) aufweisen. Der 16-fache Italienmeister muss morgen jedoch ohne die gesperrten Kevin King und Nicholas Trecapelli auskommen.

Ritten und Cortina treffen am Samstag zum 151. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 73 Siegen, bei 11 Unentschieden und 66 Niederlagen für die „Buam“. Der Italienmeister hat die letzten 11 AHL-Duelle gegen Cortina für sich entschieden, den letzten Sieg feierten die Ampezzaner am 18. März 2017. Zum Playoff-Halbfinalauftakt setzten sie sich in Klobenstein mit 4:2-Toren durch.

 

Alps Hockey League, 11. Spieltag, Samstag, 26. Oktober 2019

17.30 Uhr: HK Olimpija – HDD Jesenice
19.30 Uhr: EHC Lustenau – Wipptal Broncos
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – Red Bull Juniors
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HC Pustertal
19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – Steel Wings Linz
20.00 Uhr: Rittner Buam – SG Cortina
20.30 Uhr: HC Gherdeina – VEU Feldkirch
20.30 Uhr: Fassa Falcons – EC Bregenzerwald
20.30 Uhr: Asiago Hockey – Vienna Capitals Silver

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 10. Spieltag

1. HC Pustertal 24 Punkte (+1 Spiel)
2. SG Cortina 21 (-1 Spiel)
3. Wipptal Broncos 21 (+1 Spiel)
4. Rittner Buam 20
5. HK Olimpija 20
6. Asiago Hockey 20 (+1 Spiel)
7. HC Gherdeina 19
8. VEU Feldkirch 17
9. EK Zeller Eisbären 16
10. EHC Lustenau 15 (+1 Spiel)
11. HDD Jesenice 15
12. EC Klagenfurt II 13 (+1 Spiel)
13. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
14. Fassa Falcons 12 (-1 Spiel)
15. Red Bull Juniors 9 (+1 Spiel)
16. EC Bregenzerwald 8
17. Vienna Capitals Silver 6 (-2 Spiele)
18. Steel Wings Linz 2