Zweiter Sieg in Folge: Ritten bezwingt Feldkirch mit 3:2-Toren

Nächster Sieg für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ setzten sich am Samstagabend in Klobenstein vor über 600 Zuschauern gegen VEU Feldkirch, aktueller Tabellensechster, knapp aber verdient mit 3:2-Toren durch. Somit haben die Rittner in dieser Saison erstmals zwei Spiele hintereinander für sich entschieden.

Neben dem Langzeitverletzten Radovan Gabri fehlte Ritten-Coach Riku Lehtonen heute erneut Abwehrchef Andreas Lutz. Trotzdem erwischte seine Mannschaft einen Traumstart. Gerade einmal 33 Sekunden waren verstrichen, als Henrik Eriksson das 1:0 erzielte. Wenig später musste Daniel Fekete für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Der Italienmeister profitierte einmal mehr von der Überzahlsituation und erhöhte mit Doppeltorschütze Eriksson auf 2:0. Für den schwedischen Center waren es die Meisterschaftstreffer Nummer 3 und 4. Mit der verdienten Doppelführung gingen die „Buam“ auch ins Mitteldrittel.

Nach Wiederanpfiff dauerte es diesmal 47 Sekunden, ehe Feldkirchs Topspieler Dylan Stanley zum 1:2 verkürzte. Ritten zeigte sich von diesem schnellen Anschlusstreffer aber nicht beeindruckt und stellte in der 26.17 Minute mit Philipp Pechlaner wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Für den 19-jährigen Rittner war es der erste Saisontreffer. Danach kreuzten die Vorarlberger einige Male gefährlich vor den Kasten von Thomas Tragust auf und waren in der 35.51 Minute im Powerplay mit Stefan Wiedmaier erfolgreich, der zum 2:3 einnetzte.

Im Schlussdrittel brachte Ritten das Ergebnis über die Zeit. Die Vorarlberger drückten auf den Ausgleich, aber Kevin Puschnik & Co. blieben immer wieder an der Defensive des Italienmeisters hängen. In einem hochspannenden Match holten die „Buam“ schließlich die drei Punkte und klettern mit diesem Sieg in der Tabelle auf Platz 9 mit 15 Zählern und einem Spiel nachzutragen.

 

Rittner Buam – VEU Feldkirch 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)

Rittner Buam: Thomas Tragust (Hannes Treibenreif); Kai Lehtinen-Ivan Tauferer, Christoph Vigl-Imants Lescovs, Michael Lang-Alexander Brunner, Manuel Öhler; Olegs Sislannikovs-Henrik Eriksson-Simon Kostner, Alex Frei-Dan Tudin-Thomas Spinell, Kevin Fink-Julian Kostner-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Alexander Eisath-Stefan Quinz
Coach: Riku-Petteri Lehtonen

VEU Feldkirch: Alex Caffi (Dominic Divis); Dominik Rauter-Steven Birnstill, Gregor Pilgram-Youssef Riener, Sven Grasböck-Matic Jancar, Patrick Ratz; Christian Jennes-Dylan Stanley-Robin Soudek, Christoph Draschkowitz-Stefan Wiedmaier-Diethard Winzig, Niklas Gehringer-Daniel Fakete-Kevin Puschnik, Jordan Pfennich-Benjamin Kyllönen-Smail Samardzic
Coach: Nik Zupancic

Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Borut Lesniak (Alessio Bedana, Anze Bergant)

Tore: 1:0 Henrik Eriksson (0.33), 2:0 Henrik Eriksson (10.46), 2:1 Dylan Stanley (20.47), 3:1 Philipp Pechlaner (26.17), 3:2 Stefan Wiedmaier (35.51)

 

Alps Hockey League, 11. Runde, Samstag, 27. Oktober 2018

HDD Jesenice – HK Olimpija 0:4 (0:2, 0:1, 0:1)
0:1 Aljaz Chvatal (3.14), 0:2 Kristjan Cepon (6.39), 0:3 Gal Koren (22.13), 0:4 Miha Zajc (49.48)

