Bratton Stamler und Kyle Jean verstärken Ritten

AHL- und Italienmeister Ritten hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit dem kanadischen Verteidiger Bratton Stamler sowie dem US-amerikanischen Angreifer Kyle Jean zwei Topspieler verpflichtet. Beide Neuzugänge werden ihr Meisterschaftsdebüt in der Alps Hockey League am kommenden Dienstag in Bruneck gegen den HC Pustertal feiern. Danach stehen sie Trainer Lehtonen auch für den Continental Cup zur Verfügung.

Stamler soll der Abwehr Sicherheit verleihen

Verteidiger Bratton Stamler (im Bild) spielte im Vorjahr noch in der dänischen Liga bei Frederikshavn White Hawks, wo er sogar Mannschaftskapitän war. In 58 Spielen brachte es der 30-jährige Kanadier auf drei Tore und 14 Assist. Nach der Meisterschaft beschloss Stamler, die Schlittschuhe an den Nagel zu hängen, er wird jetzt aber das AHL-Topspiel am kommenden Dienstag gegen den HC Pustertal sowie den Continental Cup mit den „Buam“ bestreiten.

Der 1,85m große und 94 kg schwere Verteidiger wurde in der Saison 2003-2004 von WHL-Team Seattle Thunderbirds gedraftet, wo er mit dem jetzigen Rittner und Freund Brad Cole bis zur Saison 2007-08 spielte, ehe er ligaintern zu seinem Heimatverein Edmonton Oil Kings wechselte. 2008 zog es ihn in die Highschool-Liga USports zur University of New Brunswick, für die er 138 Partien bestritt (66 Scorerpunkte). 2012 folgte er Brad Cole in die EHCL zu den Las Vegas Wranglers, dann wechselte er nach nur 16 Partien zu Ligakonkurrent Greenville Road Warriors. Im Jahr darauf wurde Stamler in die AHL zu den Hartford Wolf Pack verliehen, für die er 39 Mal (acht Punkte) auf dem Eis stand. Nach einem kurzen Abstecher bei den Gwinnett Gladiators (5 Spiele), ging es für Stamler 2014 nach Europa, und zwar in die DEL. Zuerst spielte er eine starke Saison für die Hamburg Freezers, ehe ein einjähriges Engagement bei den Augsburg Panthers folgte. Insgesamt bestritt er in der deutschen Eishockeyliga 53 Partien und sammelte 19 Scorerpunkte.

Der 27-jährige US-Amerikaner Kyle Jean (1,93 m x 98 kg) ist in Michigan bei seinem Heimatverein Sault Ste. Marie aufgewachsen. Der Angreifer spielte bis 2007 mit den Soo Indians Major Midget in der amerikanische Nachwuchsliga T1EHL, dann stürmte er drei Jahre für die Traverse City North Stars in der NAHL, wo er in 133 Einsätzen stolze 85 Punkte sammelte. 2010 wechselte Jean direkt in die NCAA zur Lake Superior State University. Hier spielte er zwei gute Meisterschaften und erreichte in 77 Partien 13 Tore und 25 Assists. Anschließend unterschrieb er beim NHL-Spitzenverein New York Rangers einen Entry-Vertag, schaffte aber nie den Sprung in die erste Mannschaft. So wechselte er 2012 in die AHL zu Connecticut Whale, ein Jahr später spielte er dann zusammen mit Brad Cole und Bratton Stamler bei den Hartford Wolf Pack. Noch im selben Jahr zog es Jean in die ECHL zu den Greenville Road Warriors. Hier erzielte er in zwei Saisonen 66 Punkte in 89 Begegnungen. Nach einer Kurzleihe bei Charlotte Checkers und Lake Erie Monsters, spielte er 19 Matches (sieben Punkte) in der zweiten schwedischen Liga mit Asplöven. Dann kehrte er 2015 wieder in die EHCL zu den Idaho Steelheads zurück und brachte es in 130 Meisterschaftsspielen auf 81 Punkte (28 Tore und 53 Assist). Seit Saisonbeginn ist Jean gleich wie Stamler vereinslos.

Ritten gewinnt Schlager gegen Jesenice mit 5:2-Toren

Meister Ritten bleibt weiterhin Tabellenführer in der Alps Hockey League. Die „Buam“ setzten sich am Samstagabend in Klobenstein, vor über 800 Zuschauern im Topspiel der 15. Runde gegen Verfolger Jesenice mit 5:2-Toren durch. Die Rittner führen nun mit 39 Zählern, sieben Punkte vor den Slowenen.

Ritten-Coach Riku Lehtonen musste im heutigen Kracher gegen Jesenice erneut ohne die beiden Verteidiger Andreas Alber und Max Ploner sowie Johannes Fauster auskommen. Die Rittner erwischten trotzdem den besseren Start und gingen in der 13. Minute in Führung. Die erste Überzahlsituation der Partie (Miha Logar saß in der Kühlbox) nutzte Oscar Ahlström gleich eiskalt aus. Der schwedische Angreifer verwertete ein Zuspiel von Kapitän Christian Borgatello zum 1:0. Kurz vor der ersten Drittelpause erhöhten die „Buam“ auf 2:0. Diesmal war es Markus Spinell, der Goalie Clarke Saunders mit seinem fünften Saisontreffer das Nachsehen gab.

Im Mitteldrittel legten die Hausherren noch einen drauf. Thomas Spinell, der ältere Bruder von Markus, verwandelte einen Assist des Wahlrittners Dan Tudin zur komfortablen 3:0-Führung. Somit war dieses Spitzenspiel so gut wie entschieden. In der 43.10 Minute schraubte Julian Kostner nach Vorlage von Alex Frei das Ergebnis noch auf 4:0. Der 24-jährige Stürmer spielt eine bärenstarke Saison und feierte heute bereits Saisontor Nummer 4. Sieben Minuten vor der Schlusssirene erzielte Gasper Glavic im Powerplay noch das 1:4, nur 126 Sekunden später verkürzte die Slowenen mit Tadej Cimzar (erneut in Überzahl) sogar auf 2:4. 35 Sekunden vor dem Ende setzte Julian Kostner mit seinem persönlichen Doppelpack zum 5:2 den Schlusspunkt in diesem hochklassigen Match.

