4:2-Sieg gegen Klagenfurt: Ritten kehrt auf Siegesstraße zurück

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Nach zwei Niederlagen in Serie ist Italienmeister Ritten am Donnerstagabend wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die „Buam“ setzten sich am 12. Spieltag der Alps Hockey League in Klobenstein, vor über 400 Zuschauern, gegen das Farmteam von Klagenfurt mit 4:2-Toren durch.

In der Tabelle bleiben die Rittner mit 23 Punkten weiterhin auf dem siebten Platz. Ritten-Coach Janne Saavalainen mussten heute gleich drei Stammspieler vorgeben. Neben Kapitän Dan Tudin fehlten auch Alexander Eisath und Manuel Öhler. Dafür kehrte Julian Kostner wieder in die Startformation zurück. Außerdem feierten die beiden Rittner Nachwuchstalente Lois Fink (Jahrgang 2001) und Jakob Prast (2002) ihr AHL-Debüt.

Die erste Chance der Partie hatte Thomas Spinell, sein Abschluss war aber zu zentral. Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser: Klagenfurt-Stürmer Lukas Haudum schnappte sich die Scheibe und hämmerte sie ins Kreuzeck zur frühen 1:0-Führung der Kärtner. Die Österreicher blieben am Drücker und hatten mit Valentin Hammerle die Riesenchance zum Doppelschlag, Ritten-Goalie Kevin Lindskoug wuchs aber mit einem Glanzreflex über sich hinaus. So blieb es nach den ersten 20 Minuten bei der doch etwas überraschenden 1:0-Führung von Klagenfurt.

Im Mittelabschnitt drehten die Hausherren das Spiel. In der 24.32 Minute glich die Kalterer Tormaschine Alex Frei nach feiner Vorarbeit von Matt Lane zum 1:1 aus. Als Kevin Szabad wenig später für zwei Minuten auf die Strafbank musste, schlug Ritten erneut zu. Simon Kostner sah den aufgerückten Randy Gazzola, der nur mehr einschieben musste. 16 Sekunden vor dem letzten Pausentee kassierte Rittens Ryan Obuchowski nach einem Foul eine Matchstrafe.

Der Italienmeister überstand die fünfminütige Unterzahlsituation souverän und sorgte in der 46.39 Minute für die Vorentscheidung. Philipp Pechlaner schloss einen tollen Konter zum 3:1 ab. Für den Rittner Nachwuchsspieler war es der dritte Saisontreffer. Gleich danach hätte Matt Lane den Sack endgültig zumachen können, er vergab aber alleine vor KAC-Schlussmann Jakob Holzer. In doppelter Überzahl schoss Doppeltorschütze Gazzola das 4:1, Nicolaus Casati betrieb 50 Sekunden vor Schluss nur mehr Ergebniskosmetik.

Für die „Buam“ war es der siebte Sieg im siebten direkten Duell gegen das Farmteam von Klagenfurt. Die Kärntner bleiben somit weiterhin das einzige Team, gegen das Ritten in der Alps Hockey League noch nie verloren hat. Für die Saavalainen-Cracks steht am Samstag das schwierige Auswärtsspiel beim HC Gröden auf dem Programm.

 

Rittner Buam – EC Klagenfurt II 4:2 (0:1, 2:0, 2:1)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Ryan Obuchowski-Randy Gazzola, Radovan Gabri-Marco Marzolini, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Alexander Brunner; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Kevin Fink-Philipp Pechlaner-Markus Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Thomas Spinell, Adam Giacomuzzi-Lois Fink-Jakob Prast
Coach: Janne Saavalainen

EC Klagenfurt II: Jakob Holzer (Florian Vorauer); Thomas Patterer-Niklas Würschl, Kele Steffler-Jonatham Bergmann, Alexander Moser-Elias Dobnig; Marco Richter-Lukas Haudum-Rok Kapel, Valentin Hammerle-Simon Hammerle-Kevin Szabad, Nicolaus Casati-Mark Kompain-Josef Schönett, Marco Sunitsch-Valentin Ploner-Niklas Ofner
Coach: Kirk Furey

