Ritten kehrt gegen Wien wieder in die AHL zurück

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Nach der Länderspielpause geht es für die Rittner Buam am morgigen Donnerstag in der Alps Hockey League weiter. Der Italienmeister trifft am 14. Spieltag in Klobenstein um 20 Uhr auf Liganeuling Vienna Capitals Silver.

Die Buam kehren nach 12 Tagen Pause in die Meisterschaft zurück. Die Saavalainen-Truppe liegt in der AHL mit 24 Punkten aus 13 Partien auf dem sechsten Platz. Morgen peilt Ritten einen „Dreier“ gegen Wien an: Das Farmteam des EBEL-Vertreters liegt in seiner AHL-Premierensaison nach 12 Runden mit 12 Zählern auf dem 16. Rang. Außerdem haben die Österreicher mit nur 24 erzielten Toren den zweitschlechtesten Sturm der gesamten Liga. Ritten kann mit 55 erzielten Treffern hingegen den stärksten Angriff der AHL aufweisen.

Der Italienmeister setzt auch morgen wieder auf seine Heimstärke: In sechs Spielen in der Arena Ritten holten die Buam 13 von möglichen 18 Punkten. Ritten spielt vier der nächsten fünf Partien vor heimischer Kulisse. Nach Wien ist am Samstag Salzburg in Klobenstein zu Gast, danach treffen die Rittner auswärts auf Linz, ehe die Saavalainen-Cracks Kitzbühel und Jesenice empfangen. „Auf uns warten jetzt vier sehr wichtige Spiele, danach können wir eine erste Bilanz ziehen. Nach dem Continental-Cup-Aus hat man uns die Müdigkeit anerkannt, wo wir dann auch teilweise schlecht gespielt haben. Oft waren wir auch zu offensiv eingestellt, das ist uns dann in manchen Partien zum Verhängnis geworden. Aber wir sind bisher trotzdem mit unserer Saison zufrieden, die Meisterschaft ist heuer sehr ausgeglichen. Wien hat eine junge Mannschaft, wir dürfen sie nicht unterschätzen“, so Rittens Sportdirektor Adolf Insam.

Während Ritten drei der letzten vier Meisterschaftspartien verloren hat, kann Wien eine positive Serie von zwei Siegen aufweisen. Die Österreicher feierten zuletzt zwei Heimsiege gegen Salzburg und Lustenau. Ritten-Coach Janne Saavalainen kann morgen auch wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

 

Alps Hockey League, 14. Spieltag, Donnerstag, 14. November 2019

19.15 Uhr: HK Olimpija – EK Zeller Eisbären
19.15 Uhr: Red Bull Juniors – HC Gherdeina
20.00 Uhr: HC Pustertal – EC Bregenzerwald
20.00 Uhr: Rittner Buam – Vienna Capitals Silver
20.30 Uhr: SG Cortina – Wipptal Broncos

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 13. Spieltag

1. Asiago Hockey 31 Punkte (+2 Spiele)
2. HC Pustertal 30 (+1 Spiel)
3. HK Olimpija 28
4. HC Gherdeina 26
5. SG Cortina 25 (-1 Spiel)
6. Rittner Buam 24
7. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
8. VEU Feldkirch 24
9. EK Zeller Eisbären 22
10. EHC Lustenau 21 (+1 Spiel)
11. HDD Jesenice 18
12. Fassa Falcons 18
13. EC Klagenfurt II 17 (+2 Spiele)
14. EC Kitzbühel 14 (-1 Spiel)
15. Red Bull Juniors 13 (+1 Spiel)
16. Vienna Capitals Silver 12 (-1 Spiel)
17. EC Bregenzerwald 11 (+1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 2