Mir sein die Buam

Geschichte

1925

Herz, was willst du mehr?

Ein krummer Stock, eine Gummischeibe und ein zugefrorener See: Herz, was willst du mehr? Am Ritten gab’s von all dem reichlich und so wurden nur 50 Jahre nach dem allerersten richtigen Eishockeyspiel weltweit im Jahr 1875, auf dem Ritten schon die Hockeyschläger geschwungen.

 

1928

Gründung SCR

Am Wolfsgrubner See kamen die Rittner Cracks Winter für Winter zusammen, und bereits 1928 wurde hier der Grundstein für die Rittner Buam gelegt. Der Sport Club Renon war gegründet, der Rest ist Geschichte.

 

1929

Erste Meisterschaft

Mit der ersten Teilnahme an der italienischen Meisterschaft 1929 war der Startschuss für die Erfolgsgeschichte der Buam gefallen.

 

 

1940er

Mehr Eis!

Bald reichte der See nicht mehr aus und kurz nach dem zweiten Weltkrieg wurde der erste Eisplatz am Ritten errichtet.

 

 

 

1975

Die Rittner holten sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte einen Titel: Als „Löwen-Starke“ gewannen sie die italienische B-Meisterschaft und stiegen für 3 Jahre in die höchste Liga auf.

 

 

1984

Sportverein Ritten

Bis in die 80er Jahre hinein spielten am Ritten drei Mannschaften – der SC Ritten, der HC Unterinn und der WSV Rittnerhorn – in verschiedenen Ligen mit, bis 1984 die Kräfte der Teams im Sportverein Ritten gebündelt wurden.

 

1986

Mit nur einem Punkt Vorsprung auf den HC Como gewann der SV Ritten zum zweiten Mal die Serie-B-Meisterschaft und erwarb so das Recht, erneut in die erste italienische Liga aufzusteigen. Das Abenteuer Serie A war aber auch diesmal nur kurz: zwei Jahre später stieg Ritten wieder in die Serie B ab.

 

 

1999

Zum dritten Mal holte sich das Rittner Team den Meistertitel in der italienischen Serie B.

 

2004

Rittner Buam

Als Rittner Buam spielen wir seit 2004 durchgehend in der höchsten italienischen Eishockeyliga mit.

 

2009

Erster Titel

Von Anfang an bauen wir auf unsere Eigengewächse und unsere konsequente Jugendarbeit zeigt 2009 erstmals greifbare Früchte: Zum ersten mal in der Vereinsgeschichte bezwingen wir den HC Bozen in einem Titelmatch und bringen die Suppercoppa auf den Ritten heim.

 

2010

In der besonders erfolgreichen Saison 2009/2010 holen wir uns die Supercoppa und die Coppa Italia, bevor wir uns im Finale dem Angstgegner Asiago geschlagen geben müssen. Übrigens schaffen wir den Einzug ins Finale insgesamt vier mal, bevor wir endlich den Titel holen können: 2006, 2008, 2009 und 2010.

 

2014

Endlich bezwingen wir den „Vize-Fluch“ und holen uns zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Meistertitel der ersten italienischen Liga. Auch die Coppa Italia holen wir 2014 auf den Ritten.

 

2015

Bereits zum dritten Mal können wir die Coppa Italia für uns verbuchen. Im Finale der Meisterschaft scheitern wir erneut an der Mannschaft aus Asiago.

 

 

2016

Zum zweiten Mal gewinnen die Rittner Buam die höchste italienische Liga und werden nach einem nervenaufreibenden Finale gegen den HC Pustertal Italienmeister 2016.

 

2016

Die Buam schaffen, was Viele für unmöglich gehalten hatten: Nach einem nervenaufreibenden Halbfinale schaffen sie den Einzug ins Super Final des Continental Cups 2016-2017

 

 

2016

Mit der Saison 2016/2017 beginnt ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte: Die Buam und 15 weitere Mannschaften aus drei Ländern wagen den Sprung in die neu gegründete Alps Hockey League AHL.

 

 

2017

Die Rittner Buam werden zum dritten Mal italienischer Meister

 

 

 

 

2017

Historischer Sieg: Die Rittner Buam sind der erste Meister der neu gegründeten Sky Alps Hockey League AHL

Trans Bozen
Alperia
Allianz
Finstral AG
Forst
Graf AG
Loacker
Kaufgut
Rittnerbau
Raika Ritten
Schweigkorfler
Rottensteiner
Südtirol
{"slides_column":"3","slides_scroll":"1","dots":"false","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":"3000","ticker":"false","speed":"600","center_mode":"true","loop":"true","rtl":"false"}
Ⓒ Ritten Sport Hockey Amateursport GmbH | p.iva: IT02687470217