Ritten darf nun 10 Tage pausieren, da die Nationalmannschaft im Einsatz steht. Mit Verteidiger Roland Hofer sowie den drei Stürmern Simon Kostner, Alex Frei und Tommaso Traversa wurden auch vier „Buam“ für den Euro Ice Hockey Challenge in Budapest einberufen. Das nächste Meisterschaftsspiel steht dann am Dienstag, 14. November auswärts in Pustertal auf dem Programm.

Rittner Buam – HDD Jesenice 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Roland Hofer, Brad Cole-Ivan Tauferer, Christoph Vigl-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philipp Pechlaner, Hanno Tauferer
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

HDD Jesenice: Clarke Saunders (Mark Vlahovic); Andrej Tavzelj-Aleksandar Magovac, Nejc Stojan-Miha Logar, Luka Kraigher-David Planko, Rauh Lan Brun-Jaka Sturm; Nik Pem-Blaz Tomazevic-Luka Basic, Miha Brus-Luka Kalan-Markus Piispanen, Zan Jezovsek-Tadej Cimzar-Urban Sodja, Gasper Glavic-Gasper Sersen-Jaka Sodja
Coach: Gaber Glavic

Schiedsrichter: Daniel Gamper, Turo Virta (Piero Giacomozzi, Federico Giacomozzi)

Tore: 1:0 Oscar Ahlström (13.15), 2:0 Markus Spinell (18.36), 3:0 Thomas Spinell (27.52), 4:0 Julian Kostner (43.10), 4:1 Gasper Glavic (52.43), 4:2 Tadej Cimzar (54.49), 5:2 Julian Kostner (59.25)

Alps Hockey League, 15. Runde, Samstag, 4. November 2017

EC Klagenfurt II – VEU Feldkirch 0:5 (0:1, 0:1, 0:3)
0:1 Patrick Ratz (4.48), 0:2 Martin Mairitsch (23.02), 0:3 Smail Samardzic (45.07), 0:4 Daniel Fekete (48.48), 0:5 Dylan Stanley (53.43)

Red Bull Juniors – EC Bregenzerwald 2:1 (2:0, 0:0, 0:1)
1:0 Carl Zimmnermann (5.34), 2:0 Christof Wappis (7.34), 2:1 Antti Kauppila (57.08)

EK Zeller Eisbären – HC Gherdeina 3:0 (3:0, 0:0, 0:0)
1:0 Frederik Widen (5.55), 2:0 Frederik Widen (9.53), 3:0 Florian Dinhopel (12.38)

WSV Sterzing Broncos – EC Kitzbühel 6:3 (1:0, 4:3, 1:0)
1:0 Luca Felicetti (7.27), 2:0 Jure Sotlar (23.56), 3:0 Fabian Hackhofer (25.31), 4:0 Ben Duffy (26.31) 4:1 Lukas Bär (32.24), 4:2 Henrik Eriksson (36.19), 4:3 Henrik Eriksson (36.41), 5:3 Zdenek Bahensky (37.33), 6:3 Matthias Mantinger (59.42)

HC Fassa – SG Cortina 3:6 (0:2, 2:2, 1:2)
0:1 Francesco De Biasio (1.05), 0:2 Riccardo Lacedelli (6.24), 0:3 Zachary Torquato (21.14), 1:3 Eetu Petteri Heikkinen (21.40), 2:3 Samuel Francis Rothstein (28.34), 2:4 Zachary Torquato (36.56), 2:5 Riley Brace (51.03), 2:6 Diego Iori (54.08), 3:6 Marco Marzolini (59.59)

Rittner Buam – HDD Jesenice 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)
1:0 Oscar Ahlström (13.15), 2:0 Markus Spinell (18.36), 3:0 Thomas Spinell (27.52), 4:0 Julian Kostner (43.10), 4:1 Gasper Glavic (52.43), 4:2 Tadej Cimzar (54.49), 5:2 Julian Kostner (59.25)

HC Pustertal – HC Neumarkt 4:0 (2:0, 0:0, 2:0)
1:0 Nick Bruneteau (11.28), 2:0 Eric Pance (13.43), 3:0 Max Oberrauch (43.39), 4:0 Sean Ringrose (57.20)

Migross Asiago – SZ Olimpija 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)
0:1 Miha Zajc (5.39), 0:2 Nik Grahut (6.51), 1:2 Anthony Bardaro (18.17), 1:3 Crt Snoj (26.19), 2:3 Giulio Scandella (26.45), 2:4 Uros Batic (40.41), 3:4 Enrico Miglioranzi (47.29)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 15 Runden

1. Rittner Buam 39 Punkte
2. HK SZ Olimpija 32 (+2 Spiele)
3. HDD Acroni Jesenice 32 (-1 Spiel)
4. Migross Asiago 30 (-1 Spiele)
5. SG Cortina 28 (+1 Spiel)
6. WSV Sterzing Weihenstephan 27 (-1 Spiel)
7. HC Wölfe Pustertal 25
8. EK Zeller Eisbären 25
9. EC Bregenzerwald 25 (+1 Spiel)
10. VEU Feldkirch 23 (-2 Spiele)
11. Red Bull Salzburg Juniors 19 (-2 Spiele)
12. EC Die Adler Kitzbühel 19 (-2 Spiele)
13. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-3 Spiele)
15. HC Gherdeina valgardena.it 9
16. HC Neumarkt Riwega 8
17. EC Klagenfurt II 1

Am Samstag das AHL-Spitzenspiel: Ritten gegen Jesenice

Am Samstag, 4. November kommt es in Klobenstein zwischen Leader Ritten und den Slowenen von HDD Jesenice zum Gipfeltreffen in der Alps Hockey League und damit zum direkten Duell um Platz 1 in der Tabelle. Das Match beginnt um 20.00 Uhr.

Die „Buam“ waren bisher in der Meisterschaft das Maß der Dinge, gewannen gleich 13 von 14 Spielen (sie holten 36 von 42 möglichen Punkten) und erzielten dabei einen unglaublichen Score von 64:26-Toren. Auch die Glavic-Tuppe weiß, wie man Tore schießt, traf heuer schon 50 Mal und verfügt damit über die fünftbeste Offensive der Liga. Und gut verteidigen können die Slowenen ebenfalls. Mit 26 Gegentreffern weisen sie zusammen mit Ritten die zweitstärkte Abwehr der Liga hinter Sterzing (25) auf. Ritten führt nach 14 Runden die Tabelle mit vier Zählern Vorsprung auf Jesenice an, hat aber ein Spiel mehr bestritten.

