AHL: Bittere Overtime-Pleite für Ritten

Am 25. Spieltag der Alps Hockey League musste Meister Ritten die vierte Saisonniederlage einstecken. Die „Buam“ verloren am Samstagabend in Kitzbühel vor 456 Zuschauern gegen die „Adler“ mit 5:6-Toren nach Verlängerung. Trotz der Niederlage bauen die Rittner ihren Vorsprung in der Tabelle auf Verfolger Asiago, der heute spielfrei war, auf sechs Zähler aus.

Ritten trat in Kitzbühel ersatzgeschwächt an, Coach Riku Lehtonen musste gleich fünf Stammspieler vorgeben, denn neben den Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner fehlten auch Verteidiger Brad Cole sowie Hanno Tauferer und Kevin Fink.

Die „Buam erwischten einen Traumstart und lagen nach sieben Minuten bereits mit 2:0-Toren vorne. Thomas Spinell brachte den Meister nach 78 Sekunden auf Zuspiel von Dan Tudin 1:0 in Führung. Sechs Minuten später erhöhte der Schwede Oscar Ahlström mit seinem 12. Saisontor auf 2:0. Kurz darauf nutzte Kitzbühel ein dreiminütiges Blackout der Rittner eiskalt aus und drehte den 0:2-Rückstand mit einem Tor von Henrik Hochfilzer und dem Doppelpack des Norwegers Martin Gran in eine 3:2-Führung.

Zu Beginn des Mitteldrittels zog das heimstarke Kitzbühel auf 4:2 davon, Torschütze war Lukas Bär. Von diesem Gegentreffer wachgerüttelt zeigten die Rittner eine tolle Reaktion, glichen zuerst mit zwei Überzahltoren von Tommaso Traversa (27.45) und Alex Frei (30.08) zum 4:4 aus, ehe der Grödner Simon Kostner die „Buam“ in der 34. Minute mit 5:4 in Front schoss. Mit diesem knappen Zwischenstand gingen die beiden Mannschaften auch ins Schlussdrittel.

Im letzten Drittel warf Kitzbühel alles nach vorne, nahm seinen Torhüter für einen sechsten Spieler vom Eis und wurde 43 Sekunden vor Spielende doch noch belohnt. Der schwedische Goalgetter Henrik Eriksson glich mit seinem 14 Saisontreffer zum 5:5 aus. So ging das Spiel in die Verlängerung und hier hatten die Hausherren den längeren Atem. Olegs Sislannikovs verwertete nach nur 51 Sekunden ein Zuspiel von Gatis Sprukts zum 6:5-Siegestreffer.

Für Ritten gibt es jetzt aber keine Verschnaufpause. Die „Buam“ treffen in 72 Stunden am Stephanstag in Bruneck auf den HC Pustertal. Dies ist gleichzeitig auch die erste der sechs Partien für die Qualifikation für das Final-Four der Italienmeisterschaft.

 

EC Kitzbühel – Rittner Buam 6:5 n.V. (3:2, 1:3, 1:0, 1:0)

EC Kitzbühel: Jose Kangaskorte (Thomas Hechenberger); David Lidström-Fabian Nussbaumer, Mario Ebner-Edgar Protcenko, Dominique Saringer-Matic Jancar; Henrik Hochfilzer-Henrik Eriksson-Martin Gran, Olegs Sislannikovs-Gatis Sprukts-Lukas Bär, Christopher Feix-Friedrich Schröder-Kevin Wirl, Clemens Kuchinka-Filip Orsagh
Coach: Joseph West

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Andreas Lutz, Christoph Vigl-Johannes Fauster; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Alexander Eisath
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Luka Kamsek, Borut Lesniak (Matej Arlic, Gregor Markizeti

Tore: 0:1 Thomas Spinell (1.18), 0:2 Oscar Ahlström (6.46), 1:2 Henrik Hochfilzer (9.43), 2:2 Martin Gran (12.09), 3:2 Martin Gran (12.28), 4:2 Lukas Bär (21.20), 4:3 Tommaso Traversa (27.45), 4:4 Alex Frei (30.08), 4:5 Simon Kostner (34.36), 5:5 Henrik Eriksson (59.17), 6:5 Olegs Sislannikovs (60.51)

Alps Hockey League, 25. Runde, Samstag, 23. Dezember 2017

VEU Feldkirch – EC Klagenfurt II 2:1 (0:0, 1:0, 1:1) – am Freitag gespielt
1:0 Marcel Witting (26.21), 2:0 Diethard Winzig (44.47), 2:1 Philipp Cirtek (48.28)

HDD Jesenice – HC Neumarkt 6:5 (1:0, 2:1, 3:4)
1:0 Markus Piispanen (13.26), 1:1 Joseph Harcharik (25.44), 2:1 Adis Alagic (35.06), 3:1 Blaz Tomazevic (35.34), 4:1 Andrej Tavzelj (40.45), 5:1 Jaka Sturm (42.43), 5:2 Ondrej Nedved (46.33), 5:3 Jakub Muzik (49.50), 5:4 Michael Sullmann (51.41), 6:4 Andrej Tavzelj (56.35), 6:5 Ondrej Nedved (57.34)

Red Bull Juniors – HC Fassa 5:1 (1:0, 1:1, 3:0)
1:0 Nico Feldner (5.59), 1:1 Devin Di Diomete (21.23), 2:1 Tobias Eder (39.53), 3:1 Samuel Soramies (48.25), 4:1 Victor Östling (55.24), 5:1 Samuel Soramies (55.48)

EC Kitzbühel – Rittner Buam 6:5 n.V. (3:2, 1:3, 1:0, 1:0)
0:1 Thomas Spinell (1.18), 0:2 Oscar Ahlström (6.46), 1:2 Henrik Hochfilzer (9.43), 2:2 Martin Gran (12.09), 3:2 Martin Gran (12.28), 4:2 Lukas Bär (21.20), 4:3 Tommaso Traversa (27.45), 4:4 Alex Frei (30.08), 4:5 Simon Kostner (34.36), 5:5 Henrik Eriksson (59.17), 6:5 Olegs Sislannikovs (60.51)

EHC Lustenau – HK SZ Olimpija 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
0:1 Crt Snoj (11.44), 0:2 Andrej Hebar (25.32), 0:3 Aljaz Chvatal (41.04), 1:3 Philipp Koczera (43.07), 1:4 Miha Zajc (58.44)