Schiedsrichter: Simone Lega, Matthias Ruetz (Nicola Basso, Ondrej Pesek)

Tore: 0:1 Lukas Haudum (3.55), 1:1 Alex Frei (24.32), 2:1 Rand Gazzola (27.12), 3:1 Philipp Pechlaner (46.39), 4:1 Randy Gazzola (54.34), 4:2 Nicolaus Casati (59.10)

 

Alps Hockey League, 12. Spieltag, Donnerstag, 31. Oktober 2019

HK Olimpija – Fassa Falcons 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
1:0 Anze Ropret (18.36), 2:0 Nik Simsic (25.33), 3:0 Anze Ropret (28.14), 4:0 Mark Sever (57.43)

Steel Wings Linz – EK Zeller Eisbären 1:3 (0:0, 0:3, 1:0)
0:1 Jure Sotlar (20.42), 0:2 Philip Putnik (22.28), 0:3 Benjamin Lanzinger (30.44), 1:3 Philipp Maurer (55.04)

Red Bull Juniors – HDD Jesenice 4:5 n.V. (2:1, 2:1, 0:2, 0:1)
1:0 Paul Stapelfeldt (4.21), 1:1 Jaka Ankerst (7.31), 2:1 Marcel Zitz (12.49), 3:1 Tim Harmisch (23.32), 4:1 Marcel Zitz (27.56), 4:2 Erik Svetina (31.38), 4:3 Jaka Sodja (46.20), 4:4 Nik Grahut (50.29), 4:5 Blaz Tomazevic (63.18)

EC Kitzbühel – Wipptal Broncos 4:5 (2:1, 2:3, 0:1)
1:0 Johan Schreiber (8.34), 2:0 Manuel Rosenlechner (11.36), 2:1 Matthias Mantinger (15.24), 3:1 Lasse Ussivirta (23.33), 3:2 Paolo Bustreo (24.42), 3:3 Matthias Mantinger (25.10), 3:4 Slater Doggett (35.37), 4:4 Henrik Hochfilzer (36.14), 4:5 Paolo Bustreo (52.13)

HC Pustertal – HC Gherdeina 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)
1:0 Simon Berger (1.29), 1:1 Matt Wilkins (20.24), 1:2 Samuel Moroder (21.56), 1:3 Andreas Vinatzer (45.14), 2:3 Massimo Carozza (53.35)

SG Cortina – Asiago Hockey 3:3 (1:2, 2:0, 0:2) – nach 50 Minuten
0:1 Phil Pietroniro (10.58), 1:1 Nick Bruneteau (15.01), 1:2 Brandon McNally (18.11), 2:2 Riccardo Lacedelli (21.23), 3:2 Luca Barnabo (29.02), 3:3 Vincent Loschiavo (42.58), 3:4 Steven McParland (47.27)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 12. Spieltag

1. Asiago Hockey 29 Punkte (+2 Spiele)
2. HC Pustertal 27 (+1 Spiel)
3. SG Cortina 25 (-1 Spiel)
4. HK Olimpija 25
5. Wipptal Broncos 24 (+1 Spiel)
6. HC Gherdeina 24
7. Rittner Buam 23
8. EK Zeller Eisbären 19
9. EHC Lustenau 18
10. Fassa Falcons 18
11. VEU Feldkirch 18 (-1 Spiel)
12. HDD Jesenice 18
13. EC Klagenfurt II 16 (+1 Spiel)
14. Red Bull Juniors 13 (+1 Spiel)
15. EC Kitzbühel 12 (-2 Spiele)
16. EC Bregenzerwald 8
17. Vienna Capitals Silver 6 (-2 Spiele)
18. Steel Wings Linz 2