Ritten bezwingt auch Jesenice zu Hause mit 4:1-Toren

Sorry, this entry is only available in German and Italian. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in this site default language. You may click one of the links to switch the site language to another available language.

Fünfter Sieg in Folge für Italienmeister Ritten in der Alps Hockey League. Die „Buam“ setzten sich am 18. Spieltag in Klobenstein gegen die Slowenen aus Jesenice mit 4:1-Toren durch. Mit diesem Dreier klettert die Saavalainen-Truppe mit 39 Zählern auf den zweiten Tabellenplatz, punktegleich mit dem HC Pustertal.

Sowohl Ritten als auch Jesenice sind in guter Form. Die Rittner gewannen die letzten vier Partien, die „Red Steelers“ gingen in drei der letzten vier Meisterschaftsspiele als Sieger vom Eis. Heute Abend mussten die Hausherren ohne Abwehrchef Andreas Lutz auskommen, der vom Sportrichter, nach einem Foul am Samstag gegen Kitzbühel-Stürmer Patrick Bolterle, für zwei Spieltage gesperrt wurde.

Das Match war von Beginn an sehr ausgeglichen. Beide Teams standen hinten sicher und ließen nur wenig zu. Kurz vor der ersten Drittelpause ging der Italienmeister in Führung. Als Nik Grahut für zwei Minuten in die Kühlbox musste, war es Verteidiger Randy Gazzola, der Jesenice-Schlussmann Urban Avsenik mit einem platzierten Schuss zum 1:0 das Nachsehen gab. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften ins Mitteldrittel.

Im zweiten Spielabschnitt waren Torchancen Mangelware. Rittens Nummer 1, Kevin Lindskoug, war nur ganz selten gefordert. So blieb es auch nach 40 Minuten weiterhin bei der knappen Führung der „Buam“. Kurz nach dem letzten Seitenwechsel bekam Markus Spinell eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt. Auch Jesenice nutzte seine Überzahlsituation eiskalt aus und glich in der 45.07 Minute mit einem Distanzschuss von Andrej Tavzelj zum 1:1 aus. Die Saavalainen-Cracks waren von diesem Gegentreffer aber keinesfalls geschockt. Im Gegenteil, nur 50 Sekunden später brachte Philipp Pechlaner die Rittner mit einem Abstauber erneut in Front. Sechs Minuten vor der Schlusssirene machten die „Buam“ den Sack endgültig zu. Matt Lane bediente den Kalterer Alex Frei, der zum 3:1 einnetzte. 57 Sekunden vor Schluss fixierte Doppeltorschütze Frei mit einem Empty-Net-Treffer den 4:1-Enstand.

Für die „Buam“ war es der achte Sieg im 14. AHL-Duell gegen die Slowenen. Bereits im Hinspiel vor sechs Wochen setzte sich der Italienmeister auswärts gegen Jesenice nach einem 1:3-Rückstand noch mit 5:4-Toren nach Verlängerung durch.

 

Rittner Buam – HDD Jesenice 4:1 (1:0, 0:0, 3:1)

Rittner Buam: Kevin Lindskoug (Hannes Treibenreif); Marco Marzolini-Randy Gazzola, Christoph Vigl-Radovan Gabri, Ryan Obuchowski-Alexander Brunner, Michael Lang-Adam Giacomuzzi; Alex Frei-Matt Lane-Simon Kostner, Stefan Quinz-Dan Tudin-Markus Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Thomas Spinell, Kevin Fink-Alexander Eisath-Manuel Öhler
Coach: Janne Saavalainen

HDD Jesenice: Urban Avsenik (Ziga Kogovsek); Nejc Stojan-Aljosa Crnovic, Andrej Tavzelj-Zan Poklukar, Nik Grahut-Ziga Urukalo, Miha Brus-Timotej Kocar; Urban Sodja-Blaz Tomazevic-Mirko Djumic, Andrej Hebar-Patrik Rajsar-Zan Primozic, Jaka Sodja-Gasper Sersen-Jaka Sturm, Erik Svetina-Jaka Ankerst-Gasper Glavic
Coach: Miha Sivic

Schiedsrichter: Alex Lazzeri, Omar Pinie (Mauro De Zordo, Daniel Rigoni)

Tore: 1:0 Randy Gazzola (18.02), 1:1 Andrej Tavzelj (45.07), 2:1 Philipp Pechlaner (45.57), 3:1 Alex Frei (54.32), 4:1 Alex Frei (59.07)

 

Alps Hockey League, 18. Spieltag, Donnerstag, 28. November 2019

Vienna Capitals Silver – Fassa Falcons 3:6 (0:2, 1:1, 2:3)
0:1 Joseph Mizzi (5.20), 0:2 Edoardo Caletti (19.15), 1:2 Henrik Neubauer (35.14), 1:3 Lucas Chiodo (37.48), 1:4 Michele Marchetti (43.45), 2:4 Patrick Antal (45.54), 3:4 Jesper Akerman (51.20), 3:5 Massimo Zanet (51.40), 3:6 Lucas Chiodo (59.09)

Red Bull Hockey Juniors – Steel Wings Linz 11:0 (4:0, 4:0, 3:0)
1:0 Aatu Luusuaniemi (1.26), 2:0 Pontus Englund (4.21), 3:0 Filip Varejcka (9.04), 4:0 Bastian Eckl (19.03), 5:0 Tim Harnisch (20.17), 6:0 Samuel Witting (22.07), 7:0 Maximilian Rebernig (32.22), 8:0 Tim Harnisch (39.07), 9:0 Paul Huber (47.40), 10:0 Aatu Luusuaniemi (51.10), 11:0 Alexander Frandl (53.21)

EC Klagenfurt II – HC Gherdeina 3:2 (1:1, 0:1, 2:0)
0:1 Bradley McGowan (2.54), 1:1 Marco Richter (16.21), 1:2 Leo Messner (26.20), 2:2 Rok Kapel (46.49), 3:2 Markus Pirmann (57.36)

EC Kitzbühel – VEU Feldkirch 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)
0:1 Christoph Draschkowitz (5.42), 1:1 Patrick Bolterle (21.09), 1:2 Christoph Draschkowitz (22.08), 1:3 Robin Soudek (32.16), 2:3 Lasse Uusivirta (48.22)

Wipptal Broncos – SG Cortina 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
1:0 Mathieu Lemay (28.03), 2:0 Rene Deluca (39.03), 3:0 Matthias Mantinger (58.01)

 

Die Tabelle der Alps Hockey League nach dem 18. Spieltag

1. HK Olimpija 44 Punkte (+1 Spiel)
2. Rittner Buam 39
3. HC Pustertal 39
4. EHC Lustenau 35 (+1 Spiel)
5. Asiago Hockey 34
6. HC Gherdeina 32
7. EK Zeller Eisbären 31
8. SG Cortina 30 (-1 Spiel)
9. VEU Feldkirch 30 (-2 Spiele)
10. HDD Jesenice 27
11. Fassa Falcons 27 (-2 Spiele)
12. Wipptal Broncos 27 (+1 Spiel)
13. Red Bull Juniors 25 (+2 Spiele)
14. EC Klagenfurt II 20 (+2 Spiele)
15. Vienna Capitals Silver 18 (+1 Spiel)
16. EC Kitzbühel 17 (-1 Spiel)
17. EC Bregenzerwald 12
18. Steel Wings Linz 2