WSV Sterzing Broncos – HC Gherdeina 4:5 n.P. (1:0, 3:4, 0:0, 0:0)
1:0 Giffen Nyren (19.15), 1:1 Ivan Demetz (20.39), 2:1 Felix Brunner (24.18), 2:2 David Roupec (25.47), 2:3 Derek Eastman (27.48), 3:3 Hannes Oberdörfer (28.48), 3:4 Gabriel Vinatzer (32.10), 4:4 Hannes Oberdörfer (39.16), 4:5 entscheidender Penalty: Linus Lundström

HC Pustertal – EK Zeller Eisbären 6:4 (4:1, 2:1, 0:2)
1:0 Maximilian Lancsar (6.44), 2:0 Maximilian Lancsar (9.31), 3:0 Nate DiCasmirro (15.04), 3:1 Fabian Scholz (16.01), 3:2 Fabian Scholz (21.09),4:2 Max Oberrauch (28.04), 5:2 Eric Pance (39.13), 6:2 Raphael Andergassen (39.56), 6:3 Franz Wilfan (40.34), 6:4 Petr Vala (55.02)

SG Cortina – EC Bregenzerwald 3:2 n.V. (0:0, 0:2, 2:0, 1:0)
0:1 Maximilian Hohenegg (26.11), 0:2 Panu Hyyppä (27.04),1:2 Zack Torquato (47.39), 2:2 Michael Zanatta (51.32), 3:2 Riley Brace (61.56)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 25 Spieltagen

1. Rittner Buam 60 Punkte
2. Migross Asiago 54 (-1 Spiel)
3. HDD Acroni Jesenice 53 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 49
5. HC Wölfe Pustertal 46
6. HK SZ Olimpija 44
7. SG Cortina 41
8. EC Bregenzerwald 40 (+1 Spiel)
9. WSV Sterzing Weihenstephan 37
10. EK Zeller Eisbären 37 (+1 Spiel)
11. EHC Alge Elastic Lustenau 33
12. EC Die Adler Kitzbühel 29 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 28 (-8 Spiele)
14. HC Gherdeina valgardena.it 27
15. HC Neumarkt Riwega 21 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17 (-1 Spiel)
17. EC Klagenfurt II 5 (-1 Spiel)

AHL: Rittner Buam am Samstag in Kitzbühel

Die Rittner Buam sind derzeit in der Als Hockey League einfach nicht zu stoppen. Der Meister besiegte am Mittwoch Feldkirch daheim klar mit 5:2 und feierte damit seinen sechsten Sieg in Folge, den 21. in 24 Pflichtspielen.

Ihren tollen Erfolgslauf wollen die Lehtonen-Cracks nun am Samstag auswärts gegen den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel weiter fortsetzen und damit ihre imposanten Serien verlängern. Ritten kassierte seine einzigen drei Saisonniederlagen alle auswärts. Am siebten Spieltag verloren die „Buam“ in Asiago mit 3:4, danach setzte es Niederlagen in Bruneck gegen den HC Pustertal (1:2) und in Zell am See (1:3). Kitzbühel scheint den Rittnern aber zu liegen, denn im Vorjahr gewannen sie sowohl das Hinspiel in Klobenstein (3:1) als auch das Rückspiel in Österreich (7:4). Auch das heurige erste Saisonduell mit den Tirolern gewann die Truppe aus Klobenstein mit 3:1-Toren.

Kitzbühel hat i der Tabelle 32 Punkte weniger als Ritten und liegt im Mittelfeld auf dem 12. Rang. Die Adler befinden sich derzeit in einem Formtief, haben zuletzt vier Spiele in Serie verloren und dabei 21 Tore kassiert und nur acht geschossen. Bei den Österreichern setzt man auf die Tore von Goalgetter Henrik Eriksson (13 Treffer bisher). Der erst 21-jährige Schwede ist mit 31 Punkten zudem einer der besten Scorer der gesamten Liga. Aufpassen muss Ritten auch auf Gatis Sprukts, der in den letzten sieben Spielen sechs Mal traf.

Bei den „Buam“ fehlen morgen erneut die Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner, Kevin Finks Einsatz ist hingegen eher fraglich. Geleitet wird die Partie in Kitzbühel vom Schiedsrichter-Duo Luka Kamsek-Borut Lesniak, Assistenten sind Matej Arlic und Gregor Markizeti. Spielbeginn ist 19.30 Uhr.

Alps Hockey League, 25. Runde, Samstag, 23. Dezember 2017

19.30 Uhr: VEU Feldkirch – EC Klagenfurt II (Freitag, 22. Dezember)
18.00 Uhr: HDD Jesenice – HC Neumarkt
19.15 Uhr: Red Bull Juniors – HC Fassa
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – Rittner Buam
19.30 Uhr: EHC Lustenau – HK SZ Olimpija
19.30 Uhr: WSV Sterzing Broncos – HC Gherdeina
20.00 Uhr: HC Pustertal – EK Zeller Eisbären
20.30 Uhr: SG Cortina – EC Bregenzerwald

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 24 Spieltagen

1. Rittner Buam 59 Punkte
2. Migross Asiago 54
3. HDD Acroni Jesenice 50 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 46
5. HC Wölfe Pustertal 43
6. HK SZ Olimpija 41
7. SG Cortina 39
8. EC Bregenzerwald 39 (+1 Spiel)
9. EK Zeller Eisbären 37 (+1 Spiel)
10. WSV Sterzing Weihenstephan 36
11. EHC Alge Elastic Lustenau 33
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 25 (-8 Spiele)
14. HC Gherdeina valgardena.it 25
15. HC Neumarkt Riwega 21 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17 (-1 Spiel)
17. EC Klagenfurt II 5 (-1 Spiel)

Ritten zwingt auch Feldkirch mit 5:2-Toren in die Knie

Meister Ritten hat am Mittwochabend zu Hause vor über 500 Zuschauern das Spitzenspiel der 24. Runde der Alps Hockey League gegen Feldkirch souverän mit 5:2-Toren für sich entschieden. Mit diesem Sieg behaupten sich die „Buam“ an der Tabellenspitze der Liga mit 59 Punkten, die Vorarlberger bleiben hingegen mit 46 Zählern auf Rang 4.

