Master Round: Ritten trifft zum Auftakt auf Asiago

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Nach knapp zwei Wochen Pause geht es für die Rittner Buam am morgigen Donnerstag in der Alps Hockey League weiter. Die Budaj-Truppe empfängt im ersten Spiel der Master Round um 20 Uhr in Klobenstein Neo-Italienmeister Asiago.

Die „Stellati“, die im Halbfinale der IHL Serie A ausgerechnet Titelverteidiger Ritten ausschalteten, kürten sich am Samstag in Bruneck gegen den HC Pustertal zum sechsten Mal in ihrer Vereinsgeschichte zum Italienmeister. Am Donnerstag treffen Ritten und Asiago zum sechsten Mal in dieser Saison aufeinander: Die „Buam“ gewannen beide AHL-Duelle sowie das Auftaktmatch im Serie-A-Halbfinale. Asiago setzte sich hingegen in Spiel 2 und 3 durch. Ritten will sich morgen vor eigener Kulisse für das Halbfinal-Aus revanchieren. „Asiago ist eine bärenstarke Mannschaft. Nach dem Titelgewinn strahlen sie nur so von Selbstvertrauen, außerdem hat ihnen der Trainerwechsel gut getan. Ich sehe Asiago wieder als heißen Titelanwärter. In der Master Round erwarten uns zehn harte Spiele, wo wir stets alles geben müssen. Das Ziel bleiben die Top 4, damit wir im Playoff-Viertelfinale auf Heimvorteil bauen können“, so der Kalterer Stürmer Alex Frei, der mit 24 Treffern fünftbester Torjäger der Liga ist.

In der Zwischenrunde sind die alle 18 AHL-Mannschaften in drei Gruppen aufgeteilt. Die sechs besten Teams der Regular Season bestreiten mit Bonuspunkten die „Master Round“. Grunddurchgang-Sieger und Titelverteidiger Laibach (4 Bonuspunkte), die Rittner Buam (3), der HC Pustertal (2), Cortina (1) sowie Asiago und Jesenice (beide 0) sind bereits für das Play-off qualifiziert. In den nächsten 10 Spieltagen geht es für diese Teams um das Pick-Recht im Hinblick auf das Viertelfinale, das am 7. März beginnt. Die restlichen 12 Mannschaften sind dagegen in zwei Gruppen der „Qualification Round“ aufgeteilt. Nach einer Hin- und Rückrunde lösen die beiden Gruppensieger die letzten zwei Viertelfinal-Tickets.

 

Die Spieler der Master Round in der Alps Hockey League

Donnerstag, 13. Februar
19.15 Uhr: HK Olimpija – HDD Jesenice
20.00 Uhr: Rittner Buam – Asiago Hockey
20.00 Uhr: HC Pustertal – SG Cortina

Samstag, 15. Februar
18.00 Uhr: HDD Jesenice – HC Pustertal
20.30 Uhr: Asiago Hockey – HK Olimpija
20.30 Uhr: SG Cortina – Rittner Buam

Dienstag, 18. Februar
19.15 Uhr: HK Olimpija – SG Cortina
20.00 Uhr: Rittner Buam – HC Pustertal
20.30 Uhr: Asiago Hockey – HDD Jesenice

Donnerstag, 20. Februar
19.00 Uhr: HDD Jesenice – Rittner Buam
20.00 Uhr: HC Pustertal – HK Olimpija
20.30 Uhr: SG Cortina – Asiago Hockey

Samstag, 22. Februar
18.00 Uhr: HDD Jesenice – SG Cortina
20.00 Uhr: Rittner Buam – HK Olimpija
20.30 Uhr: Asiago Hockey – HC Pustertal

Dienstag, 25. Februar
19.15 Uhr: HK Olimpija – Rittner Buam
20.00 Uhr: HC Pustertal – Asiago Hockey
20.30 Uhr: SG Cortina – HDD Jesenice

Donnerstag, 27. Februar
19.15 Uhr: HK Olimpija – HC Pustertal
20.00 Uhr: Rittner Buam – HDD Jesenice
20.30 Uhr: Asiago Hockey – SG Cortina

Samstag, 29. Februar
18.00 Uhr: HDD Jesenice – Asiago Hockey
20.00 Uhr: HC Pustertal – Rittner Buam
20.30 Uhr: SG Cortina – HK Olimpija

Montag, 2. März
20.00 Uhr: HDD Jesenice – HK Olimpija
20.00 Uhr: Asiago Hockey – Rittner Buam
20.00 Uhr: SG Cortina – HC Pustertal

Mittwoch, 4. März
20.00 Uhr: HK Olimpija – Asiago Hockey
20.00 Uhr: Rittner Buam – SG Cortina
20.00 Uhr: HC Pustertal – HDD Jesenice

 

Tabelle Master Round

1. HK Olimpija 4 Punkte
2. Rittner Buam 3
3. HC Pustertal 2
4. SG Cortina 1
5. Asiago Hockey 0
6. HDD Jesenice 0