Ritten bezwingt auch Waterloo mit 6:3-Toren

Nach dem 6:5-Auftaktsieg nach Verlängerung vorige Woche gegen die Wipptal Broncos, feierte Italienmeister Ritten am Freitagabend vor heimischer Kulisse seinen zweiten Saisonsieg: Die „Buam“ bezwangen in Klobenstein vor über 400 Fans die kanadische Universitätsmannschaft Waterloo Warriors klar mit 6:3-Toren.

Ritten traf heute Abend in Bestbesetzung an. Im Tor konnte Coach Janne Saavalainen erstmals seinen neuen Stammtorhüter, den Schweden Kevin Lindskoug, aufstellen, auch Center Alexander Eisath war wieder mit dabei. Die kanadische Mannschaft aus Ontario, die ihre Vorbereitung auf die bevorstehende USports-Liga in Europa bestreitet, feierte gegen die „Buam“ ihr Pre-Season-Debüt.

Nach einem kurzen Abtasten nahmen die Hausherren das Match in die Hand und gingen bereits nach 5.14 Minuten in Führung. Der Grödner Simon Kostner verwandelte ein Zuspiel von Neuzugang Matt Lane zum 1:0. Drei Minuten später erhöhte die Kalterer Tormaschine Alex Frei auf 2:0. Bei diesem Zwischenstand blieb es auch bis zum ersten Pausentee.

Kurz nach Wiederbeginn durften die Rittner erneut jubeln. Ryan Obuchowski sah den freistehenden Thomas Spinell, der Waterloo-Goalie Trevor Martin zum dritten Mal das Nachsehen gab. In der 23.43 Minute verkürzten die Kanadier mit Stürmer Zac Coulter auf 1:3, nur 38 Sekunden später stellte Ritten-Kapitän Dan Tudin den Drei-Tore-Vorsprung wieder her. Gegen Spielhälfte besorgte Doppeltorschütze Thomas Spinell das 5:1.

Im Schlussdrittel machten es die „Warriors“ noch einmal spannend: Der 22-jährige Kanadier Keigan Goetz verkürzte mit einem Doppelpack auf 3:5. Fünf Minuten vor der Schlusssirene sorgte jedoch Dan Tudin mit dem 6:3 für die Entscheidung.

Am Sonntag Rückspiel gegen die „Broncos“

Bereits in 48 Stunden steht für Italienmeister Ritten das nächste Testspiel auf dem Programm. Die „Buam“ sind am Sonntagabend im Südtiroler Derby bei den Wipptal Broncos zu Gast. Ritten setzte sich erst vorigen Freitag in Klobenstein gegen die Wildpferde mit 6:5-Toren nach Verlängerung durch. Spielbeginn in der Weihenstephan Arena ist 18.00 Uhr.

 

Rittner Buam – Waterloo Warriors 6:3 (2:0, 3:1, 1:2)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Ryan Obuchowski-Andreas Lutz, Christoph Vigl-Radovan Gabri, Alexander Brunner-Manuel Öhler; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Thomas Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Markus Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Adam Giacomuzzi
Coach: Janne Saavalainen

Waterloo Warriors: Trevor Martin (Terry Martin); Michael Siddall-Andrew Cordssen-David, Jake Heerspink-Connor Lovie, David Radke-David Comeau, Owen Burnell; Jack Scanlan-Nick Chyzowski-Michael Morgan, Cole Murphy-Jacob Cascagnette-Chase Campbell, Cole Connor-Cam Nicoll-Keigan Goetz, Zac Coulter-Tyler Beauparlant-Jordan Chard
Coach: Brian Bourke

Schiedsrichter: Fabio Tirelli, Thomas Egger (Federico Pace, Marco Bagozza)

Tore: 1:0 Simon Kostner (5.14), 2:0 Alex Frei (8.47), 3:0 Thomas Spinell (21.05), 3:1 Zac Coulter (23.43), 4:1 Dan Tudin (24.21), 5:1 Thomas Spinell (29.06), 5:2 Keigan Goetz (43.11), 5:3 Keigan Goetz (51.17), 6:3 Dan Tudin (54.38)