Ritten-Coach Riku Lehtonen musste im heutigen Kracher erneut auf die Verletzten Andreas Alber und Max Ploner sowie Kevin Fink verzichten, dafür kehrten Verteidiger Roland Hofer und U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner in die Startformation zurück.

Die Rittner gaben von Beginn an das Tempo vor und gingen nach nur 3.11 Minuten mit ihrem Paradeblock in Führung. Der Schwede Victor Ahlström verwertete ein Zuspiel seines Zwillingsbruders Oscar zum 1:0. Anschließend gab es wenig Torchancen auf beiden Seiten und so blieb es nach den ersten 20 Minuten bei der knappen Führung der Hausherren.

Die „Buam“ dominierten das Mitteldrittel. Thomas Spinell spielte in der 21.16 Minute Dan Tudin frei, der Alex Caffi zum zweiten Mal am heutigen Abend bezwang. Nur 59 Sekunden später erhöhte Julian Kostner nach Markus Spinell-Vorlage sogar auf 3:0. Für den 24-jährigen Stürmer war es bereits das 6. Saisontor und mit diesem Doppelschlag entschied Ritten auch praktisch das Match. In der 36. Minute musste Feldkirchs Kevin Puschnik auf die Strafbank. Die „Buam“ schlugen im Powerplay eiskalt zu, erneut mit Doppeltorschütze Dan Tudin.

Der Meister hatte aber noch nicht genug. In der 41.13 Minute trug sich auch Thomas Spinell in die Torschützenliste ein. Ritten lehnte sich jetzt zurück und kassierte wenig später in Unterzahl das 1:5 durch Verteidiger Kristof Reinthaler. Vier Minuten vor Spielende traf Christoph Draschkowitz, wieder im Powerplay, zum 5:2-Endstand. Auch das Hinspiel in Vorarlberg endete mit 5:2 für die „Buam“.

Ritten feierte somit seinen 11. Sieg im 11. Heimspiel. Am Samstag, 23. Dezember ist die Lehtonen-Truppe in Kitzbühel zu Gast.

Rittner Buam – VEU Feldkirch 5:2 (1:0, 3:0, 1:2)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Christoph Vigl, Roland Hofer-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Hanno Tauferer-Alexander Eisath-Johannes Fauster, Philipp Pechlaner
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

VEU Feldkirch: Alex Caffi (Patrick Kühne); Steven Birnstill-Kristof Reinthaler, Niklas Timo Tikkinen-Sven Grasböck, Patrick Ratz-Youssef Riener; Diethard Winzig-Dylan Stanley-Christoph Draschkowitz, Kevin Putschnik-Stefan Wiedmaier-Marcel Witting, Smail Samardzic-Patrick Breuß-Daniel Fakete, Benjamin Kyllönen
Coach: Michael Lampert

Schiedsrichter: Rene Strasser, Turo Virta (Mauro De Zordo, Patrick Kalb)

Tore: 1:0 Victor Ahlström (3.11), 2:0 Dan Tudin (21.16), 3:0 Julian Kostner (22.15), 4:0 Dan Tudin (36.46), 5:0 Thomas Spinell (41.13), 5:1 Kristof Reinthaler (42.37), 5:2 Christoph Draschkowitz (56.05)

Alps Hockey League, 24. Runde, Mittwoch, 20. Dezember 2017

HDD Jesenice – HC Pustertal 2:1 n.P. (0:0, 0:1, 1:0, 0:0)
0:1 Eric Pance (39.45), 1:1 David Planko (45.26), 2:1 entscheidender Penalty: Erik Svetlina (65.00)

HK SZ Olimpija – EC Kitzbühel 4:2 (0:0, 2:1, 2:1)
0:1 Gatis Sprukts (23.49), 1:1 Aljaz Uduc (33.40), 2:1 Miha Zajc (35.44), 3:1 Luka Zorko (50.46), 3:2 David Lidström (51.25), 4:2 Maks Selan (52.51)

EC Klagenfurt II – EK Zeller Eisbären 2:4 (1:0, 1:1, 0:3)
1:0 Valentin Hammerle (4.31), 1:1 Petr Vala (30.56), 2:1 Kele Steffler (39.01), 2:2 Frederik Widen (56.51), 2:3 Gregor Koblar (58.09), 2:4 Franz Wilfan (59.55)

EC Bregenzerwald – WSV Sterzing Broncos 3:1 (1:1, 0:0, 2:0)
0:1 Ben Duffy (7.54), 1:1 Julian Zwerger (14.05), 2:1 Christian Haidinger (47.00), 3:1 Daniel Ban (58.46)

Rittner Buam – VEU Feldkirch 5:2 (1:0, 3:0, 1:2)
1:0 Victor Ahlström (3.11), 2:0 Dan Tudin (21.16), 3:0 Julian Kostner (22.15), 4:0 Dan Tudin (36.46), 5:0 Thomas Spinell (41.13), 5:1 Kristof Reinthaler (42.37), 5:2 Christoph Draschkowitz (56.05)

HC Neumarkt – Red Bull Juniors 2:3 (0:0, 1:2, 1:1)
0:1 Tobias Eder (28.13), 0:2 Tobias Eder (30.06), 1:2 Florian Wieser (37.44), 1:3 Tobias Eder (51.03), 2:3 Florian Wieser (56.25)

SG Cortina – Migross Asiago 2:3 (2:0, 0:2, 0:1)
1:0 Riccardo Lacedelli (8.28), 2:0 Francesco De Biasio (12.09), 2:1 Daniele Conci (21.19), 2:2 Anthony Nigro (27.23), 2:3 Marco Rosa (49.31)

HC Gherdeina – EHC Lustenau 3:4 n.P. (2:0, 0:0, 1:3, 0:0)
1:0 Diego Glück (12.44), 2:0 Linus Lundström (13.25), 2:1 Philipp Koczera (47.36), 2:2 Jason DeSantis (48.02), 3:2 Colin Long (53.25), 3:3 Yan Stastny (58.36), 3:4 entscheidender Penalty: Maximilian Wilfam

