AHL: Ritten peilt in Feldkirch nächsten Sieg an

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Nachdem sich Ritten am Samstag in Klobenstein gegen Schlusslicht Bregenzerwald mit 7:5-Toren durchsetzen konnte, geht es für die „Buam“ am Donnerstag am sechsten Spieltag der Alps Hockey League weiter. Die Saavalainen-Truppe ist um 19.30 Uhr bei Feldkirch zu Gast.

Die Rittner liegen derzeit mit neun Punkten aus fünf Partien auf Platz 2 in der Tabelle. Morgen ist der Italienmeister gegen den Vorarlberger Traditionsverein gefordert, der mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den elften Tabellenplatz belegt. Ritten könnte mit einem Sieg mit Tabellenführer Wipptal Broncos (Sterzing empfängt Linz) gleichziehen, der erst vorige Woche ausgerechnet Feldkirch mit 10:2-Toren nach Hause schickte. Die „Buam“ haben heuer, abgesehen vom Overtime-Erfolg am ersten Spieltag in Lustenau, auswärts in den regulären 60 Minuten noch nicht gepunktet. Bei Meister Laibach setzte es trotz 2:0-Führung am Ende noch eine knappe 2:3-Niederlage. Morgen peilen die Saavalainen-Cracks drei Punkte an, auch weil die Österreicher mit zwei Niederlagen in Folge in einem kleinen Formtief sind.

Feldkirch und Ritten stehen sich am Donnerstag zum neunten Mal gegenüber. Die Bilanz spricht ganz klar für die „Buam“, die sieben der acht direkten Duelle für sich entscheiden konnten. Die Österreicher setzten sich zuletzt vor 1008 Tagen, am 29. Dezember 2016, in der Arena Ritten mit 3:1-Toren durch. Danach kassierten die Vorarlberger sechs Niederlagen en Suite.

Ritten-Trainer Janne Saavalainen kann die Fahrt nach Feldkirch in Bestbesetzung antreten. „Feldkirch ist ein sehr starkes Team, das vor allem zu Hause ein gutes Eishockey spielt. Das Spiel gegen Sterzing war für ein Ausrutscher, so etwas wird morgen sicherlich nicht passieren. Ich erwarte mir ein sehr körperbetontes Match. Wir müssen erneut alles geben und vor allem in der Abwehr sicher stehen“, so der finnische Head Coach.

 

Alps Hockey League, 6. Spieltag, Donnerstag, 3. Oktober 2019

19.00 Uhr: HDD Jesenice – HC Pustertal
19.00 Uhr: Vienna Capitals Silver – EK Zeller Eisbären
19.30 Uhr: EC Kitzbühel – EC Bregenzerwald
19.30 Uhr: EC Klagenfurt II – SG Cortina
19.30 Uhr: VEU Feldkirch – Rittner Buam
20.00 Uhr: Wipptal Broncos – Steel Wings Linz
20.30 Uhr: HC Gherdeina – Fassa Falcons

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 5. Spieltag

1. Wipptal Broncos 12 Punkte (-1 Spiel)
2. Rittner Buam 9
3. SG Cortina 8 (-2 Spiele)
4. HK Olimpija 8
5. EHC Lustenau 7 (-1 Spiel)
6. EC Klagenfurt II 7
7. Asiago Hockey 7
8. EC Kitzbühel 6 (-2 Spiele)
9. Red Bull Juniors 6
10. HDD Jesenice 6 (-2 Spiele)
11. VEU Feldkirch 6 (-1 Spiel)
12. HC Pustertal 5 (-1 Spiel)
13. EK Zeller Eisbären 4 (-2 Spiele)
14. HC Gherdeina 4 (-2 Spiele)
15. Fassa Falcons 4 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 3 (-2 Spiele)
17. EC Bregenzerwald 0 (-2 Spiele)
18. Steel Wings Linz 0 (-2 Spiele)