Vier Vertragsverlängerungen auf dem Ritten

Der Kader von Italienmeister Ritten nimmt immer konkretere Formen an. Zuerst bestätigten die „Buam“ Coach Riku Lehtonen, dann verpflichteten sie Goalie Thomas Tragust und Stürmer Henrik Eriksson. Am Montag hat Ritten nun auch die Verträge mit den Verteidiger Ivan Tauferer, Christoph Vigl und Andreas Lutz sowie Goalie Hannes Treibenreif verlängert.

Ivan Tauferer und Christoph Vigl sind auf dem Ritten aufgewachsen und haben immer bei den „Buam“ gespielt. Vor fünf Jahren sind sie mit dem U20-Team Italienmeister geworden, anschließend hat Tauferer mit der ersten Mannschaft neben dem heurigen Double aus Serie A und Supercoppa auch dreimal die Serie A (2014, 2016 und 2017), zweimal den Italienpokal (2014 und 2015) und im Vorjahr die Alps Hockey League gewonnen. Vigl hat hingegen drei Pokal weniger im Trophäenschrank, denn 2014 und 2015 spielte er noch im Juniorenteam der Rittner.

Der großgewachsene Tauferer (1,92m x 95kg) stand bereits 270 Mal für die erste Mannschaft der Rittner auf dem Eis. Außerdem feierte er vor drei Jahren auch sein Debüt in der italienischen A-Nationalmannschaft. In der vorigen Saison kam der 23-jährige Verteidiger auf 52 Einsätze und erzielte dabei 18 Punkte (3 Tore, 15 Assist). Der ein Jahr ältere Vigl bestritt hingegen bisher 130 Pflichtspiele für Ritten. In der vergangenen Saison brachte es der Linkshändler auf zwei Assist.

Andreas Lutz geht in seine dritte Saison mit den „Buam“, die zweite in Folge. Der 32-jährige Meraner kam im vorigen Sommer nach fünf Jahren in Pontebba, vier in Mailand und zwei in Asiago zurück nach Klobenstein, wo er bereits in der Saison 2005/06 unter Vertrag stand. Lutz (1,81m x 84 kg) ist bei seinem Stammverein Meran groß geworden. 2002 debütierte der damals 16-Jährige in der Serie A. Drei Jahre später wechselte er auf den Ritten, wo er in 54 Spielen 14 Scorerpunkte erzielte. Von 2006 bis 2011 lief Lutz in Pontebba auf und kam in 167 Liga-Spielen auf insgesamt 89 Punkten. Mit dem Klub aus dem Friaul gewann der ehemalige Nationalspieler 2008 auch den Italienpokal. 2011 folgte der Wechsel nach Mailand: In der Lombardei holte er auf Anhieb den Serie A2-Titel und stieg in die erste Liga auf. Mit Mailand erzielte Lutz in 189 Meisterschaftsspielen beachtliche 177 Punkte (51 Tore). 2015 wechselte der technisch und taktisch starke Verteidiger nach Asiago. Hier kam er oft auch im Sturm zum Einsatz und gewann prompt den italienischen Supercup. Auf dem Ritten spielte Lutz im Vorjahr eine bärenstarke Saison, wo er es in 64 Einsätzen auf 12 Tore sowie 27 Assist brachte.

Goalie Treibenreif bestätigt

Torhüter Hannes Treibenreif wird auch in der kommenden Saison in Klobenstein spielen. Der 21-jährige Rittner sammelte bereits im Vorjahr in der AHL Spielpraxis. Treibenreif kam auf neun Einsätze, wobei er gleich zwei Mal ein Shutout feiern konnte. Auch die 91,8% der gehaltenen Schüsse machen ihn zu einen der stärksten lokalen Backups der Liga. Heuer will man Treibenreif, gleich wie im Vorjahr, wieder genügend Spielpraxis geben.