Ritten bezwingt Asiago auswärts mit 5:3-Toren

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Italienmeister Ritten hat am Donnerstagabend das Spitzenspiel der 20. Runde der Alps Hockey League vor 640 Zuschauern im Odegar-Stadion gegen Asiago mit 5:3-Toren gewonnen. Spieler des Abends war der Kalterer Alex Frei, der ein Hattrick erzielte. Mit diesem Sieg behaupten sich die „Buam“ auf dem zweiten Tabellenplatz mit 42 Punkten, zwei Zähler hinter Spitzenreiter Laibach.

Ritten-Coach Janne Saavalainen musste heute ohne die beiden U20-Nationalspieler Alexander Brunner und Manuel Öhler auskommen, dafür stand der zuletzt gesperrte Verteidiger Andreas Lutz wieder zur Verfügung. Die Hausherren konnten hingegen in Bestbesetzung antreten.

Asiago erwischte den besseren Start und ging bereits nach 3.15 Minuten mit Kapitän Federico Benetti mit 1:0 in Führung. Ritten hatte aber prompt eine Antwort parat und glich nur vier Minuten später mit Tormaschine Alex Frei zum 1:1 aus. Wenig später mussten Steven McParland und Brandon McNally in die Kühlbox. Als McParland gerade aufs Eis zurückkam, gingen die „Buam“ erstmals in Führung. Stefan Quinz lenkte einen Schuss von Radovan Gabri entscheidend zum 2:1 ab. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Teams ins Mitteldrittel.

Gleich nach Wiederanpfiff durfte der Italienmeister erneut jubeln. Im Getümmel stellte Doppeltorschütze Frei auf 3:1. Für Rittens Nummer 21 waren es die Saisontreffer Nummer 13 und 14. Danach hatte Asiago zwar ein klarer Chancenplus, Kevin Lindskoug wuchs aber mehrmals über sich hinaus. So blieb es auch nach 40 Minuten weiterhin bei der 3:1-Führung der „Buam“.

Im Schlussdrittel sorgten die Rittner für die Vorentscheidung: Andreas Lutz bediente Julian Kostner, der in der 43.37 Minute Asiago-Schlussmann Gianluca Vallini zum vierten Mal das Nachsehen gab. Die Hausherren gaben sich aber noch nicht geschlagen und verkürzten mit Alexander Gellert und Matteo Tessari auf 3:4. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt 49.04 Minuten. Die Saavalainen-Truppe kontrollierte den Vorsprung aber souverän und fixierte 41 Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Empty-Net-Treffer von Frei den 5:3-Endstand. Für den Kalterer war es der zweite Hattrick in der laufenden Meisterschaft. Kurios: Bereits im Hinspiel netzte er drei Mal gegen die „Stellati“ ein.

Damit bleibt Ritten gegen Asiago in der heurigen Saison ungeschlagen. Auch im Hinspiel hatten sich die „Buam“ in Klobenstein souverän mit 10:5-Toren durchgesetzt. Das heutige Spiel zählte nicht nur zur AHL, es gab nämlich auch wichtige Punkte für die Serie-A-Tabelle: Dort liegt Ritten jetzt mit 14 Zählern auf Platz 1, punktegleich mit Pustertal und Cortina. Außerdem feierten die „Buam“ heute nach über zwei Jahren wieder einen Sieg in Asiago. Dies gelang ihnen zuletzt am 8. April 2017, wo sie sich mit 4:3 n.V. behaupten konnten.

 

Asiago Hockey – Rittner Buam 3:5 (1:2, 0:1, 2:2)

Asiago Hockey: Gianluca Vallini (Luca Stevan); Alexander Gellert-Phil Pietroniro, Francesco Forte-Enrico Miglioranzi, Lorenzo Casetti-Cameron Ginnetti; Steven McParland-Marco Rosa-Brandon McNally, Marek Vankus-Vincent Loschiavo-Jose Antonio Magnabosco, Simone Olivero-Michele Stevan-Chad Pietroniro, Matteo Tessari-Davide dal Sasso-Federico Benetti
Coach: Barry Smith

