Ritten kann in Kitzbühel alles klarmachen

Am Donnerstagabend geht in Tirol das zweite Pre-Playoff-Spiel zwischen Kitzbühel und Italienmeister Ritten über die Bühne. Die „Buam“ führen in der Best-of-three-Serie mit 1:0 und haben somit den ersten „Matchpuck“ zur Verfügung, um den Einzug ins Playoff-Viertelfinale der Alps Hockey League unter Dach und Fach zu bringen.

Der Pre-Playoff-Auftakt verlief für die Lehtonen-Truppe ganz nach Wunsch. Gestern Abend setzten sich die Rittner in Klobenstein gegen die „Adler“ souverän mit 6:0-Toren durch. Ritten dominierte das Match von Beginn an und lag bereits nach einer knappen Viertelstunde mit 3:0 vorne. Im Sportpark Kitzbühel genügt den Rittner morgen ein zweiter Sieg zum Weiterkommen. Der Italienmeister geht als haushoher Favorit ins Match, auch weil er gegen Kitzbühel in dieser Saison immer sechs Mal getroffen hat. Im Grunddurchgang setzten sich die „Buam“ jeweils mit 6:2-Toren durch. Gestern glänzten vor allem der Paradeblock der Rittner sowie Goalie Thomas Tragust. Der Grödner Simon Kostner (2 Tore und 1 Assist), der Schwede Henrik Eriksson (1 Tor, 2 Assist) und Vorlagengeber Thomas Spinell (2 Assist) brachten es auf acht Punkte. Auch Schlussmann Tragust zeigte eine solide Leistung: Der Goldrainer Goalie parierte alle 22 Schüsse und feierte somit bereits sein siebtes Shutout in der laufenden Meisterschaft, das zweite in Serie. Spielbeginn in Österreich ist 20.00 Uhr.

 

AHL, 2. Spiel Pre-Playoff (best of three) – Donnerstag, 14. März 2019

20.00 Uhr: EC Kitzbühel – Rittner Buam (Serie 0:1)
20.00 Uhr: Wipptal Broncos – HDD Jesenice (Serie 0:1)
20.30 Uhr: SG Cortina – VEU Feldkirch (Serie 1:0)
20.30 Uhr: HC Gherdeina – EHC Lustenau (Serie 0:1)

Bereits fix im Viertelfinale: HC Pustertal, Laibach, Red Bull Juniors, Asiago Hockey