AHL: Italienmeister Ritten empfängt Lustenau

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Nächster Härtetest für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ treffen am Samstagabend um 20.00 Uhr in Klobenstein auf den Tabellenvierten Lustenau.

Die Rittner feierten gestern beim 5:3-Auswärtserfolg in Asiago ihren 14. Meisterschaftssieg, den sechsten in den letzten sieben Spielen. Mit nun 42 Zählern aus 20 Partien belegt die Saavalainen-Truppe weiterhin den zweiten Platz in der Tabelle, punktegleich mit dem HC Pustertal und nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter Laibach. Gegen Lustenau will der Italienmeister seine positive Serie weiter fortsetzen, einfach wird es aber nicht. Die Vorarlberger liegen nämlich nur einen Punkt hinter dem Südtiroler Duo auf Platz 4, hat jedoch eine Partie mehr ausgetragen. Lustenau ist in Topform und konnte gleich 12 der letzten 13 Spiele für sich entscheiden. Die letzte Niederlage kassierten Chris D’Alvise & Co. am 1. November bei den Vienna Capitals Silver. Danach folgten acht Siege en Suite. Lustenau zählt zu den Top-Teams der Liga, das weiß auch Rittens Coach Janne Saavalainen: „Bereits vor der Meisterschaft war mir klar, dass Lustenau ganz oben mitmischen wird. Die Österreicher spielen ein starkes Eishockey, morgen braucht es eine fehlerfreie Leistung. Wir kommen von einem wichtigen Sieg, aber dieser ist bereits Geschichte. Gegen Lustenau peilen wir die nächsten drei Punkte an“.

Ritten und Lustenau treffen morgen zum 10. Mal aufeinander. Die Bilanz spricht mit 8:1 Siegen ganz klar für die „Buam“, die auch das Saison-Auftaktmatch in Österreich, nach unglaublicher Aufholjagd, mit 5:4 im Overtime gewannen. Bis zur 24. Minuten lag der Italienmeister mit 0:4-Toren im Rückstand, drehte dann aber noch die Partie. Saavalainen muss noch zwei Wochen ohne die beiden U20-Nationalspieler Alexander Brunner und Manuel Öhler auskommen. Ansonsten kann der finnische Übungsleiter aus dem Vollen schöpfen.

 

Alps Hockey League, 21. Runde, Samstag, 7. Dezember 2019

19.30 Uhr: VEU Feldkirch – Wipptal Broncos
19.30 Uhr: EC Bregenzerwald – Fassa Falcons
20.00 Uhr: Rittner Buam – EHC Lustenau
20.30 Uhr: HC Gherdeina – HC Pustertal
20.30 Uhr: SG Cortina – EC Kitzbühel

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 20. Spieltag

1. HK Olimpija 44 Punkte
2. Rittner Buam 42
3. HC Pustertal 42
4. EHC Lustenau 41 (+1 Spiel)
5. VEU Feldkirch 35 (-2 Spiele)
6. EK Zeller Eisbären 34
7. Asiago Hockey 34 (+1 Spiel)
8. SG Cortina 33 (-1 Spiel)
9. Fassa Falcons 33 (-2 Spiele)
10. HC Gherdeina 33
11. Wipptal Broncos 30
12. Red Bull Juniors 28 (+1 Spiel)
13. HDD Jesenice 27 (-1 Spiel)
14. EC Klagenfurt II 20
15. EC Kitzbühel 19 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 18
17. EC Bregenzerwald 15 (-1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 3