Erster Playoff-Viertelfinalsieg: Ritten gewinnt in Salzburg 2:0

Erster Viertelfinalsieg in den Playoffs der Alps Hockey League für Titelverteidiger Ritten. Am Donnerstagabend setzten sich die „Buam“ in der Volksgartenarena von Salzburg in einem spannenden Spiel mit 2:0-Toren durch und stellten in der „Best-of-seven-Serie“ auf 1:1.

Ritten-Coach Riku Lehtonen bestätigte heute seine Mannschaft, während die Mozartstädter immer noch ohne Stürmer Dario Winkler auskommen mussten. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren. Patrick Killen musste in den ersten 10 Minuten gleich fünf Schüsse entschärfen, der Salzburger Schlussmann Daniel Fließinger drei. Trotzdem gingen die Rittner kurz vor der ersten Drittelpause in Führung. Auf Zuspiel von Alexander Eisath war es Thomas Spinell, der in der 19.09 Minute zum 1:0 traf.

Im Mitteldrittel legte Ritten einen Gang zu und erzielte in der 30. Minute den zweiten Treffer dank Alex Frei. Dem Kalterer Torschützenkönig scheinen die „Jungbullen“ besonders zu liegen: in vier Spielen gegen Salzburg traf er immer und netzte dabei gleich sechs Mal ein. Heute schoss Frei bereits sein 26. Saisontor. Nach 40 Minuten blies es auch bei diesem Zwischenstand. Eine verdiente Führung der Lehtonen-Truppe, die mit 20:13 Schüsse auch deutlich offensiver agierte als die Hausherren.

Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, während Salzburg nicht mehr zulegen konnte. Die Hausherren warfen zwar alles nach vorne, scheiterten aber immer wieder am heute sehr starken Patrick Killeen. So blieb es beim 2:0-Sieg der Rittner, für den kanadischen Schlussmann war es heute bereits das siebte Shutout in der laufenden Meisterschaft.

Dank dieses Sieges glich Ritten in der Best-of-seven-Serie zum 1:1 aus. Spiel 3 steht bereits am Samstag, 10. März um 20.00 Uhr in Klobenstein auf dem Programm. Dann werden die „Buam“ versuchen, erstmals in den heurigen Playoffs vor heimischer Kulisse einen Sieg einzufahren.

 

Red Bull Juniors – Rittner Buam 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)

Red Bull Juniors: Daniel Fleßinger (Nicolas Wieser); Emil Quaas-Ilmari Veikka Karhapää, Lucas Mathias Birnbaum-Lukas Schreier, Daniel Jakubitzka-Maximilian Egger, Tobias Schmitz-Yannic Pilloni; Daniel Wachter-Florian Baltram-Tobias Eder, Victor Östling-Julian Klöckl-Christof Wappis, Lukas Kainz-Samuel Antti Soramies-Nico Feldner, Niklas Postel-Nicolas Strodel-Patrik Kittinger
Coach: Matt Curley

Rittner Buam: Patrick Killeen (Hannes Treibenreif); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Brad Cole-Andreas Lutz, Roland Hofer-Hanno Tauferer, Christoph Vigl-Kevin Fink; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Alexander Eisath-Dan Tudin-Thomas Spinell, Tommaso Traversa-Edoardo Caletti-Markus Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Johannes Fauster
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

Schiedsrichter: Christian Ofner, Renè Strasser (Christoph Bärnthaler, Sebastian Tschrepitsch)

Tore: 0:1 Thomas Spinell (19.09), 0:2 Alex Frei (30.45)

Torschüsse: Salzburg 24 – Ritten 31

Zuschauer: 120

 

AHL, 2. Spiel Playoff-Viertelfinale (best of seven) – Donnerstag, 8. März 2018

WSV Sterzing Broncos – Migross Asiago 2:3 (1:1, 0:2, 1:0) Serie 0:2
0:1 Giulio Scandella (10.35), 1:1 Radovan Gabri (17.07), 1:2 Michael Sullivan (21.25), 1:3 Enrico Miglioranzi (36.38), 2:3 Paolo Bustreo (44.35)

Red Bull Juniors – Rittner Buam 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) Serie 1:1
0:1 Thomas Spinell (19.09), 0:2 Alex Frei (30.45)

HK SZ Olimpija – HDD Jesenice 2:3 n.V. (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) Serie 0:2
1:0 Miha Pesjak (0.57), 2:0 Andrej Hebar (28.53), 2:1 Aleksandar Magovac (29.14),2:2 Luka Basic (47.09), 2:3 Adis Alagic (75.23)

HC Pustertal – VEU Feldkirch 2:4 (1:2, 0:1, 1:1) Serie 1:1
0:1 Stefan Wiedmaier (7.25), 0:2 Kristof Reinthaler (8.12), 1:2 Patrick Bona (12.24), 1:3 Curtis Loik (38.33), 1:4 Diethard Winzig (49.36), 2:4 Eric Pance (57.34)