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 24 Spieltagen

1. Rittner Buam 59 Punkte
2. Migross Asiago 54
3. HDD Acroni Jesenice 50 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 46
5. HC Wölfe Pustertal 43
6. HK SZ Olimpija 41
7. SG Cortina 39
8. EC Bregenzerwald 39 (+1 Spiel)
9. EK Zeller Eisbären 37 (+1 Spiel)
10. WSV Sterzing Weihenstephan 36
11. EHC Alge Elastic Lustenau 33
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. Red Bull Salzburg Juniors 25 (-8 Spiele)
14. HC Gherdeina valgardena.it 25
15. HC Neumarkt Riwega 21 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17 (-1 Spiel)
17. EC Klagenfurt II 5 (-1 Spiel)

Tabellenvierter Feldkirch in Klobenstein zu Gast

Am Mittwoch sind gleich 16 der 17 Teams der Alps Hockey League im Einsatz. Das Spitzenmatch des 24. Spieltages findet um 20 Uhr in Klobenstein statt, wo Tabellenführer Ritten den aktuellen Viertplatzierten aus Feldkirch empfangt.

Die „Buam“ sind in der Meisterschaft nicht zu stoppen und feierten am Samstagabend beim klaren 5:1-Heimerfolg gegen Fassa bereits den 20. Sieg im 23. Pflichtspiel. Mit nun 56 Zählern belegt Ritten weiterhin den ersten Platz in der Tabelle, fünf Zähler vor Verfolger Asiago und acht vor Jesenice, das aber noch zwei Partien nachzutragen hat. Nächster Gegner der Lehtonen-Truppe ist Feldkirch. Die Vorarlberger sind ebenfalls on fire, haben von den letzten 14 Meisterschaftsspielen gleich elf gewonnen und liegen deshalb verdient in der Tabelle mit 46 Punkten auf Rang 4.

Ritten geht aber trotzdem als Favorit in das Match, denn in Klobenstein scheinen die „Buam“ schier unschlagbar zu sein. Schaut man auch auf das Vorjahr, so feierten die Rittner in den insgesamt 38 AHL-Heimspielen sage und schreibe 34 Siege. Kurios: Die erste Niederlage in der Arena Ritten kassierten Borgatello & Co. ausgerechnet gegen Feldkirch. Vor fast genau einem Jahr, am 29. Dezember 2016, setzten sich die Österreicher mit 3:1-Toren durch. Dies soll morgen nicht passieren. Im Hinspiel vor drei Monaten gewannen die „Buam“ auswärts souverän mit 5:2-Toren.

Coach Riku Lehtonen muss morgen wieder auf die Verletzten Andreas Alber und Max Ploner verzichten, fraglich ist auch der Einsatz von Roland Hofer, der bereits gegen Fassa fehlte. Dafür werden aber die beiden U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink erneut zur Verfügung stehen.

Alps Hockey League, 24. Runde, Mittwoch, 20. Dezember 2017

19.00 Uhr: HDD Jesenice – HC Pustertal
19.15 Uhr: HK SZ Olimpija – EC Kitzbühel
19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – EK Zeller Eisbären
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – WSV Sterzing Broncos
20.00 Uhr: Rittner Buam – VEU Feldkirch
20.00 Uhr: HC Neumarkt – Red Bull Juniors
20.30 Uhr: SG Cortina – Migross Asiago
20.30 Uhr: HC Gherdeina – EHC Lustenau

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 23 Spieltagen

1. Rittner Buam 56 Punkte
2. Migross Asiago 51
3. HDD Acroni Jesenice 48 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 46
5. HC Wölfe Pustertal 42
6. SG Cortina 39
7. HK SZ Olimpija 38
8. WSV Sterzing Weihenstephan 36
9. EC Bregenzerwald 36 (+1 Spiel)
10. EK Zeller Eisbären 34 (+1 Spiel)
11. EHC Alge Elastic Lustenau 31
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-8 Spiele)
15. HC Neumarkt Riwega 21 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17
17. EC Klagenfurt II 5 (-1 Spiel)

Ritten feiert gegen Fassa 20. Meisterschaftssieg

Nach der einwöchigen Pause hat Meister Ritten in der Alps Hockey League seine Siegesserie fortgesetzt. Die „Buam“ bezwangen am Samstagabend zu Hause vor über 600 Zuschauern die Fassa Falcons mit 5:1-Toren und festigten somit den ersten Tabellenplatz.

Ritten-Trainer Riku Lehtonen musste heute erneut auf die Verletzten Andreas Alber, Max Ploner und Roland Hofer sowie die U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink verzichten, während bei den Gästen der gesperrte Angreifer Devin Di Diomete fehlte.

Erst vor zehn Tagen hatte Ritten das Auswärtsmatch in Alba di Canazei gegen Fassa knapp mit 4:3-Toren für sich entschieden. Heute erwischten die „Buam“, die bisher alle zehn Heimspiele gewinnen konnten, den besseren Start und gingen bereits nach 2.54 Minuten in Führung. Tommaso Traversa brachte die Rittner auf Zuspiel von Kapitän Christian Borgatello mit 1:0 in Führung. Dem Nationalspieler scheint Fassa besonders zu liegen, drei seiner fünf Meisterschaftstreffer erzielte er nämlich gegen die Ladiner. In der 14.42 Minute schlugen die Hausherren erneut zu. Hanno Tauferer spielte seinen Abwehrpartner Andreas Lutz an, der auf 2:0 erhöhte.

Auch im Mitteldrittel diktierte Ritten das Tempo und schraubte das Ergebnis nach nur 44 Sekunden dank des 14. Saisontors von Alex Frei auf 3:0. In der 23. Minute musste Thomas Spinell zwei Minuten vom Eis und die Gäste nutzten das Powerplay mit Samuel Francis Rothstein zum 1:3-Anschlusstreffer. In der 36. Minute machten dann die Rittner den Sack endgültig zu. Diesmal trug sich Brad Cole als Torschütze ein, das Zuspiel kam von Traversa.

Auch im Schlussdrittel gelang den „Buam“ erneut ein früher Treffer. Der schwedische Angreifer Oscar Ahlström bezwang Gäste-Goalie Gianni Scola zum 5:1. Anschließend kontrollierte die Lehtonen-Truppe das Match, am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

Ritten feierte heute den 20. Meisterschaftssieg nach 23 Spieltagen und den 66. Erfolg im 111. direkten Duell gegen Fassa. Das nächste Meisterschaftsspiel der „Buam“ steht bereits am Mittwoch, 20. Dezember auf dem Programm, dann ist Feldkirch in Klobenstein zu Gast.

