Ritten peilt fünften Italienmeistertitel an

Nach dem Erfolg im IHL-Serie A-Halbfinale gegen die Wipptal Broncos, nimmt Italienmeister Ritten die Jagd auf seinen fünften „Scudetto“ auf. Die Lehtonen-Truppe trifft am Samstag um 20.30 Uhr im Final-Hinspiel auswärts auf Asiago.

Zum sechsten Mal in Folge steht die Mannschaft aus dem Hochplateau im Finale um den Italienmeistertitel. Den ersten „Scudetto“ gewannen die „Buam“ in der Saison 2013/14, ein Jahr später mussten sich die Rittner ausgerechnet Asiago im Game 7 geschlagen geben. In den letzten drei Jahren holten die Lehtonen-Cracks stets den Titel, nun soll Meisterschaft Nummer 5 her.

Asiago peilt hingegen seinen sechsten Meistertitel an, den fünften in den letzten neun Jahren. Gestern bewiesen die „Stellati“ einmal mehr ihre Siegermentalität: Nach dem 2:2 im Hinspiel am Dienstag, setzte sich der AHL-Champ in Bruneck gegen den HC Pustertal mit 2:1-Toren durch und fügte den „Wölfen“ außerdem die erste Heimniederlage in dieser Meisterschaft zu.

Im direkten Vergleich hat Asiago gegen Ritten klar die Nase vorne: Insgesamt gewannen sie 83 der 151 Derbys, während zwei Partien Unentschieden endeten und Ritten 66 Mal als Sieger hervorging. Trotzdem geht der Italienmeister als Favorit in diese Finalrunde: Die „Buam“ haben mittlerweile zwölf Siege in Folge (AHL + IHL Serie A) eingefahren und können im Rückspiel auf den Heimvorteil setzten. Das erste Endspiel findet am morgigen Samstag um 20.30 Uhr in Asiago statt, während am Sonntag um 18.00 Uhr in Klobenstein der „Scudetto“ vergeben wird. Ritten-Coach Riku Lehtonen kann aus dem Vollen schöpfen, während bei Asiago der Einsatz von Francesco Forte fraglich ist.

 

Final Four der IHL Serie A

Samstag, 26. Jänner (Hinspiel Finale)
20.30 Uhr: Asiago Hockey – Rittner Buam

Sonntag, 27. Jänner (Rückspiel Finale)
18.00 Uhr: Rittner Buam – Asiago Hockey