Im Vorjahr drei Niederlagen aus vier Spielen

Jesenice ist der Angstgegner der Rittner. Das zeigt auch die Bilanz vom Vorjahr. Gegen den Tabellenzweiten haben die „Buam“ drei der vier Begegnungen verloren. Im Grunddurchgang in Slowenien setzte sich zwar Ritten mit 6:5-Toren durch, doch das Rückspiel in Klobenstein ging mit 5:3-Toren an Jesenice. Auch die beiden Spiele in der Masterround gewannen die Slowenen: zu Hause mit 3:1, in der Arena Ritten mit 2:1-Toren. Momentan befindet sich Jesenice in Topform, hat 11 der letzten 12 Partien für sich entschieden. Nur in Wolkenstein gegen Gröden mussten sich die Slowenen etwas überraschend mit 2:3 geschlagen geben. Aufpassen muss Ritten morgen besonders auf Luka Kalan, der mit 18 Punkten (9 Tore und 9 Assist) erfolgreichster Scorer seiner Mannschaft ist.

Trainer Riku Lehtonen muss morgen erneut ohne die Langzweitverletzten Andreas Alber und Max Ploner sowie dem angeschlagenen Stürmer Johannes Fauster auskommen. Geleitet wird das Spitzenspiel von den Schiedsrichtern Daniel Gamper und Turo Virta sowie ihren Assistenten Federico und Pietro Giacomozzi.

Alps Hockey League, 15. Runde, Samstag, 4. November 2017

16.00 Uhr: EC Klagenfurt II – VEU Feldkirch
19.15 Uhr: Red Bull Juniors – EC Bregenzerwald
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HC Gherdeina
19.30 Uhr: WSV Sterzing Broncos – EC Kitzbühel
20.00 Uhr: HC Fassa – SG Cortina
20.00 Uhr: Rittner Buam – HDD Jesenice
20.00 Uhr: HC Pustertal – HC Neumarkt
20.30 Uhr: Migross Asiago – SZ Olimpija

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 14 Runden

1. Rittner Buam 36 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 32 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 30 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 29 (+2 Spiele)
5. SG Cortina 25 (+1 Spiel)
6. EC Bregenzerwald 25 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 24 (-1 Spiel)
8. HC Wölfe Pustertal 22
9. EK Zeller Eisbären 22
10. VEU Feldkirch 20 (-2 Spiele)
11. EC Die Adler Kitzbühel 19 (-2 Spiele)
12. Red Bull Salzburg Juniors 16 (-2 Spiele)
13. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-2 Spiele)
15. HC Gherdeina valgardena.it 9
16. HC Neumarkt Riwega 8
17. EC Klagenfurt II 1

AHL: Ritten weiterhin auf Siegeskurs

Meister Ritten hat am Mittwochabend in Klobenstein vor über 600 Zuschauern dank eines 8:4-Erfolges gegen den EC Bregenzerwald die Tabellenführung in der Alps Hockey League souverän verteidigt. Die „Buam“ führen nach 14 Spieltagen mit 36 Zählern, vier Punkte vor Jesenice und sechs vor Asiago, die aber beide eine Partie nachzutragen haben. Für die Rittner war es bereits der 8. Sieg in Folge.

Sowohl Ritten als auch Bregenzerwald kamen von zwei knappen Siegen. Die Rittner gewannen am Samstag das Spitzenspiel in Sterzing mit 2:1-Toren im Penaltyschießen, während sich die Vorarlberger zu Hause gegen Vize-Meister Asiago mit 4:3 durchsetzen konnten.

Ritten-Trainer Riku Lethonen musste heute auf drei Stammspieler verzichten. Neben den beiden Verteidigern Andreas Alber und Max Ploner fehlte auch wieder Johannes Fauster. Die Gäste reisten hingegen ohne Defensivkraft Thomas Vallant und Stürmer Dominic Haberl nach Klobenstein.

Ritten dominierte das Match nach Strich und Faden und lag nach einer Viertelstunde bereits mit 4:0 vorne. In der neunten Minute traf der erst 18-jährige Philipp Pechlaner mit seinem ersten Meisterschaftstor zum 1:0, anschließend schraubten Verteidiger Ivan Tauferer (ebenfalls erster Saisontreffer), der Schwede Oscar Ahlström sowie Sterzing-Matchwinner Julian Kostner das Ergebnis in nur sechs Minuten auf 4:0. Somit war die Partie bereits gelaufen. 53 Sekunden vor der ersten Drittelpause verkürzte Gäste-Neuzugang Juuso Mörsky aber noch auf 1:4.

Im Mitteldrittel stellte Ritten in Überzahl (Philip Siutz saß auf der Strafbank) auf 5:1. Brad Cole sah den freistehenden Dan Tudin, der Gäste-Goalie Pietilä das Nachsehen gab. Gleich danach schoss die Kalterer Tormaschine Alex Frei das 6:1 und beendete somit Pietiläs Arbeitstag. Der finnische Schlussmann musste für seinen Backup Karlo Skec den Platz räumen. In der 37.13 Minute erzielte Bregenzerwald in doppelter Überzahl mit Jürgen Fussenegger dann den 2:6-Pausenstand.

14 Minuten vor Spielende trug sich auch Markus Spinell in die Torschützenliste ein, ehe zuerst Christian Haidinger und dann Philipp Pöschmann auf 4:7 verkürzte. Den Schlusspunkt setzte wieder Markus Spinell, der kurz vor Spielende den 8:4-Endstand fixierte.

Am Samstag, 4. November, kommt es in Klobenstein zum Spitzenspiel der Liga. Dabei empfangen die „Buam“ um 20 Uhr Verfolger Jesenice.

Ticketvorverkauf für Continental Cup

In etwas mehr als zwei Wochen findet in Klobenstein auch das Halbfinale des Continental-Cups statt. Die Lehtonen-Truppe wird vom 17. bis zum 19. November die Gruppe E mit dem französischen Meister Grenoble Bruleurs de Loups, den Kasachen von Nomad Astana und Jegesmedvek Miskolc bestreiten. Ritten wird seine Spiele stets am Abend um 20 Uhr austragen. Am Freitag geht es gegen Grenoble Bruleurs de Loups, am Samstag und Sonntag stehen die Spiele gegen Nomad Astana und Jegesmedvek Miskolc an.

