Kader komplett: Ritten holt Center Matt Lane

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Mit der Verpflichtung vom US-amerikanischen Angreifer Matt Lane hat Italienmeister Ritten seine Kaderplanung für die bevorstehende Alps-Hockey-League-Saison 2019/20 abgeschlossen. Der Center kommt von den Atlanta Gladiators.

Der 25-jährige Spielmacher aus Rochester überquert erstmals in seiner Karriere den großen Teich. Lane begann seine Karriere 2008 bei seinem Heimatverein Rochester Americans. Nach einem Jahr zog es ihn nach Kanada zu den Mississauga Reps, wo es der 1,78 m große Center in 68 Einsätzen auf 78 Scorerpunkte brachte. Wiederum nach nur einer Saison kehrte er Mississauga den Rücken und unterschrieb bei den USNTDP Juniors. Dort spielte Lane vor allem in der U17-Mannschaft, in derselben Saison feierte er auch mit der U17-Mannschaft der USA sein Debüt in der Nationalmannschaft. 2011 schaffte er den Sprung in die U18-Jugendmannschaft und wurde für die U18-WM einberufen. Mit der USA kürte sich der Center zum Weltmeister und steuerte mit sieben Scorerpunkten (3 Tore) maßgeblich zum Titelgewinn bei.

Nach seinen tollen WM-Auftritten unterschrieb Lane 2012 bei der Boston University in der NCAA. Bei Boston schlug Lane voll ein: In vier Saisonen ließ sich der Angreifer in 151 Meisterschaftsspielen 69 Punkte (33 Treffer, 36 Assist) gutschreiben, 2014-15 gewann er zudem den NCAA-Titel. Im Sommer 2016 kehrte Lane zu seinem Heimatverein Rochester Americans zurück, für den er aber nur 15 Spiele absolvierte, ehe er noch in derselben Saison in die EHCL zu Elmira wechselte. Bei den „Jackals“ brachte es der 25-Jährige auf 24 Punkte in 45 Matches. Nach Saisonende zog es ihn ligaintern zu den Worcester Railers. 59 Spiele und 25 Punkte waren die Bilanz von Lane. Im Vorjahr hatte Lane ein kurzes Intermezzo bei AHL-Vertreter Milwaukee Admirals (11 Einsätze), ehe er die Saison bei Atlanta in der EHCL beendete. Bei den „Gladiators“ kam der US-Amerikaner auf 29 Scorerpunkte, wobei er vor allem als Vorlagengeber (18 Assist) glänzte. Jetzt geht Lane für die „Buam“ auf Punktejagd.

Auch Kevin Fink bleibt ein Rittner

Bestätigt haben die „Buam“ auch Nachwuchstalent Kevin Fink. Der 20-jährige Stürmer ist in den Rittner Jugendmannschaften aufgewachsen. Vor vier Jahren feierte er bereits sein Serie A-Debüt und kam zu 19 Einsätzen in der höchsten italienischen Liga. 2017 fiel er verletzungsbedingt aus, in den letzten beiden Saisonen kam er in der Alps Hockey League auf 64 Einsätze und acht Punkte (fünf Tore, drei Assist).

Kader der Rittner Buam komplett

Mit Matt Lane hat Italienmeister Ritten den Kader für die Saison 2019-20 komplett. „Lane ist ein sehr starker Spieler. Er ist pfeilschnell, hat eine gute Übersicht und verfügt über eine hervorragende Technik. Jetzt sind wir für die bevorstehende Meisterschaft gerüstet“, so Rittens Sportdirektor Adolf Insam.

 

Der Kader der Rittner Buam 2019-20

Tormänner
Kevin Lindskoug (SWE/1992)
Hannes Treibenreif (1997)

Verteidiger
Andreas Lutz (1986)
Ryan Obuchowski (USA/1992)
Randy Gazzola (CAN/1993)
Christoph Vigl (1994)
Radovan Gabri (1994)
Marco Marzolini (1997)
Michael Lang (2000)
Alexander Brunner (2001)

Stürmer
Dan Tudin (1978)
Alexander Eisath (1986)
Simon Kostner (1990)
Thomas Spinell (1990)
Julian Kostner (1993)
Alex Frei (1993)
Matt Lane (USA/1994)
Markus Spinell (1997)
Stefan Quinz (1997)
Kevin Fink (1998)
Philipp Pechlaner (1999)
Manuel Öhler (2001)
Adam Giacomuzzi (2002)
Jakob Prast (2002)

Trainer
Janne Saavalainen
Jori Kokkonen (Assistenzcoach)