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Andreas Lutz, Ryan Obuchowski-Radovan Gabri, Jakob Prast; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Philipp Pechlaner-Dan Tudin-Markus Spinell, Stefan Quinz-Julian Kostner-Thomas Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Adam Giacomuzzi
Coach: Janne Saavalainen

Schiedsrichter: Ales Fajdiga, Borut Lesniak (Daniel Holzer, Mark Schweigkofler)

Tore: 1:0 Federico Benetti (3.15), 1:1 Alex Frei (7.37), 1:2 Stefan Quinz (14.20), 1:3 Alex Frei (26.22), 1:4 Julian Kostner (45.37), 2:4 Alexander Gellert (47.29), 3:4 Matteo Tessari (49.04), 3:5 Alex Frei (59.19)

 

Alps Hockey League, 20. Spieltag, Donnerstag, 5. Dezember 2019

Steel Wings Linz – VEU Feldkirch 3:4 n.P. (2:1, 0:2, 1:0, 0:0)
0:1 Niklas Gehringer (6.10), 1:1 Jakob Mitsch (13.42), 2:1 Laurens Ober (14.46), 2:2 Benjamin Kyllönen (22.08), 2:3 Robin Soudek (25.42), 3:3 Krisztian Konya (54.44), 3:4 entscheidender Penalty: Kevin Puschnik (65.00)

HC Pustertal – EK Zeller Eisbären 8:6 (5:1, 2:1, 1:4)
1:0 John Lewis (3.14), 1:1 Maks Selan (6.44), 2:1 Davide Conci (7.03), 3:1 Max Oberrauch (10.52), 4:1 Tommaso Traversa (11.38), 5:1 Markus Gander (11.59), 6:1 Simon Berger (30.26), 6:2 Jürgen Tschernutter (34.54), 7:2 Davide Conci (35.31), 7:3 Christoph Herzog (49.23), 7:4 Maks Selan (49.50), 7:5 Mans Hansson (50.58), 7:6 Christoph Herzog (55.57), 8:6 John Lewis (59.23)

SG Cortina – EC Bregenzerwald 2:4 (1:0, 0:1, 1:3)
1:0 Remy Giftopoulos (10.11), 1:1 Johan Lorraine (20.28), 2:1 Remy Giftopoulos (41.59), 2:2 Stefan Söder (48.55), 2:3 Johan Lorraine (56.04), 2:4 Johan Lorraine (59.21)

Fassa Falcons – HC Gherdeina 4:3 (2:1, 2:0, 0:2)
0:1 Michael Sullmann (0.51), 1:1 Lucas Chiodo (7.11), 2:1 Linus Lundström (11.32), 3:1 Joseph Mizzi (31.38), 4:1 Massimo Zanet (39.30), 4:2 Bradley McGowan (40.30), 4:3 Matt Wilkins (55.18)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 20. Spieltag

1. HK Olimpija 44 Punkte
2. Rittner Buam 42
3. HC Pustertal 42
4. EHC Lustenau 41 (+1 Spiel)
5. VEU Feldkirch 35 (-2 Spiele)
6. EK Zeller Eisbären 34
7. Asiago Hockey 34 (+1 Spiel)
8. SG Cortina 33 (-1 Spiel)
9. Fassa Falcons 33 (-2 Spiele)
10. HC Gherdeina 33
11. Wipptal Broncos 30
12. Red Bull Juniors 28 (+1 Spiel)
13. HDD Jesenice 27 (-1 Spiel)
14. EC Klagenfurt II 20
15. EC Kitzbühel 19 (-2 Spiele)
16. Vienna Capitals Silver 18
17. EC Bregenzerwald 15 (-1 Spiel)
18. Steel Wings Linz 3

 

Die Tabelle der IHL Serie A nach 7 Runden

1. HC Pustertal 14 Punkte
2. SG Cortina 14 (+1 Spiel)
3. Rittner Buam 14 (+1 Spiel)
3. HC Gherdeina 11
5. Fassa Falcons 9
6. Wipptal Broncos 9 (+1 Spiel)
7. Asiago Hockey 7