Die Tickets können online auf der Homepage www.rittnerbuam.com erworben werden. Erwachsene bezahlen 12€, Jugendlich unter 18 Jahren und Studenten nur 6€, während das Turnierabo 50€ kostet. Für Kinder unter zehn Jahren ist der Eintritt sogar frei.

Rittner Buam – EC Bregenzerwald 8:4 (4:1, 2:1, 2:2)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Roland Hofer, Brad Cole-Ivan Tauferer, Christoph Vigl-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philipp Pechlaner, Hanno Tauferer
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

EC Bregenzerwald: Misa Pietilä (ab 31.50 Karlo Skec); Jürgen Fusenegger-Georg Waldhauser, Antti Kauppila-Philip Siutz, David Mitgutsch-Maximilian Egger; Christian Ban-Daniel Ban-Marcel Wolf, Juuso Mörsky-Philipp Pöschmann-Christian Haidinger, Simeon Schwinger-Maximilian Hohenegg-Mark Kompain, Julian Zwerger-Julian Metzler-Felix Zipperle
Coach: Jussi Tupamáki

Schiedsrichter: Simone Mischiatti, Andreas Supper (Christian Cristeli, Julia Kainberger)

Tore: 1:0 Philipp Pechlaner (9.44), 2:0 Ivan Tauferer (10.21), 3:0 Oscar Ahlström (14.01), 4:0 Julian Kostner (15.09), 4:1 Juuso Mörsky (19.07), 5:1 Dan Tudin (29.13), 6:1 Alex Frei (30.43), 6:2 Jürgen Fussenegger (37.13), 7:2 Markus Spinell (45.50), 7:3 Christian Haidinger (49.12), 7:4 Philipp Pöschmann (56.41), 8:4 Markus Spinell (57.38)

Alps Hockey League, 14. Runde, Mittwoch, 1. November 2017

VEU Feldkirch – Migross Asiago 1:4 (0:1, 1:2, 0:1) – bereits am Dienstag gespielt
0:1 Lorenzo Casetti (18.54), 1:1 Diethard Winzig (24.06), 1:2 Anthony Nigro (32.59), 1:3 Anthony Bardaro (33.42), 1:4 Enrico Miglioranzi (59.01)

HDD Jesenice – HC Fassa 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
1:0 Luka Kalan (16.21), 2:0 Urban Sodja (32.53), 3:0 Andrej Tavzelj (42.48)

HC Neumarkt – SG Cortina 4:3 n.V. (1:1, 1:2, 1:0, 1:0)
0:1 Riccardo Lacedelli (13.42), 1:1 Joseph Harcharik (19.33), 1:2 Zachary Torquato (28.29), 1:3 Edoardo Caletti (29.28), 2:3 Joseph Harcharik (30.43), 3:3 David Galassiti (57.14), 4:3 Tobias Brighenti (63.24)

SZ Olimpija – WSV Sterzing Broncos 4:3 n.P. (0:0, 3:1, 0:2, 0:0)
1:0 Andrej Hebar (20.23), 1:1 Luca Felicetti (35.19), 2:1 Nik Petek (35.31), 3:1 Luka Zorko (37.23), 3:2 Ben Duffy (51.45), 3:3 Ben Duffy (56.24), 4:3 entscheidender Penalty: Kristjan Cepon

EC Kitzbühel – EC Klagenfurt II 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)
1:0 Henrik Hochfilzer (25.57), 2:0 Peter Lenes (58.15)

Rittner Buam – EC Bregenzerwald 8:4 (4:1, 2:1, 2:2)
1:0 Philipp Pechlaner (9.44), 2:0 Ivan Tauferer (10.21), 3:0 Oscar Ahlström (14.01), 4:0 Julian Kostner (15.09), 4:1 Juuso Mörsky (19.07), 5:1 Dan Tudin (29.13), 6:1 Alex Frei (30.43), 6:2 Jürgen Fussenegger (37.13), 7:2 Markus Spinell (45.50), 7:3 Christian Haidinger (49.12), 7:4 Philipp Pöschmann (56.41), 8:4 Markus Spinell (57.38)

HC Gherdeina – HC Pustertal 1:7 (0:1, 1:3, 0:3)
0:1 Eric Pance (7.33), 0:2 Eric Pance (21.35), 1:2 Radek Deyl (32.21), 1:3 Raphael Andergassen (37.06), 1:4 Armin Helfer (39.04), 1:5 Armin Hofer (44.52), 1:6 Patrick Bona (46.35), 1:7 Max Oberrauch (55.26)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 14 Runden

1. Rittner Buam 36 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 32 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 30 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 29 (+2 Spiele)
5. SG Cortina 25 (+1 Spiel)
6. EC Bregenzerwald 25 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 24 (-1 Spiel)
8. HC Wölfe Pustertal 22
9. EK Zeller Eisbären 22
10. VEU Feldkirch 20 (-2 Spiele)
11. EC Die Adler Kitzbühel 19 (-2 Spiele)
12. Red Bull Salzburg Juniors 16 (-2 Spiele)
13. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-2 Spiele)
15. HC Gherdeina valgardena.it 9
16. HC Neumarkt Riwega 8
17. EC Klagenfurt II 1

AHL: Rittner Buam empfangen am Mittwoch Bregenzerwald

Die Rittner Buam sind derzeit in der Als Hockey League einfach nicht zu stoppen. Der Titelverteidiger besiegte am Samstag Sterzing auswärts knapp mit 2:1-Toren im Penaltyschießen und feierte damit seinen siebten Sieg in Folge, den zwölften der Saison.

Ihren tollen Erfolgslauf wollen die „Buam“ nun am Mittwoch daheim gegen den Tabellen-Fünften EC Bregenzerwald weiter fortsetzen und damit ihre imposante Serie verlängern. Zu Hause ist die Lehtonen-Truppe noch unbesiegt, holte aus sechs Heimspielen gleich 17 von möglichen 18 Zählern und erzielte dabei einen Gesamtscore von 27:6-Treffern. Ritten hat außerdem mit 56 geschossenen Toren und nur 22 Gegentreffern die beste Offensive sowie die zweitstärke Abwehr der Liga.