Rittner Buam – Fassa Falcons 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Christoph Vigl, Hanno Tauferer-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Alexander Eisath-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Fassa Falcons: Gianni Scola (Marco Lorenz); Jiri Klimicek-Sebastiano Soracreppa, Eetu Petteri Heikkinen-David Constantin Soel, Marco Marzolini-Manuel Da Tos; Ivan Lauton-Samuel Francis Rothstein-Martin Castlunger, Andrea Odorizzi-Paolo Bustreo-Jari Monferone, Alexander Vigl Andre-Davide Schiavone-Mattia Bernard, Nik Trottner-Massimo Zanet
Coach: Teppo Kivelä

Schiedsrichter: Luka Kamsek, Oscar Wallner (Gregor Miklic, Daniel Rinker)

Tore: 1:0 Tommaso Traversa (2.54), 2:0 Andreas Lutz (14.42), 3:0 Alex Frei (20.44), 3:1 Samuel Francis Rothstein (24.26), 4:1 Brad Cole (36.19), 5:1 Oscar Ahlström (40.52)

Alps Hockey League, 23. Runde, Samstag, 16. Dezember 2017

HK SZ Olimpija – HDD Jesenice 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)
0:1 Adis Alagic (30.10), 0:2 Markus Piispanen (33.59), 0:3 Miha Logar (49.23)

EK Zeller Eisbären – EC Kitzbühel 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)
1:0 Jan Kolar (15.17), 2:0 Frederik Widen (19.46), 3:0 Frederik Widen (28.16), 4:0 Franz Wilfan (32.17), 4:1 Gatis Sprukts (39.15), 5:1 Petr Vala (58.40)

Rittner Buam – HC Fassa 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)
1:0 Tommaso Traversa (2.54), 2:0 Andreas Lutz (14.42), 3:0 Alex Frei (20.44), 3:1 Samuel Francis Rothstein (24.26), 4:1 Brad Cole (36.19), 5:1 Oscar Ahlström (40.52)

SG Cortina – HC Pustertal 4:2 (2:0, 1:2, 1:0)
1:0 Zack Torquato (13.00), 2:0 Zach Torquato (17.15), 3:0 Zach Torquato (22.46), 3:1 Eric Johansson (28.08), 3:2 Raphael Andergassen (34.35), 4:2 Riley Brace (59.38)

Migross Asiago – WSV Sterzing Broncos 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)
1:0 Michael Sullivan (3.38), 1:1 Tobias Kofler (5.24), 2:1 Davide Dal Sasso (38.05), 2:2 Ben Duffy (42.51), 3:2 Alexander Gellert (52.14), 4:2 Anthony Nigro (59.55)

HC Gherdeina – HC Neumarkt 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)
1:0 David Roupec (9.31), 1:1 Florian Wieser (26.48), 1:2 Jakub Muzik (50.33), 1:3 Jakub Muzik (59.09)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 23 Spieltagen

1. Rittner Buam 56 Punkte
2. Migross Asiago 51
3. HDD Acroni Jesenice 48 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 46
5. HC Wölfe Pustertal 42
6. SG Cortina 39
7. HK SZ Olimpija 38
8. WSV Sterzing Weihenstephan 36
9. EC Bregenzerwald 36 (+1 Spiel)
10. EK Zeller Eisbären 34 (+1 Spiel)
11. EHC Alge Elastic Lustenau 31
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-8 Spiele)
15. HC Neumarkt Riwega 21 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17
17. EC Klagenfurt II 5 (-1 Spiel)

Ritten setzt gegen Fassa erneut auf Heimstärke

Nach der einwöchigen Pause geht es für AHL- und Italienmeister Ritten in der 23. Runde der Alps Hockey League am morgigen Samstag gegen Fassa weiter. Um 20.00 Uhr sind die „Falcons“ in Klobenstein zu Gast.

Die Rittner kommen vom souveränen 5:0-Heimerfolg gegen Sterzing, während Fassa gleich 12 der letzten 13 Partien verlor. Zuletzt setzte es vor sechs Tagen in Österreich gegen Zell am See eine 2:3-Niederlage. In der Tabelle haben die „Buam“ mit 53 Zählern fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Asiago und sieben auf Feldkirch (jedoch ein Spiel mehr), während Fassa mit 17 Punkten nur Vorletzter ist.

Morgen spielen die Rittner und die Ladiner bereits zum dritten Mal in dieser Saison gegeneinander. Die Bilanz spricht mit 2:0-Siegen für die Mannschaft von Lehtonen. Im Hinspiel in Klobenstein konnte sich Ritten mit 5:1 durchsetzen, vor neun Tagen gewannen Tudin & Co. auswärts knapp mit 4:3-Toren. Zu Hause ist Ritten eine echte Macht, hat bisher alle 10 Heimspiele für sich entschieden, bei einem unglaublichen Score von 49:11-Toren. Nur der EC Bregenzerwald (4 Tore) sowie Jesenice (2) erzielten mehr als einen Treffer in der Arena Ritten. In den letzten beiden Heimspielen feierten sowohl Hannes Treibenreif als auch Stammgoalie Patrick Killeen ein Shutout.

Trainer Riku Lehtonen muss morgen erneut ohne die Verletzten Andreas Alber und Max Ploner auskommen, dafür werden wahrscheinlich die U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink, die heute Nachmittag noch gegen Slowenien spielen, zur Verfügung stehen. Fraglich ist auch der Einsatz von Hanno Tauferer. Gäste-Coach Teppo Kivela fehlt hingegen Stürmer Devin Di Diomete, der im Spiel gegen Zell am See nach einer Boxeinlage für ein Spiel gesperrt wurde.

