Continental Cup: Laibach schlägt San Sebastian mit 6:1-Toren

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Der slowenische Meister Laibach hat am Sonntagnachmittag in Klobenstein, am letzten Spieltag der zweiten Runde des Continental Cups, den spanischen Champion Txuri Urdin San Sebastian mit 6:1-Toren besiegt. Im Abendspiel um 18 Uhr entscheidet sich zwischen Gastgeber Ritten und Ferencvarosi TC, wer ins Halbfinale aufsteigen wird. Die „Buam“ müssen unbedingt in der regulären Spielzeit gewinnen.

AHL-Vertreter Laibach war heute gegen die Spanier klarer Favorit, die Slowenen wurden ihrer Favoritenrolle dann auch gerecht. Das Match entschied sich im Mitteldrittel: Nik Simsic brachte die „grünen Drachen“ in der 20.43 Minute mit 1:0 in Führung. Bei Spielhälfte erhöhte Luka Zorko auf 2:0, in der 35.37 Minute sorgte Saso Rajsar mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Teams ins Schlussdrittel. Die Partie war bereits entschieden, trotzdem kam Txuri Urdin San Sebastian in der 48. Minute mit Michal Klepac zum 1:3-Anschlusstreffer. Ales Music stellte sieben Minuten vor den Drei-Tore-Vorsprung wieder her, Gal Koren und Nejc Brus fixierten den 6:1-Endstand. Somit beendet Laibach das Turnier mit vier Zählern auf Rang 3, während die Basken ihr Continental-Cup-Abenteuer punktelos auf dem vierten Platz abschließen.

Um 18.00 Uhr das Spitzenspiel Ritten – Ferencvarosi

Spannung pur verspricht nun das letzte Match dieser zweiten Runde, um 18 Uhr zwischen Gastgeber Ritten und dem ungarischen Meister Ferencvarosi TC. Mit einem Sieg oder eine Niederlage im Overtime würden sich die Ungarn für das Halbfinale qualifizieren, die „Buam“ müssen hingegen in der regulären Spielzeit gewinnen.

 

Txuri Urdin San Sebastian – HK Olimpija 1:6 (0:0, 0:3, 1:3)

Txuri Urdin San Sebastian: Ander Alcaine (Iker Etxeberria); Michal Klepac-Unai Calvo, Pablo Zaballa-Joseba Aizaguirre, Aitor Martin-Ander Arraras, Alvaro Gil Iturralde-Diego Jose Valero; Luis Gimenez-Petr Machacek-Patrick Fuentes, Juan Munoz-Imanol Lasuen-Mikel Mendizabal, Gabor Matyas-Pablo Alberdi-Borja Cabra, Luis Sokolov-Borja Aizpurua, Francisco Senac
Coach: Inigo Domec

HK Olimpija: Zan Us (Tilen Spreitzer); Miha Logar-Ales Music, Mark Cepon-David Planko, Luka Zorko-Nejc Brus; Anej Kujavec-Martin Bohinc-Nik Simsic, Ziga Pesut-Saso Rajsar-Mark Sever, Aljaz Chvatal-Janek Orehek-Gal Koren
Coach: Gregor Poloncic

Schiedsrichter: Pierre Dehaen, Nebojsa Ivanov (Piero Giacomozzi, Jacopo Pace)

Tore: 0:1 Nik Simsic (20.43), 0:2 Luka Zorko (30.04), 0:3 Saso Rajsar (35.37), 1:3 Michal Klepac (47.48), 1:4 Ales Music (53.11), 1:5 Gal Koren (56.10), 1:6 Nejc Brus (56.49)

Strafen: Txuri Urdin San Sebastian 6 – HK Olimpija 12

 

2. Runde Continental Cup, Gruppe D in Klobenstein

Freitag, 18. Oktober
Ferencvarosi TC – Txuri Urdin San Sebastian 6:0 (3:0, 2:0, 1:0)
Rittner Buam – HK Olimpija 2:1 n.P. (1:0, 0:1, 0:0, 0:0)

Samstag, 19. Oktober
Ferencvarosi TC – HK Olimpija 3:2 (2:2, 1:0, 0:0)
Rittner Buam – Txuri Urdin San Sebastian 10:1 (1:1, 4:0, 5:0)

Sonntag, 20. Oktober
Txuri Urdin San Sebastian – HK Olimpija 1:6 (0:0, 0:3, 1:3)
18.00 Uhr: Rittner Buam – Ferencvarosi TC

 

Tabelle
1. Ferencvarosi TC 6 Punkte/2 Spiele (9:2)
2. Rittner Buam 5/1 (12:2)
3. HK Olimpija 4/3 (9:6)
4. Txuri Urdin San Sebastian 0/3 (2:22)