Bregenzerwald beendet seine „Italien-Serie“ am Mittwoch in Klobenstein. Nachdem die Vorarlberger in den letzten fünf Partien Gröden, Pustertal, Fassa und Asiago besiegt haben und sich gegen Neumarkt nur im Overtime geschlagen geben mussten, geht es nun zum Leader. Beim zweifachen INL-Champion setzt man auf Tore von Goalgetter Marcel Wolf. Der 27-jährige Österreicher ist heuer on Fire, brachte es in 14 Meisterschaftsspielen bereits auf 16 Scorerpunkte (8 Tore und 8 Assist). Bei Ritten fehlen morgen erneut Andreas Alber und Max Ploner. Die beiden Verteidiger können ihrem Team auch am Mittwoch erneut nur die Daumen drücken.

Geleitet wird die Partie in Klobenstein vom Schiedsrichter-Duo Simone Mischiatti-Andreas Supper, Assistenten sind Christian Cristeli und Julia Kainberger. Spielbeginn ist 20.00 Uhr.

Alps Hockey League, 14. Runde, Mittwoch, 1. November 2017

19.30 Uhr: VEU Feldkirch – Migross Asiago (Dienstag, 31. Oktober)
18.00 Uhr: HDD Jesenice – HC Fassa
19.00 Uhr: HC Neumarkt – SG Cortina
19.15 Uhr: SZ Olimpija – WSV Sterzing Broncos
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – EC Klagenfurt II
20.00 Uhr: Rittner Buam – EC Bregenzerwald
20.30 Uhr: HC Gherdeina – HC Pustertal

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 13 Runden

1. Rittner Buam 33 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 29 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 27 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 27 (+2 Spiele)
5. EC Bregenzerwald 25 (+1 Spiel)
6. SG Cortina 24 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 23 (-1 Spiel)
8. EK Zeller Eisbären 22 (+1 Spiel)
9. VEU Feldkirch 20 (-2 Spiele)
10. HC Wölfe Pustertal 19
11. Red Bull Salzburg Juniors 16 (-1 Spiel)
12. EC Die Adler Kitzbühel 16 (-2 Spiele)
13. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-1 Spiel)
15. HC Gherdeina valgardena.it 9
16. HC Neumarkt Riwega 6
17. EC Klagenfurt II 1

Ritten gewinnt Spitzenspiel in Sterzing im Penaltyschießen mit 2:1-Toren

Die Rittner Buam haben am Samstagabend in der Weihenstephan Arena von Sterzing das Spitzenspiel der 13. Runde der Alps Hockey League gegen die Wipptaler mit 2:1-Toren im Penaltyschießen gewonnen (Foto Oskar Brunner). Den Siegestreffer erzielte Julian Kostner. Für den AHL-und Italienmeister war der 55. Sieg im 100. Derby gegen die „Broncos“.

Bei den Hausherren, die am Mittwoch nach über dreieinhalb Jahren den HC Pustertal auswärts im Penaltyschießen bezwingen konnten, fehlten die beiden Angreifer Tobias Kofler und Ivan Deluca. Ritten musste heute hingegen wieder ohne die beiden Verteidiger Andreas Alber und Maximilian Ploner sowie Stürmer Johannes Fauster auskommen.

In den ersten 20 Minuten studierten sich beide Teams, doch gute Torchancen waren Mangelware. Im Mitteldrittel erhöhte Ritten das Tempo und drückte die Hausherren in die eigene Abwehr. 16:8 Schüsse beweisen die Überlegenheit der „Buam“, doch auch nach 40 Minuten blieb es beim torlosen Unentschieden. Detail am Rande: In den bisherigen 64 Partien der „Buam“ in der AHL stand es bis zum letzten Seitenwechsel noch nie 0:0.

Erst 10 Minuten vor Spielende ging die Lehtonen-Truppe in Führung. Der Wahlrittner Dan Tudin verwandelte ein Zuspiel von Verteidiger Andreas Lutz zum 1:0. 22 Sekunden vor Spielende die kalte Dusche für Ritten. Mit zwei Spielern mehr auf dem Eis (Julian Kostner saß in der Strafbank und Goalie Vallini räumte seinen Platz für einen sechsten Feldspieler) war es Matthias Mantinger, der auf Zuspiel von Kapitän Fabian Hackhofer zum 1:1 einnetzte und die Weihenstephan Arena mit seinen fast 1000 Zuschauern auf den Kopf stellte.

Nachdem die Verlängerung keinen Sieger hervorbrachte, musste dieses hochklassige Match im Penaltyschießen entschieden werden. Hier behielt Julian Kostner die besseren Nerven und bescherte den Rittner den knappen 2:1-Sieg.

Das nächste Meisterschaftsspiel des AHL-und Italienmeister findet bereits am Mittwoch, 1. November statt. In Klobenstein ist um 20.00 Uhr der Tabellensechste aus Bregenzerwald zu Gast.

WSV Sterzing Broncos – Rittner Buam 1:2 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 0:0)

WSV Sterzing Broncos: Gianluca Vallini (Dominik Steinmann); Radovan Gabri-Giffen Nyren, Fabian Hackhofer-Hannes Oberdörfer, Daniel Maffia-Michael Messner, Dominik Bernard-Markus Trenkwalder; Luca Felicetti-Ben Duffy-Denny Deanesi, Jure Scotlar-Zdenek Bahensky-Matthias Mantinger, Tommy Kruselberger-David Gschnitzer-Felix Brunner, Felix Tschimben-Tommy Gschnitzer-Daniel Erlacher
Coach: Ivo Jan

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Roland Hofer, Brad Cole-Ivan Tauferer, Christoph Vigl-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Philipp Pechlaner, Hanno Tauferer
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Florian Widmann, Claudio Pianezza (Sebastian Bedynek, Matthias Christeli)

Tore: 0:1 Dan Tudin (49.34), 1:1 Matthias Mantinger (59.38), 1:2 entscheidender Penalty: Julian Kostner

 

Alps Hockey League, 13. Runde, Samstag, 28. Oktober 2017

SZ Olimpija – HC Neumarkt 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
1:0 Kristjan Cepon (31.35), 2:0 Matic Kralj (33.49), 3:0 Crt Snoj (46.51)

EC Kitzbühel – HC Pustertal 6:5 n.V. (3:0, 1:2, 1:3, 1:0)
1:0 Olegs Sislannikovs (0.18), 2:0 Peter Lenes (8.10), 3:0 Filip Orsagh (14.21), 4:0 Martin Gran (23.23), 4:1 Sean Ringrose (37.55), 4:2 Sean Ringrose (39.32), 4:3 Sean Ringrose (43.26), 5:3 Henrik Eriksson (49.26), 5:4 Eric Pance (53.19), 5:5 Max Oberrauch (53.58), 6:5 Olegs Sislannikovs (60.38)