Alps Hockey League, 23. Runde, Samstag, 16. Dezember 2017

17.30 Uhr: HK SZ Olimpija – HDD Jesenice
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – EC Kitzbühel
20.00 Uhr: Rittner Buam – HC Fassa
20.30 Uhr: SG Cortina – HC Pustertal
20.30 Uhr: Migross Asiago – WSV Sterzing Broncos
20.30 Uhr: HC Gherdeina – HC Neumarkt

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 22 Spieltagen

1. Rittner Buam 53 Punkte
2. Migross Asiago 48
3. VEU Feldkirch 46 (+ 1 Spiel)
4. HDD Acroni Jesenice 45 (-2 Spiele)
5. HC Wölfe Pustertal 42
6. HK SZ Olimpija 38
7. WSV Sterzing Weihenstephan 36
8. SG Cortina 36
9. EC Bregenzerwald 36 (+2 Spiele)
10. EHC Alge Elastic Lustenau 31 (+1 Spiel)
11. EK Zeller Eisbären 31 (+1 Spiel)
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-7 Spiele)
15. HC Neumarkt Riwega 18 (+1 Spiel)
16. HC Fassa Falcons 17
17. EC Klagenfurt II 5

AHL: Ritten feiert souveränen 5:0-Sieg gegen Sterzing

Kantersieg für Meister Ritten am 22. Spieltag der Alps Hockey League. Am Samstagabend setzten sich die „Buam“ in Klobenstein gegen Sterzing klar mit 5:0-Toren durch. Die Rittner führen nun in der Tabelle mit 53 Punkten, fünf Zähler vor Verfolger Asiago.

Coach Riku Lehtonen musste ohne die Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner sowie die U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink auskommen. Stammgoalie Patrick Killeen sowie Dan Tudin und Andreas Lutz, die gegen Fassa fehlten, kehrten hingegen in die Startformation zurück. Sterzing musste hingegen auf die angeschlagenen Daniel Erlacher, Denny Deanesi und Giffen Nyren verzichten.

Ritten begann gleich sehr offensiv und ging auch früh in Führung. In der 8.07 Minute war es Dan Tudin, der nach Zuspiel von Ivan Tauferer auf 1:0 stellte. Gleich darauf musste Alexander Eisath für zwei Minuten auf die Strafbank. Diesmal schlugen die „Buam“ in Unterzahl zu. Oscar Ahlström startete zum Konter und gab Gianluca Vallini im Kasten der Sterzinger zum zweiten Mal am heutigen Abend das Nachsehen. Für den 31-jährigen Schweden war es bereits das 10. Saisontor.

Gleich nach Wiederbeginn war es Victor Ahlström, der in der 21.12 Minute in Überzahl auf 3:0 erhöhte. Anschließend passierte lange nichts mehr, bis Markus Spinell und Doppeltorschütze Dan Tudin zu Beginn des Schlussdrittels das Ergebnis auf 5:0 schraubten. Die Lehtonen-Truppe kontrollierte dann das Match und ließ nichts mehr anbrennen. Grund zu feiern hatte auch Goalie Patrick Killeen, der heute sein zweites Shotout feierte.

Ritten darf jetzt in der Meisterschaft eine Woche pausieren. Am kommenden Samstag ist dann der HC Fassa in Klobenstein zu Gast. Erst vor drei Tagen setzten sich die „Buam“ in Alba di Canazei gegen die „Falcons“ knapp mit 4:3-Toren durch.

Rittner Buam – WSV Sterzing Broncos 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Christoph Vigl, Roland Hofer-Andreas Lutz; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Hanno Tauferer-Alexander Eisath-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

WSV Sterzing Broncos: Gianluca Vallini (Dominik Steinmann); Hannes Oberdörfer-Fabian Hackhofer, Radovan Gabri-Daniel Maffia, Markus Trenkwalder-Michael Messner, Dominik Bernard-Hannes Clementi; Jure Scotlar-Luca Felicetti-Matthias Mantinger, Zdenek Bahensky-Ben Duffy-David Gschnitzer, Felix Brunner-Tobias Kofler-Ivan Deluca, Felix Tschimben-Tommy Gschnitzer-Tommy Kruselberger
Coach: Ivo Jan

Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Turo Virta (Matej Arlic, Gregor Markizeti)

Tore: 1:0 Dan Tudin (8.07), 2:0 Oscar Ahlström (10.00), 3:0 Victor Ahlström (21.12), 4:0 Markus Spinell (41.39), 5:0 Dan Tudin (42.51)

Alps Hockey League, 22. Runde, Samstag, 9. Dezember 2017

HC Neumarkt – EC Klagenfurt II 2:4 (2:0, 0:3, 0:1)
1:0 Kamil Brabenec (1.41), 2:0 Florian Wieser (19.54), 2:1 Valentin Hammerle (26.11), 2:2 Moritz Greier (36.15), 2:3 Valentin Hammerle (38.46), 2:4 Matthias Kern (48.40)

EC Kitzbühel – Migross Asiago 4:6 (1:3, 3:2, 0:1)
0:1 Michele Stevan (7.37), 0:2 Giulio Scandella (13.07), 1:2 Lukas Bär (14.56), 1:3 Giulio Scandella (16.49), 2:3 Olegs Sislannikovs (26.41), 3:3 Fabian Nußbaumer (29.54), 4:3 Filip Orsagh (30.11), 4:4 Marco Rosa (34.12), 4:5 Anthony Bardaro (36.02), 4:6 Michael Sullivan (59.59)

EHC Lustenau – EC Bregenzerwald 2:5 (0:1, 0:2, 2:2)
0:1 Juuso Mörsky (8.27), 0:2 Philipp Pöschmann (32.16), 0:3 Christian Ban (37.04), 1:3 Philipp Koczera (46.55), 1:4 Juuso Mörsky (57.00), 2:4 Jeff Ulmer (58.21), 2:5 Philipp Pöschmann (59.54)

EK Zeller Eisbären – HC Fassa 3:2 (0:1, 0:1, 3:0)
0:1 Paolo Bustreo (19.23), 0:2 Paolo Bustreo (20.48), 1:2 Christoph Herzog (41.39), 2:2 Jan Kolar (44.58), 3:2 Franz Wilfan (56.55)

HC Pustertal – VEU Feldkirch 4:3 n.P. (0:2, 3:0, 0:1, 0:0)
0:1 Diethard Winzig (14.15), 0:2 Sven Grasböck (14.39), 1:2 Lukas Tauber (22.59), 2:2 Patrick Bona (29.53), 3:2 Max Oberrauch (33.21), 3:3 Kristof Reinthaler (49.50), 4:3 entscheidender Penalty: Nate DiCasmirro