HC Mailand – Fassa Falcons 4:3 (0:1, 2:2, 2:0)
0:1 Channing Bresciani (3.36), 0:2 Martin Gran (23.12), 0:3 Diego Iori (27.20), 1:3 Simone Asinelli (27.37), 2:3 Selan Maks (34.08), 3:3 Riley Brace (55.11), 4:3 Guillaume Doucet (56.27)

WSV Wipptal Broncos – EK Zeller Eisbären 7:6 n.V. (2:1, 4:2, 0:3, 1:0)
1:0 Kyle Just (9.32), 1:1 Christoph Herzog (9.45), 2:1 Brandon McNally (18.32), 3:1 Tobias Kofler (22.37), 4:1 Brandon McNally (24.13), 5:1 Kyle Just (29.57), 5:2 Franz Wilfan (32.59), 5:3 Peter LeBlanc (34.24), 6:3 Tommy Kruselberger (37.47), 6:4 Christoph Herzog (41.22), 6:5 Fabian Scholz (47.44), 6:6 Fabian Scholz (52.27), 7:6 Kyle Just (60.37)

EC Klagenfurt II – HC Pustertal 2:7 (1:1, 0:5, 1:1)
1:0 Wolfang Puff (3.12), 1:1 Max Oberrauch (18.50), 1:2 Max Oberrauch (20.24), 1:3 Raphael Andergassen (24.30), 1:4 Armin Hofer (26.21), 1:5 Simon Berger (26.48), 1:6 Simon Berger (34.24), 1:7 Markus Gander (54.07), 2:7 Niklas Würschl (56.41)

EC Bregenzerwald – Red Bull Juniors 3:4 n.P. (0:2, 3:1, 0:0, 0:0)
0:1 Daniel Wirt (5.28), 0:2 Maximilian Rebernig (9.08), 1:2 Philipp Pöschmann (24.24), 2:2 Aleksi Järvinen (32.07), 3:2 Jonas Kutzer (33.45), 3:3 Carl Zimmermann (39.06), 3:4 entscheidender Penalty: Oliver Nordberg (65.00)

EHC Lustenau – SG Cortina 2:3 n.P. (1:1, 0:1, 1:0, 0:0)
1:0 David Franz (1.59), 1:1 Francesco Adami (3.41), 1:2 Tommaso Alvera (35.09), 2:2 Martin Grabher Meier (42.34) 2:3 entscheidender Penalty: Riccardo Lacedelli (65.00)

Rittner Buam – VEU Feldkirch 3:2 (2:0, 1:2, 0:0)
1:0 Henrik Eriksson (0.33), 2:0 Henrik Eriksson (10.46), 2:1 Dylan Stanley (20.47), 3:1 Philipp Pechlaner (26.17), 3:2 Stefan Wiedmaier (35.51)

Asiago Hockey – EC Kitzbühel 3:4 n.P. (2:0, 1:1, 0:2, 0:0)
1:0 Marco Rosa (3.17), 2:0 Marco Rosa (12.23), 3:0 Alexander Gellert (20.39), 3:1 Patrick Bolterle (35.27), 3:2 Andreas Marthinsen (46.14), 3:3 Adam Havlik (50.24), 3:4 entscheidender Penalty: Adam Havlik (65.00)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 11. Spieltag

1. HC Pustertal 33 Punkte
2. HK Olimpija 27
3. Asiago Hockey 27 (+1 Spiel)
4. EHC Lustenau 25
5. Red Bull Juniors 23
6. VEU Feldkirch 22 (+1 Spiel)
7. HDD Jesenice 21
8. WSV Wipptal Broncos 20
9. Rittner Buam 15 (-1 Spiel)
10. SC Cortina 15 (+1 Spiel)
11. EC Kitzbühel 15
12. HC Gherdeina 12
13. EK Zeller Eisbären 11
14. EC Bregenzerwald 10 (+2 Spiele)
15. HC Mailand 8
16. Fassa Falcons 2 (-1 Spiel)
17. EC Klagenfurt II 2 (+1 Spiel)