WSV Sterzing Broncos – Rittner Buam 1:2 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 0:0)
0:1 Dan Tudin (49.34), 1:1 Matthias Mantinger (59.38), 1:2 entscheidender Penalty: Julian Kostner

EHC Lustenau – VEU Feldkirch 2:5 (0:1, 2:1, 0:3)
0:1 Dylan Stanley (11.26), 0:2 Martin Mairitsch (23.08), 1:2 Thomas Auer (28.26), 2:2 Philip Putnik (29.08), 2:3 Sven Grasböck (42.18), 2:4 Dylan Stanley (42.40), 2:5 Niklas Timo Tikkinen (46.28)

EC Bregenzerwald – Migross Asiago 4:3 (0:0, 4:3, 0:0)
0:1 Marco Rosa (21.58), 1:1 Christian Ban (27.53), 2:1 Christian Ban (28.48), 3:1 Juuso Mörsky (29.39), 3:2 Anthony Bardaro (30.09), 3:3 Matteo Tessari (34.07), 4:3 Juuso Mörsky (39.56)

HC Fassa – Red Bull Juniors 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)
0:1 Daniel Wachter (1.03)

HC Gherdeina – HDD Jesenice 3:2 (0:1, 1:2, 1:0)
0:1 Blaz Tomazevic (0.22), 0:2 Luka Kalan (33.48), 1:2 Andreas Vinatzer (34.59), 2:2 Fabio Kostner (38.42), 3:2 Jere Ölander (43.08)

SG Cortina – EK Zeller Eisbären 4:2 (2:0, 0:1, 2:1)
1:0 Riccardo Lacedelli (2.26), 2:0 Riccardo Lacedelli (4.11), 2:1 Gerd Kragl (25.08), 3:1 Riley  Brace (55.09), 3:2 Frederik Widen (55.52), 4:2 Riley Brace (58.47)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 13 Runden

1. Rittner Buam 33 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 29 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 27 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 27 (+2 Spiele)
5. EC Bregenzerwald 25 (+1 Spiel)
6. SG Cortina 24 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 23 (-1 Spiel)
8. EK Zeller Eisbären 22 (+1 Spiel)
9. VEU Feldkirch 20 (-2 Spiele)
10. HC Wölfe Pustertal 19
11. Red Bull Salzburg Juniors 16 (-1 Spiel)
12. EC Die Adler Kitzbühel 16 (-2 Spiele)
13. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-1 Spiel)
15. HC Gherdeina valgardena.it 9
16. HC Neumarkt Riwega 6
17. EC Klagenfurt II 1

Am Samstag 100. Derby Sterzing gegen Ritten

Am Samstag sind gleich 16 der 17 Teams der Alps Hockey League im Einsatz. Das Spitzen-Match der 13. Runde findet um 19.30 Uhr in der Weihenstephan Arena statt, wo der Tabellen-5. aus Sterzing auf den aktuellen Tabellenführer Ritten treffen. Es ist das 100. Derby zwischen den beiden Südtiroler Traditionsvereinen.

Die „Buam“ sind in der AHL nicht zu stoppen und feierten am Mittwochabend beim knappen 2:1-Heimerfolg nach Verlängerung gegen Cortina bereits den sechsten Sieg in Folge. Mit 31 Zählern aus 12 Partien belegt Ritten weiterhin den ersten Platz in der Tabelle, zwei Zähler vor Verfolger Jesenice und vier vor Asiago, die beide aber noch eine Partie nachzutragen haben. Gegen Sterzing soll nun der nächste Sieg her. Die „Wildpferde“ spielen eine bärenstarke Saison und liegen in der Tabelle mit 22 Punkten verdient auf Rang 5. Die Wipptaler gewannen die letzten beiden Partien gegen Pustertal und Cortina und haben mit nur 19 Gegentreffern die stärkste Abwehr der Liga vor Ritten (21). Die „Broncos“ sind zu Hause jedoch anfällig, haben zwei der drei Saisonniederlagen in der Weihenstephan Arena kassiert.

Sterzing und Ritten treffen am Samstag zum genau 100. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 54 Siegen, bei drei Unentschieden und 42 Niederlagen für die „Buam“, die aber im Vorjahr das Rückspiel in Sterzing klar mit 1:4-Toren verloren haben und damals nach 21 Spieltagen und 14 Siegen in Folge ihre erste Niederlage in den regulären 60 Minuten einstecken mussten.

Ritten-Trainer Riku Lethonen muss immer noch ohne die verletzten Andreas Alber und Max Ploner auskommen. Bei den Hausherren fehlen ebenfalls zwei Stammkräfte. Die beiden Angreifer Tobias Kofler und Ivan Deluca stehen Trainer Ivo Jan nicht zur Verfügung.

Alps Hockey League, 13. Runde, Samstag, 28. Oktober 2017

17.30 Uhr: SZ Olimpija – HC Neumarkt
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – HC Pustertal
19.30 Uhr: WSV Sterzing Broncos – Rittner Buam
19.30 Uhr: EHC Lustenau – VEU Feldkirch
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – Migross Asiago
20.00 Uhr: HC Fassa – Red Bull Juniors
20.30 Uhr: HC Gherdeina – HDD Jesenice
20.30 Uhr: SG Cortina – EK Zeller Eisbären

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 12 Runden

1. Rittner Buam 31 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 29 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 27 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 24 (+2 Spiele)
5. WSV Sterzing Weihenstephan 22 (-1 Spiel)
6. EC Bregenzerwald 22 (+1 Spiel)
7. EK Zeller Eisbären 22 (+1 Spiel)
8. SG Cortina 21 (+1 Spiel)
9. HC Wölfe Pustertal 18
10. VEU Feldkirch 17 (-2 Spiele)
11. EC Die Adler Kitzbühel 14 (-2 Spiele)
12. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 13 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-1 Spiel)
15. HC Neumarkt Riwega 6
16. HC Gherdeina valgardena.it 6
17. EC Klagenfurt II 1 (+1 Spiel)

Ritten bezwing Altmeister Cortina 2:1 nach Verlängerung

Knapper Sieg für Meister Ritten am 12. Spieltag der Alps Hockey League: Die „Buam“ setzten sich am Mittwochabend in Klobenstein vor 482 Zuschauern gegen Altmeister Cortina nach 0:1-Rückstand mit 2:1-Toren nach Verlängerung durch. Das Match entschied in der 63.20 Minuten Verteidiger Andreas Lutz. Mit diesem Sieg verteidigen die „Buam“ die Tabellenführung. Ritten liegt mit 31 Punkten zwei Zähler vor Jesenice und vier vor Asiago, beide Teams haben aber eine Partie nachzutragen.