Rittner Buam – WSV Sterzing Broncos 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)
1:0 Dan Tudin (8.07), 2:0 Oscar Ahlström (10.00), 3:0 Victor Ahlström (21.12), 4:0 Markus Spinell (41.39), 5:0 Dan Tudin (42.51)

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 22 Runden

1. Rittner Buam 53 Punkte
2. Migross Asiago 48
3. HDD Acroni Jesenice 45 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 43
5. HC Wölfe Pustertal 42
6. HK SZ Olimpija 38
7. WSV Sterzing Weihenstephan 36
8. SG Cortina 36
9. EC Bregenzerwald 36 (+1 Spiel)
10. EK Zeller Eisbären 31 (+1 Spiel)
11. EHC Alge Elastic Lustenau 28
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-7 Spiele)
15. HC Neumarkt Riwega 18
16. HC Fassa Falcons 17
17. EC Klagenfurt II 5

AHL: Meister Ritten empfängt Sterzing

Am Samstagabend steht in der Alps Hockey League der 22. Spieltag auf dem Programm. Dabei kommt es um 20.00 Uhr in der Arena Ritten in Klobenstein zum Südtiroler Derby zwischen Meister Ritten und dem Tabellensiebten WSV Sterzing Broncos.

Die „Buam“ feierten am Mittwochabend beim knappen 4:3-Auswärtserfolg gegen den HC Fassa den 18. Meisterschaftssieg, den dritten in Folge. Mit nun 50 Zählern aus 21 Partien belegt die Lehtonen-Truppe weiterhin den ersten Platz in der Tabelle, fünf Punkte vor den Verfolgern Jesenice und Asiago. Die Slowenen haben aber eine Partie nachzutragen. Gegen Sterzing soll nun der nächste Dreier her. Die „Wildpferde“ verloren die letzten beiden Partien gegen Asiago und Pustertal und sind in der Tabelle, nach einem starken Saisonauftakt, auf Rang 7 abgerutscht. Die Wipptaler sind auswärts nicht zu unterschätzen, haben heuer sieben der zehn Auswärtsspiele für sich entschieden.

Ritten und Sterzing treffen morgen zum bereits 101. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 55 Siegen, bei drei Unentschieden und 41 Niederlagen, für die „Buam“, die auch das Hinspiel in der Weihenstephan Arena mit 2:1-Toren nach Penaltyschießen für sich entscheiden konnten. Der Rittner Julian Kostner erzielte damals den entscheidenden Treffer.

Ritten-Trainer Riku Lehtonen muss immer noch ohne die verletzten Andreas Alber und Max Ploner sowie die U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink auskommen. Fraglich ist der Einsatz von Dan Tudin und Andreas Lutz, die schon gegen Fassa fehlten. Stammgoalie Patrick Killeen wird hingegen in die Startformation zurückkehren. Sterzing muss auf den an der Schulter verletzten Daniel Erlacher verzichten, während hinter dem Einsatz von Denny Deanesi und Giffen Nyren ein dickes Fragezeichen steht.

Alps Hockey League, 22. Runde, Samstag, 9. Dezember 2017

19.00 Uhr: HC Neumarkt – EC Klagenfurt II
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – Migross Asiago
19.30 Uhr: EHC Lustenau – EC Bregenzerwald
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HC Fassa
20.00 Uhr: HC Pustertal – VEU Feldkirch
20.00 Uhr: Rittner Buam – WSV Sterzing Broncos

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 21 Runden

1. Rittner Buam 50 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 45 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 45
4. VEU Feldkirch 42
5. HC Wölfe Pustertal 40
6. HK SZ Olimpija 38 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 36
8. SG Cortina 36 (+1 Spiel)
9. EC Bregenzerwald 33 (+1 Spiel)
10. EHC Alge Elastic Lustenau 28
11. EK Zeller Eisbären 28 (+1 Spiel)
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24 (+1 Spiel)
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-6 Spiele)
15. HC Neumarkt Riwega 18
16. HC Fassa Falcons 17
17. EC Klagenfurt II 2

Ritten hat mit Fassa mehr Mühe als erwartet

Meister Ritten setzt seine Siegesserie fort. Am 21. Spieltag der Alps Hockey League bezwangen die „Buam“ am Mittwochabend die Fassa Falcons auswärts knapp mit 4:3-Toren. Dank des dritten Erfolgs in Folge bauen die Rittner die Tabellenführung vorerst weiter aus und führen nun mit 50 Zählern, fünf Punkte vor Verfolger Jesenice.

Ritten-Trainer Riku Lehtonen musste heute gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten. Neben den Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner fehlten auch die beiden U20-Nationalspieler Philipp Pechlaner und Kevin Fink sowie Stürmer Dan Tudin und Verteidiger Andreas Lutz. Dafür kehrten die Kalterer Tormaschine Alex Frei sowie Defensivmann Roland Hofer ins Team zurück. Außerdem gönnte der finnische Coach, wie bereits im Spiel gegen Klagenfurt II, Stammtorhüter Patrick Killeen eine Verschnaufpause und stellte im Tor wieder Hannes Treibenreif auf.

Für die Rittner begann das Auswärtsmatch in Alba di Canazei nicht nach Wunsch. Bereits in der 1.59 Minute schoss Davide Schiavone Fassa in Überzahl mit 1:0 in Führung. Die Freude der Hausherren währte aber nur sechs Minuten, bis der Grödner Simon Kostner ein Zuspiel von Roland Hofer zum 1:1 verwandelte. Für den Angreifer der „Buam“ war es das achte Meisterschaftstor.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels ging Ritten erstmals in Führung. Tommaso Traversa stellte nach nur 29 Sekunden auf 2:1. Der „Azzurro“ traf bereits im Hinspiel beim 5:1-Sieg. In der 27.33 Minute sorgte der Meister für die Vorentscheidung. Oscar Ahlström sah seinen freistehenden Zwillingsbruder Victor, der das Ergebnis auf 3:1 schraubte. Nach 40 Minuten blieb es auch beim Zwei-Tore-Vorsprung der „Buam“.

