Spitzenspiel Ritten gegen Asiago beendet das Jahr 2018

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Am Sonntag steht in der Alps Hockey League der 26. Spieltag an. Ein Duell hat es dabei besonders in sich: In Klobenstein treffen nämlich Vize-Meister Ritten und AHL-Titelverteidiger Asiago aufeinander.

Das morgige Spiel dieser Top-Teams beendet auch das heurige Kalenderjahr. Wenn um 16.30 Uhr die „Buam“ in der Arena Ritten den AHL-Meister empfangen, trifft nicht nur der aktuelle Tabellenfünften auf den Sechsten, sondern dann werden auch Gedanken an die letztjährigen AHL-Saisonen wach. Damals beherrschten die beiden Teams die Meisterschaft und trafen sich folgerichtig im Finale, wo die „Stellati“ im alles entscheidenden siebten Spiel den AHL-Titel holten. Vor zwei Jahren, in der ersten AHL-Saison, gewann hingegen Ritten den Henkelpott gegen Asiago in fünf Spielen.

Für die Mannschaft aus Klobenstein ist es nach drei vergleichsweisen einfachen Partien (Gröden und zuletzt zwei Mal Fassa) wieder ein echter Härtetest. Außerdem ist es für die Lehtonen-Truppe das letzte Spiel der IHL-Serie A-Qualifikationsrunde. Dort liegt Ritten mit 30 Punkten aus 13 Partien auf dem ersten Rang, punktegleich mit dem HC Pustertal, der aber ein Spiel nachzuholen hat. Asiago belegt mit 20 Punkten aus 10 Begegnungen Rang 3, bei einem Sieg der „Buam“ wäre der zweite Platz also schon fix gesichert. Ritten geht morgen als leichter Favorit ins Match, auch weil man 13 der letzten 15 Spiele gewinnen konnte und Goalie Thomas Tragust momentan sehr stark hält. Der Schlussmann der „Buam“ feierte gestern beim 4:0-Sieg in Fassa sein drittes Shutout (aus den letzten fünf Spielen) in dieser Saison. Asiago hat hingegen die letzten vier Spiele für sich entschieden. Gestern Abend zwang die Mannschaft von Ivany Ron die Wipptal Broncos mit 5:4-Toren im Penaltyschießen in die Knie.

Im direkten Vergleich hat Asiago klar die Nase vorne: Insgesamt gewannen sie 83 der 150 Derbys, während zwei Partien unentschieden endeten und Ritten 65 Mal als Sieger hervorging. Im Hinspiel Mitte Oktober setzten sich die „Stellati“ im Odegar-Stadion mit 3:2-Toren gegen die Rittner durch. Morgen fehlt Coach Lehtonen neben Aleksandrs Jerofejevs auch der Kalterer Topscorer Alex Frei. Sehr fraglich sind auch die Einsätze der beiden Stürmer Kevin Fink und Simon Kostner.

Family Day auf dem Ritten

Das morgige Spiel steht ganz im Zeichen der Familie. Um 14.00 Uhr findet auf dem Eisring der Publikumslauf statt, ab 15.45 Uhr wird der Zauberer Markus Gimbel in der Hockeybar die anwesenden Gäste verzaubern. Bis 16.00 Uhr ist der Eintritt in die Arena frei, Spielbeginn ist um 16:30 Uhr. Nach dem Spiel haben die Fans noch die Möglichkeit, mit den Spielern eiszulaufen und Fotos zu machen.

 

Alps Hockey League, 26. Spieltag, Sonntag, 30. Dezember 2018

19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – VEU Feldkirch (Samstag, 29. Dezember)
16.30 Uhr: Rittner Buam – Asiago Hockey
17.30 Uhr: Red Bull Juniors – HK Olimpija
19.30 Uhr: EK Zeller Eisbären – HDD Jesenice
19.30 Uhr: Wipptal Broncos – HC Mailand
20.00 Uhr: EC Kitzbühel – EHC Lustenau
20.00 Uhr: HC Pustertal – SG Cortina
20.30 Uhr: HC Gherdeina – Fassa Falcons

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 25. Spieltag

1. HC Pustertal 65 Punkte (-1 Spiel)
2. EHC Lustenau 52
3. HK Olimpija 51 (-2 Spiele)
4. VEU Feldkirch 49
5. Rittner Buam 48 (-2 Spiele)
6. Asiago Hockey 46 (-3 Spiele)
7. Red Bull Juniors 46 (-1 Spiel)
8. SG Cortina 41
9. HDD Jesenice 40 (-2 Spiele)
10. Wipptal Broncos 40
11. HC Gherdeina 31
12. EK Zeller Eisbären 27 (+2 Spiele)
13. EC Kitzbühel 26  (-1 Spiel)
14. EC Bregenzerwald 20 (-2 Spiele)
15. HC Mailand 14
16. Fassa Falcons 11 (-2 Spiele)
17. EC Klagenfurt II 8 (-1 Spiel)

IHL Serie A

1. HC Pustertal 30 Punkte/12 Spiele
2. Rittner Buam 30/13
3. Asiago Hockey 20/10
4. SG Cortina 20/12
5. Wipptal Broncos 17/11
6. HC Gherdeina 10/12
7. HC Mailand 9/13
8. Fassa Falcons 5/11