Ritten-Trainer Riku Lehtonen musste heute auf die angeschlagenen Andreas Alber und Max Ploner verzichten, bei den Ampezzaner fehlte hingegen der kanadische Center Torquato, der nach einer Attacke gegen einen Spieler von Jesenice für sechs Spieltage gesperrt wurde.

Nachdem die ersten zwanzig Minuten torlos endeten, ging Cortina 35 Sekunden vor der zweiten Drittelpause überraschend in Führung. Der Ex-Grödner Diego Iori verwertete in Überzahl (Andreas Lutz saß auf der Strafbank) ein Zuspiel von De Biasio zum 1:0. Dabei blieb es bis zum Pausentee auch wenn Ritten mit 29:17-Schüssen deutlich offensiver agierte als die Omicioli-Truppe.

In der 44. Minute fiel der hochverdiente Ausgleichstreffer der Hausherren. Der Schwede Victor Ahlström sah seinen freistehenden Zwillingsbruder Oscar, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 1:1-Unentschieden einnetzte. Für die Nummer 86 der „Buam“ war es das sechste Meisterschaftstor. Drei Minuten vor der Schlusssirene musste Ritten noch eine Unterzahlsituation überstehen (Julian Kostner musste in die Kühlbox), ehe das Match in die Verlängerung ging. Hier zeigten die Rittner ihre ganze Klasse und entschieden die Partie in der 63.20 Minute mit Verteidiger Andreas Lutz für sich.

Dank dieses Zittersieges feierte Ritten heute den 67. Erfolg im 143. direkten Duell gegen die Ampezzaner. Das nächste Meisterschaftsspiel der Rittner steht bereits am Samstag, 28. Oktober auf dem Programm, auswärts beim Tabellenfünften Sterzing.

Rittner Buam – SG Cortina 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Roland Hofer, Brad Cole-Ivan Tauferer, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Philipp Pechlaner-Kevin Fink; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Hanno Tauferer-Alexander Eisath-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

SG Cortina: Marco De Filippo Roia (Martino Valle da Rin); Neil Manning-Michael Zanatta, Jordan Anthony Ciccarrello-Luca Zandonella, Federico Lacedelli-Francesco De Biasio; Riley Brace-Edoardo Caletti-Riccardo Lacedelli, Diego Iori-Francesco Adami-Luca Barnabo, Patrick Rizzo-Andrea Moser-Alessandro Zanatta, Emanuele Larcher, Tommaso Alvera
Coach: Drew Omicioli

Schiedsrichter: Simone Lega, Oscar Wallner (Christian Cristeli, Daniel Rinker)

Tore: 0:1 Diego Iori (39.25), 1:1 Oscar Ahlström (44.24), 2:1 Andreas Lutz (63.20)

Alps Hockey League, 12. Runde, Mittwoch, 25. Oktober 2017

SZ Olimpija – HDD Jesenice 2:3 (0:1, 0:2, 2:0)
0:1 Miha Brus (2.03), 0:2 Tadej Cimzar (25.48), 0:3 Nejc Stojan (26.03), 1:3 Matic Kralj (40.10), 2:3 Crt Snoj (53.19)

EC Klagenfurt II – HC Neumarkt 3:4 n.V. (1:0, 2:3, 0:0, 0:1)
1:0 Michael Rainer (2.26), 2:0 Martin Goritschnig (22.46), 2:1 Andrea Maino (27.36), 2:2 Kamil Brabenec (28.29), 3:2 Philipp Wilhelmer (35.07), 3:3 Kamil Brabenec (38.58), 3:4 Kamil Brabenec (64.57)

HC Pustertal – WSV Sterzing Broncos 1:2 n.P. (1:1, 0:0, 0:0, 0:0)
0:1 Denny Deanesi (7.30), 1:1 Eric Pance (15.05),1:2 entscheidender Penalty: Luca Felicetti

HC Fassa – EC Bregenzerwald 2:5 (1:2, 1:1, 0:2)
1:0 Samuel Francis Rothstein (6.12), 1:1 Simeon Schwinger (7.55), 1:2 Mark Kompain (14.40), 1:3 Maximilian Hohenegg (21.37), 2:3 Martin Castlunger (30.59), 2:4 Marcel Wolf (49.37), 2:5 Christian Haidinger (59.21)

Rittner Buam – SG Cortina 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)
0:1 Diego Iori (39.25), 1:1 Oscar Ahlström (44.24), 2:1 Andreas Lutz (63.20)

Asiago Hockey – HC Gherdeina 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
0:1 Samuel Moroder (14.00), 1:1 Alexander Gellert (18.46), 2:1 Federico Benetti (24.11), 2:2 Gabriel Vinatzer (36.22), 3:2 Marco Rosa (40.45)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 12 Runden

1. Rittner Buam 31 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 29 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 27 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 24 (+2 Spiele)
5. WSV Sterzing Weihenstephan 22 (-1 Spiel)
6. EC Bregenzerwald 22 (+1 Spiel)
7. EK Zeller Eisbären 22 (+1 Spiel)
8. SG Cortina 21 (+1 Spiel)
9. HC Wölfe Pustertal 18
10. VEU Feldkirch 17 (-2 Spiele)
11. EC Die Adler Kitzbühel 14 (-2 Spiele)
12. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 13 (-1 Spiel)
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13 (-1 Spiel)
15. HC Neumarkt Riwega 6
16. HC Gherdeina valgardena.it 6
17. EC Klagenfurt II 1 (+1 Spiel)

Ritten kennt seine Gegner im Continental Cup

AHL- und Italienmeister Ritten wird vom 17. bis zum 19. November 2017 die dritte Runde des Continental Cups ausrichten. Jetzt kennen die „Buam“ auch ihre Gegner.