In der 44.19 Minute machte es Fassa-Verteidiger Eetu Petteri Heikkinen noch einmal spannend, als er wieder im Powerplay (Christoph Vigl saß auf der Strafbank) auf 2:3 verkürzte. Acht Minuten vor Spielende nutzte auch Ritten eine Überzahlsituation eiskalt aus und erhöhte mit Thomas Spinell auf 4:2. Jari Monferone erzielte 95 Sekunden zwar noch den Treffer zum 3:4, doch am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

Ritten kehrt jetzt, nach vier Auswärtsspielen in Folge, nach Klobenstein zurück, wo sie am Samstag, 9. Dezember um 20.00 Uhr auf den Tabellensiebten aus Sterzing treffen.

Fassa Falcons – Rittner Buam 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)

Fassa Falcons: Gianni Scola (Marco Lorenz); David Constantin Soel-Eetu Petteri Heikkinen, Jiri Klimicek-Marco Marzolini, Dennis Kustatscher-Manuel Da Tos; Ivan Lauton-Samuel Francis Rothstein-Paolo Bustreo, Devin Robert Di Diomete-Cesare Sottsass-Martin Castlunger, Nik Trottner-Davide Schiavone-Jari Monferone
Coach: Teppo Kivelä

Rittner Buam: Hannes Treibenreif (Roman Treibenreif); Brad Cole-Christopg Vigl, Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Hanno Tauferer; Tommaso Traversa-Alexander Eisath-Thomas Spinell, Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alex Frei-Julian Kostner-Markus Spinell, Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Claudio Pianezze (Mauro De Zordo, Daniel Rigoni)

Tore: 1:0 Davide Schiavone (1.59), 1:1 Simon Kostner (7.53), 1:2 Tommaso Traversa (20.29), 1:3 Victor Ahlström (27.33), 2:3 Eetu Petteri Heikkinen (44.19), 2:4 Thomas Spinell (52.42), 3:4 Jari Monferone (58.25)

Alps Hockey League, 21. Runde, Mittwoch, 6. Dezember 2017

VEU Feldkirch – HK Olimpija 6:1 (1:0, 3:0, 2:1 – am Dienstag gespielt)
1:0 Dylan Stanley (18.15), 2:0 Martin Mairitsch (32.46), 3:0 Steven Birnstill (34.44), 4:0 Dylan Stanley (38.10), 5:0 Christoph Draschkowitz (42.06), 5:1 Matic Kralj (44.52), 6:1 Smail Samardzic (53.12)

EK Zeller Eisbären – SG Cortina 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)
0:1 Zach Torquato (19.14), 2:0 Zach Torquato (21.36), 3:0 Diego Iori (37.18)

HC Fassa – Rittner Buam 3:4 (1:1, 0:2, 2:1)
1:0 Davide Schiavone (1.59), 1:1 Simon Kostner (7.53), 1:2 Tommaso Traversa (20.29), 1:3 Victor Ahlström (27.33), 2:3 Eetu Petteri Heikkinen (44.19), 2:4 Thomas Spinell (52.42), 3:4 Jari Monferone (58.25)

HC Gherdeina – EC Bregenzerwald 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)
1:0 Benjamin Kostner (7.40), 1:1 Georg Waldhauser (16.18), 2:1 Radek Deyl (35.20), 2:2 Georg Waldhauser (36.50), 3:2 Joel Brugnoli (44.32), 3:3 Jürgen Fussenegger (53.27), 4:3 Andreas Vinatzer (55.59)

Am Donnerstag, 7. Dezember:
20.00 Uhr: HC Neumarkt – EHC Lustenau
20.00 Uhr: WSV Sterzing Broncos – Migross Asiago

Die Tabelle der Alps Hockey League nach 21 Runden

1. Rittner Buam 50 Punkte
2. HDD Acroni Jesenice 45 (-1 Spiel)
3. Migross Asiago 42 (-1 Spiel)
4. VEU Feldkirch 42
5. HC Wölfe Pustertal 40
6. HK SZ Olimpija 38 (+1 Spiel)
7. WSV Sterzing Weihenstephan 36 (-1 Spiel)
8. SG Cortina 36 (+1 Spiel)
9. EC Bregenzerwald 33 (+1 Spiel)
10. EHC Alge Elastic Lustenau 28 (-1 Spiel)
11. EK Zeller Eisbären 28 (+1 Spiel)
12. EC Die Adler Kitzbühel 27 (-1 Spiel)
13. HC Gherdeina valgardena.it 24 (+1 Spiel)
14. Red Bull Salzburg Juniors 22 (-6 Spiele)
15. HC Fassa Falcons 17
16. HC Neumarkt Riwega 15 (-1 Spiel)
17. EC Klagenfurt II 2

Continental-Cup-Finale findet in Minsk statt

Die weißrussischen Metropole Minsk wird vom 12. bis zum 14. Jänner 2018 das Finale des Continental-Cups, an dem auch AHL- und Italienmeister Ritten teilnimmt, ausrichten. Dies gab am Dienstagnachmittag der internationale Eishockeyverband IIHF in Zürich bekannt.

Neben Minsk hatten sich auch Sheffield und Klobenstein für die Ausrichtung der Endrunde beworben. Die Wahl fiel auf die Weißrussen. Minsk, mit seinen knapp zwei Millionen Einwohnern, war schon 2014 Schauplatz der Eishockey-Weltmeisterschaft.  Gespielt wird in der hochmodernen Chizhovka Arena, die über 9.600 Sitzplätzen verfügt.

Ritten, Astana, Minsk und Sheffield im Finale

Am Finale nehmen heuer neben Ritten der zweifache weißrussische Continental-Cup-Sieger Yunost Minsk, der englische Meister Sheffield Steelers und der kasachische Meister Nomad Astana, der das Halbfinale in Klobenstein vor den „Buam“ gewann, teil. Dem Gewinner des Finals winkt eine Teilnahme an der Champions Hockey League 2018-19. Das Programm der Endrunde wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Mit Ritten (2017 und 2018) steht zum achten Mal nach Mailand (2002 und 2005), dem HC Bozen (2009 und 2013) und Asiago (2012 und 2016) eine italienische Mannschaft im Finale des Continental-Cups. Das beste Ergebnis erzielte 2002 Mailand, als die Lombarden hinter den Lions Zürich Zweite wurden. Bozen und Asiago belegten 2009 bzw. 2014 den dritten Platz, Ritten wurde im Vorjahresfinale in Klobenstein Vierter.