In Klobenstein wird der italienische Supercup vergeben

Am Mittwoch wird in der Arena Ritten in Klobenstein bereits der erste Saisontitel vergeben. Dabei trifft Italienmeister und Titelverteidiger Ritten um 20 Uhr auf Italienpokalsieger Kaltern.

Traditionell kämpfen nämlich der Meister und der Pokalsieger der abgelaufenen Spielzeit um den Supercup. Die „Hechte“ holten im Vorjahr den Italienpokal, während sich Ritten im IHL-Serie A-Finale gegen Asiago durchsetzen konnte. Die „Buam“ gewannen in den letzten beiden Saisonen den Supercup, immer gegen Mailand.

Die beiden Südtiroler Teams standen sich bisher drei Mal gegenüber, wobei die „Buam“ stets die Oberhand behielten. Im ersten Aufeinandertreffen im Oktober 2014 setzten sich die Rittner mit 4:3-Toren durch, das zweite Duell gewannen sie mit 5:2. Am 5. Jänner 2015 schoss der Italienmeister die „Hechte“ hingegen mit 6:3 vom Eis.

Neben den Erfolgen in den letzten beiden Jahren haben die „Buam“ den Supercup auch 2009 und 2010 gewonnen, Kaltern steht hingegen zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte im Endspiel. Für die Rittner ist das Finale am Mittwoch bereits das neunte Supercup-Finale, das sechste in Folge. Die Saavalainen-Truppe geht gegen die Überetscher als klarer Favorit ins Match. Kaltern ist seit 26. August auf dem Eis und verfügt über einen nur sehr kleinen Kader. Starspieler Daniel Tedesco wechselte im Sommer zu Asiago, bekannte Gesichter in den Reihen der „Hechte“ sind Stürmer Florian Wieser sowie die beiden Goalies Daniel Morandell und Alex Andergassen.

Rittens finnischer Coach Janne Saavalainen kann morgen auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Auch die Kalterer können aus dem Vollen schöpfen. Das Match in der Arena Ritten beginnt wie gewohnt um 20.00 Uhr.

 

Die Sieger des italienischen Supercups

2001 HCJ Milano (Asiago – Milano 1:3)
2002 HCJ Milano (Milano – Asiago 5:2)
2003 Asiago (Milano – Asiago 0:1)
2004 HC Bozen (Milano – Bozen 3:5)
2005 nicht ausgetragen
2006 HCJ Milano (Final Four – Finale: Milano – Ritten 6:2)
2007 HC Bozen (Cortina – Bozen 0:1)
2008 HC Bozen (Bozen – Pontebba 6:3)
2009 Ritten Sport (Ritten – Bozen 5:1)
2010 Ritten Sport (Asiago – Ritten 0:3)
2011 HC Pustertal (Pustertal – Asiago 3:1)
2012 HC Bozen (Cortina – Bozen 3:4)
2013 Asiago (Asiago – Valpellice 1:0)
2014 HC Pustertal (Rittner Buam – Pustertal 3:4)
2015 Asiago (Asiago – Rittner Buam 2:1)
2016 HC Pustertal (Rittner Buam – HC Pustertal 1:3)
2017 Rittner Buam (HC Mailand – Rittner Buam 3:8)
2018 Rittner Buam (HC Mailand – Rittner Buam 4:5 O