Die Rittner, die im Jänner dieses Jahres auch das Super-Final in Klobenstein ausgerichtet haben, erhielten im Juni erneut den Zuschlag, eine der beiden Halbfinalrunden des Continental Cups 2017-18 ausrichten zu dürfen. Die Lehtonen-Truppe wird vom 17. bis zum 19. November in Klobenstein die Gruppe E mit dem französischen Meister Grenoble Bruleurs de Loups, den Kasachen von Nomad Astana und Jegesmedvek Miskolc bestreiten. Der ungarische Meister qualifizierte sich am Wochenende als Sieger der Gruppe C für die dritte Runde in Klobenstein. Miskolc gewann alle drei Partien sehr souverän. Zum Auftakt setzten sie sich die Ungarn gegen die Spanier von San Sebastian mit 5:0, dann bezwangen sie Zvezda Belgrad mit 4:1 und am Sonntag auch den rumänischen Gastgeber Corona Brasov mit 3:0 durch.

Ritten wird seine Spiele stets zur Prime-Time, sprich am Abend um 20 Uhr, austragen. Am Freitag geht es gegen Grenoble Bruleurs de Loups, am Samstag und Sonntag stehen die Spiele gegen Nomad Astana und Jegesmedvek Miskolc an.

Der Sieger und der Gruppenzweite von Klobenstein, sowie die beiden Erstplatzierten Mannschaften des zweiten Halbfinals in Dänemark, qualifizieren sich dann für das Super-Final, das vom 12. bis zum 14. Jänner 2018 stattfinden wird. Der Austragungsort muss noch definiert werden.

Continental Cup 2017-18 (3. Runde, 17.-19. November)

Gruppe D in Rungsted, Dänemark: Sheffield Steelers (GBR), Rungsted Ishockey (DEN), Yunost Minsk (BLR), Kurbads Riga (LAT)

Gruppe E in Klobenstein/Ritten, Italien: Rittner Buam (ITA), Grenoble Bruleurs de Loups (FRA), Nomad Astana (KAZ), Jegesmedvek Miskolc (HUN)

Der Spielplan in Klobenstein vom 17. bis zum 19. November 2017

Freitag, 17. November
16 Uhr: Nomad Astana – Jegesmedvek Miskolc
20 Uhr: Rittner Buam – Grenoble Bruleurs de Loups

Samstag, 18. November
16 Uhr: Grenoble Bruleurs de Loups – Jegesmedvek Miskolc
20 Uhr: Rittner Buam – Nomad Astana

Sonntag, 19. November
16 Uhr: Grenoble Bruleurs de Loups – Nomad Astana
20 Uhr: Rittner Buam – Jegesmedvek Miskolc

Altmeister Cortina auf dem Ritten zu Gast

Am 12. Spieltag der Alps Hockey League empfängt Meister Ritten, am Mittwoch, 25. Oktober, um 20 Uhr in Klobenstein, Altmeister Cortina. Die „Buam“ sind in der AHL das Maß aller Dinge und führen nach dem 10. Sieg im 11. Spiel die Tabelle mit 29 Punkten an. Cortina liegt hingegen mit 20 Zählern auf dem 7. Rang.

Ritten will seinen starken Erfolgslauf gegen die Ampezzaner ausbauen. Die „Buam“ sind vor eigenem Publikum eine echte Macht. Bisher konnten alle fünf Heimspiele gewonnen werden. Für Cortina wird es sicher nicht einfach, Punkte aus Klobenstein mitzunehmen, denn Ritten schießt zu Hause durchschnittlich fünf Tore pro Spiel.

Cortina scheint außerdem dem AHL-und Italienmeister zu liegen, denn Ritten gewann im Vorjahr sechs der sieben direkten Begegnungen. Neben den beiden Siegen im Grunddurchgang sowie im Serie-A-Halbfinale (5:2-Erfolg), standen sich beide Mannschaften auch im AHL-Halbfinale gegenüber. Hier gewannen die „Buam“ die Best-of-five-Serie mit 3:1. Beide Teams standen sich bereits 142 Mal gegenüber. Die Bilanz spricht seit dem Vorjahr für Ritten, mit 66:65 Siegen, bei 11 Unentschieden.

In bestechender Form ist auch Rittens Stürmer Alex Frei. Der Kalterer schoss mit seinem Doppelpack gegen Gröden sein 11. Saisontor im 11. Meisterschaftsspiel. Niemand hat bei Ritten so oft getroffen, wie der 24-jährige Überetscher. Die Gäste setzen hingegen auf den Kanadier Riley Brace. Der Topscorer der Liga brachte es in 12 Spielen auf beachtliche 28 Scorerpunkte (10 Tore, 18 Assist). Nicht mit dabei ist hingegen sein Landsmann Zachary Torquato, der nach einer Attacke gegen einen Spieler von Jesenice für sechs Spieltage gesperrt wurde. Ritten-Coach Riku Lehtonen muss auf seine Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner verzichten.

Am Mittwoch Friendship-Day

Für das Spiel gegen Cortina hat sich die Rittner Vereinsführung etwas Besonderes einfallen lassen. Jeder, der ein „Rittner-Buam-Friendship-Ticket“ kauft, kann mit bis zu vier Personen das Spiel des Meisters zuschauen. Der normale Eintrittspreis beträgt 12€, jener für den VIP-Bereich 25€. Auch Dauerkarteninhaber können dieses Angebot in Betracht ziehen und bis zu vier Freunde mitnehmen.

Alps Hockey League, 12. Runde, Mittwoch, 25. Oktober 2017

19.15 Uhr: SZ Olimpija – HDD Jesenice
19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – HC Neumarkt
20.00 Uhr: HC Pustertal – WSV Sterzing Broncos
20.00 Uhr: HC Fassa – EC Bregenzerwald
20.00 Uhr: Rittner Buam – SG Cortina
20.30 Uhr: Migross Asiago – HC Gherdeina

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 11 Runden

1. Rittner Buam 29 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 26 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 24 (-1 Spiel)
4. HK SZ Olimpija 24 (+2 Spiele)
5. EK Zeller Eisbären 22 (+2 Spiele)
6. WSV Sterzing Weihenstephan 20 (-1 Spiel)
7. SG Cortina 20 (+1 Spiel)
8. EC Bregenzerwald 19 (+1 Spiel)
9. VEU Feldkirch 17 (-1 Spiel)
10. HC Wölfe Pustertal 17
11. EC Die Adler Kitzbühel 14 (-1 Spiel)
12. HC Fassa Falcons 14 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 13
14. EHC Alge Elastic Lustenau 13
15. HC Gherdeina valgardena.it 6
16. HC Neumarkt Riwega 4
17. EC Klagenfurt II 0 (+1 Spiel)